10.01.07 09:06 Uhr
 422
 

Formel 1: Kimi Räikkönen soll Hilfe von Schumacher bekommen

Maranello: Michael Schumacher soll Kimi Räikkönen hilfreich zur Seite stehen. Was Schumacher dabei machen soll, ist noch nicht geklärt.

Teamleiter Jean Todt dazu: "Wir wissen noch nicht, wie wir mit Kimi zusammenarbeiten werden. Da gibt es noch offene Fragen. Und da könnte Schumacher ansetzen." Schumacher ist bei Ferrari als Berater tätig.

Räikkönen und Teamkollege Massa werden bei Ferrari gleichberechtigt arbeiten. Es wird nicht wie zu den Zeiten, als Schumacher für Ferrari fuhr, eine Nummer eins unter den Piloten geben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Formel, Hilfe, Michael Schumacher, Kimi Räikkönen
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.01.2007 01:04 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird kein leichter Job für Michael Schumacher werde. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Finne sich sehr viel helfen lassen will.
Kommentar ansehen
10.01.2007 09:11 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hatten wir: das nicht schon. bin zu faul zum suchen. aber ich meine das war schon da
Kommentar ansehen
10.01.2007 09:31 Uhr von realcaleb
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schumi wird Schmi wird sich wohl als Kimi verkleiden und die Rennen fahren müssen, damit Ferrari Siege 2007 einfahren kann...
Kommentar ansehen
10.01.2007 11:26 Uhr von maexx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
genau: das ist genau das was sich raikkönnen immer gewünscht hat :-O
wenn ich raikkönnen wäre bräuchte er nicht einmal in die nähe meines autos zu kommen, der mediengeile exrennfahrer.
dann heisst es vielleicht noch "durch schuhmacher zum weltmeister"
Kommentar ansehen
10.01.2007 14:04 Uhr von WebJumper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kimi - die neue Nummer 1: Ihr werdet schon sehen, was Kimi in einem Ferrari zustande bekommt - ich sag da nur, dieses Jahr holt der den Titel - Ferrari war extrem stark am Ende des Jahres und Kimi ist mit einem gut funktionierenden Mercedes auch schon von Platz 18 auf Platz 1 gefahren...
Kommentar ansehen
10.01.2007 14:15 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mediengeil? Ja der Mann rennt auch zu jeder Veranstaltung um in der Presse zu stehen. Das war der falsche Schumacher....

Ich glaube kaum das sich Schumacher sehr viel einmischen wird da er selbst weiß wie das ist. Besonders bei Benetton.
Kommentar ansehen
10.01.2007 16:51 Uhr von Grevioux
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ WebJumper: Halt mal den Ball Flach das Hat Schumi auch schon des öfteren von Hinten aufgeholt. Und Ihr könnt sagen was ihr wollt Schumi ist und bleibt der beste Fahrer
Kommentar ansehen
10.01.2007 19:42 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das gut geht......die beiden unter einem dach und schumacher auch noch als berater......sieh es mal so.....spass muss sein....der finne geht und schumacher faehrt wieder nach einer auseinandersetzung.........
Kommentar ansehen
10.01.2007 20:56 Uhr von Der Erleuchter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Genau - Kimi nimmt: Fahrstunden beim Ex-Ex-Weltmeister... Was soll er ihm helfen, die Ideallinie findet er alleine und Ingenieur ist er nicht. Er kann vielleicht sein Pressesprecher werden, die Finnen sind ja nicht so geschwätzig.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: ARD möchte RTL bei Fernsehaustragung ausbooten
Formel 1: Lewis Hamilton sichert sich Bestzeit vor Sebastian Vettel
Formel 1: Strafpunkte für Sebastian Vettel wegen Rempler gegen Lewis Hamilton


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?