09.01.07 15:22 Uhr
 4.792
 

Britischer Geheimdienst verhinderte Hitler-Attentat

Während des Zweiten Weltkriegs erhielt der britische Geheimdienst offenbar das konkrete Angebot, Hitler im Jahr 1944 durch ein Attentat zu beseitigen. Dies ging aus nun veröffentlichten Dokumenten des britischen Geheimdienstes MI5 hervor.

Als Attentäter hatte sich ein gewisser Eddie Chapman angeboten. Er wurde 1940 von den Deutschen auf Jersey aus britischer Haft befreit und als Agent nach Großbritannien zurückgeschickt. Dort stellte er sich dem britischen Geheimdienst.

Als Begründung nannte der Geheimdienst damals die "irrationale Kriegsführung" Hitlers. Lebend erschien er dem Geheimdienst nützlicher als tot, hieß es dazu weiter. Chapman wurde trotzdem nach Deutschland geschickt, allerdings ohne Mordauftrag.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler, Attentat, Geheimdienst
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur
Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2007 15:27 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: Danke Great Britain...
Ihr hätttet ne Menge Schaden abwenden können.

Idioten

Mlg
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:30 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie: hätte nie gedacht das ich dir mal zu 100% zustimmen könnte.
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:33 Uhr von JJB
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was fällt euch bei diesem Satz auf?:

"...auf Jersey aus der britischer Haft befreit..."

=)
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:36 Uhr von --ZerO--
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie und tamara "Danke Great Britain...
Ihr hätttet ne Menge Schaden abwenden können."


1944 wohl kaum mehr... :-)
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:42 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zero: Auch 1944 hätte ein Attentat noch viele Menschenleben retten undd vielleicht sogar den Krieg vorzeitig beenden können.

Aber das ist das Hauptproblem beim Krieg: Es geht nie um Menschenleben, die waren beiden Seiten ziemlich egal.


Warum nur hatte Hitler immer derart viel Glück?

Sie hätten ihn gleich bei dem gescheiterten Putschversuch mitsamt seinem braunen Mob beseitigen können, von den vielen, vielen Attentätern ganz zu schweigen, die ja des Öfteren Gelegenheit hatten.
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:52 Uhr von sgt. elias
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verfilmung: im übrigen wurde die tätigkeit dieses agenten in den 60ern verfilmt.

"spion zwischen zwei fronten"

heisst der film und ist meines erachtens echt sehenswert, da er das who is who der damals aktiven schauspieler enthält.
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:52 Uhr von bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus Sicht der Briten zu diesem Zeitpunkt: wäre ein "zu früher Tod" Hitlers ggf. (verständlicherweise) fatal gewesen.

Unter Umständen hätten sich die Amis dann aus Europa zurückgezogen und sich mehr auf den pazifischen Raum eingebracht (immerhin haben die Deutschen die USA bzw. US-Territorium nicht angegriffen. Die deutsche Kriegserklärung an die USA war im Prinzip ja nur eine solidarische Folge des Angriffs des Achsenpartners Japan); man darf ja nicht vergessen, das der europäische Kriegsschauplatz als solcher nicht in so guter amerikanischer Erinnerung war... da starben ja schon mal, keine 30 Jahre vorher Amerikaner für quasi nichts...

Der Gröfatz wäre durch ggf. "fähigere" Leute ersetzt worden.

Die Wahrscheinlichkeit auf eine bedingungslose Kapitulation wäre gesunken.

Und ggf. hätte es nach einem möglichen Rückzug von Uncle Sam auch noch zu gewaltigen Reibereien mit "Papa Joe" geführt.

Ok, das waren jetzt nur paar "Hirngespinste " meinerseits, aber ich könnte mir vorstellen, das ähnliche Gedanken den MI 5 bzw. die Churchill-Administration zu diesem Entschluss bewegten.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
09.01.2007 16:00 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann können die Juden: jetzt Britannien verklagen und nicht mehr die USA für was,
das sie nicht getan haben.Es haben sich aber bestimmt
mehr Leute Vorteile erhofft indem sie Hitler geholfen haben
Kommentar ansehen
09.01.2007 16:24 Uhr von Lezzy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tsss: bei dem scheißglück, dass das verdammte arschloch hatte, wäre er wahrscheinlich bei dem attentat eh ned umgekommen...was für alle besser gewesen wäre...

meine meinung: als gott hitler schuf, stand er unter drogen..und zwar unter solchen, die die normale welt nicht kennt...

greetz
lezzy
Kommentar ansehen
09.01.2007 16:24 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klingt doch logisch: hätten sie hitler beseitigt, hätte jemand fähigeres die kriegsführung übernommen und es wäre schwerer gewesen zu gewinnen.
Kommentar ansehen
09.01.2007 16:43 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@intruder: es haben nicht alle juden die amis verklagt,sondern irgendeine organisation.

Dein antisemitismus ist nicht mehr zu überhören.
Kommentar ansehen
09.01.2007 16:53 Uhr von muhaha
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was heisst: hier helfen die britten und die amis wollten den krrieg da wo deutschland bei den russen agekackt hat kamen die amis und haben die deutschen von hinten angegriffen! was solls den krieg wollte jeder die deutschenb die ami somit auch die die briten!
Kommentar ansehen
09.01.2007 17:06 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bibi und sgt elias: Bibi, das kling tim Grossen und Ganzen schon ganz logisch. Irgendetwas in der Art wird es schon gewesen sein.
Es gab halt noch andere Interessen ausser denen, die uns ins Hauptaugenmerk gerckt werden. Auch die katholische Kirche, sprich: Rom hätte wahrscheinich eine Menge bewirken können, wenn sie denn gewollt hätte.

Hitler passte etlichen nichtdeutschen Leuten sehr gut in den Kram, einschliesslich der Amerikaner.


Elias, ich finde den Film auch recht gut. Und sogar spannend im Gegensatz zu vielen heutigen Machwerken ähnlicher Art.
Kommentar ansehen
09.01.2007 18:17 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist schon lange: bekannt, dass die Briten die Chance nicht nutzen ihn umzubringen.
Überlegt doch einmal, wäre Hitler getötet worden, wäre ein Militär oder zumindest jemand der mehr Ahnung von Krieg hat an die Macht gekommen. Glaubt ihr, der Nachfolger Hitlers hätte zu der Zeit schon kapituliert? Nein, denn er hätte gedacht, dass man von Deutschland nichts mehr übrig lassen würde, falls es den Krieg wieder verliert, er hätte also alles dafür getan, mit Deutschland den Krieg zu gewinnen.

Hitler hat viele strategische Fehler gemacht, er hat die Russen angegriffen, er hatte Italien als Verbündeten (Italien als Gegner wäre lange nicht so teuer geworden), etc.. Wenn Hitler 1944 schon gestorben wäre, hätte sein Nachfolger möglicherweise an der Normandie mehr Soldaten gehabt und hätte sie nicht woanders hin beordert. Danach wären die Allierten zu schwach gewesen um eine weitere Landung von Truppen in Europa zu schaffen. Die USA hätten sich möglicherweise wieder aus den Kriegshandlungen gegen Deutsachland zurückgezogen und hätten sich wieder mehr auf Japan konzentriert.
Der Nachfolger von Hitler hätte möglicherweise die Japaner überredet einen kleinen Angriff auf Russland zu starten, nur um die Russen in einen zwei-Frontenkrieg zu verwickeln. Die Russen hätten Teile ihres Heeres in Osten geschickt. Der Rest der Truppen wäre dann mit den deutschen Soldaten konfrontiert gewesen, welche gerade im Westen die Invasion an der Normandie vereiteln konnten, diese hätten wieder viel mehr Materiel gehabt und natürlich mehr Menschen die das Material benutzen. Die Russen hätten gegen diese zwei Fronten nicht viel ausrichten können, die Japaner hätten wohl mit wenig Aufwand schon riesige Landstriche der Russen erobert, bevor die Russen dort angekommen wären. Der Krieg hätte länger gedauert und Deutschland wäre wahrscheinlich als erste Nation gelungen eine Atombombe zu bauen. Man hätte die zerstörerische Kraft den Briten vorgeführt und Dover etc. platt gemacht. Die Briten hätten kapituliert und sich aus dem Kampf zurück gezogen. Die V3 wäre fertig geworden und wäre über New York zur Explosion gebracht worden (ohne Sprengstoff), die Amerikaner hätten dieses Zeichen verstanden. Hawaii und der gesamte Pazifik wären gegen Kriegsende in japanischer Hand gewesen, auch Teile Chinas und vielleicht auch Australien. Europa wäre vollkommen in Deutscher Hand gewesen, die Schweiz mitten drin, immernoch Neutral und Spanien, ein Verbündeter der Deutschen wäre noch unabhängig gewesen. Die Deutschen hätten Russland bis hinter Moskau eingenommen und den Russen den Rest übrig gelassen, zumindest das, was die Japaner nicht wollten. Afrika, was eigentlich kein Kriegsschauplatz gewesen wäre, wenn die Italiener nicht gedacht hätten, sie hätten was drauf, wäre nicht mehr kolonisiert, da während des Krieges die Kolonien zu meist die unabhängigkeit anstrebten und durch den verlängerten Krieg die Briten und Franzosen die Kolonien nicht hätten halten können. Fast alle Juden in Europa wären Tod, aber in Russland wäre wohl mit der Judenvernichtung nicht weitergemacht worden, da Hitler tot war. Südamerika, zum größten Teil abhängig von Europa hätte sich dem dritten Reich zugewandt und wäre auch faschistisch geworden, die Bananenrepubliken der USA hätten die unabhängigkeit von den USA angestrebt, da es den Ländern die faschistisch sind besser geht, als ihnen, da Deutschland die Staaten nicht besetzt hält, sondern mit ihnen handel treibt. Die Juden hätten keine Möglichkeit zur Ausreise und würden lamgsam von der Bevölkerung niedergeschlachtet werden, auch von der russischen. Die USA hätten begonnen, sich wieder zu isolieren. Wie es heute aussehen würde, kP, möglicherweise würde zwischen den USA und Deutschland und Japan ein kalter Krieg herrschen, ähnlich dem zwischen Russland und den USA. Durch die sehr militärische Regierung in Deutschland, könnte man davon ausgehen, dass Deutschland was das Wettrüsten angeht irgendwann strk im Vorteil wäre und sich politisch immer mehr herausnehmen würde, bis es zum Knall gekommen wäre.
Kommentar ansehen
09.01.2007 18:17 Uhr von Bundespropagandamin.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Teil2: Die Welt würde schlechter aussehen, wenn Hitler vor Kriegsende ausgewechselt worden wäre. Je früher desto eher hätte Deutschland die Weltherrschaft errungen.

Wir sollten uns eher fragen, was passiert wäre, wenn Hitler als unbedeutendes Licht or dem Krieg einfach überfahren worden wäre. Vielleicht wäre es dennoch zum Krieg gekommen, denn die Deutschen waren unzufrieden mit dem VersaíllerVertrag welcher einfach unfair war, denn Schuld am 1. Weltkrieg hatten entweder alle oder keiner. Möglicherweise könnte man Österreich-Ungarn die Schuld geben, welche unbedingt jetzt einen Krieg wollten, aber alle in Europa warteten auf ein Kräftemessen. Der Versaillervertrag war Siegerjustiz, es wäre wohl zum Krieg gekommen. Aber gehen wir von Frieden aus, Deutschland das Land der Dichter und Denker wäre Weltspitze gewesen, alle wichtigen Erfindungen wären von hier gekommen, Computer, Kernkraft, alles. Deutsch wäre zur Weltsprache geworden und hätte heute vielleicht sogar wichtiger als es Englisch heute ist. Deutschland wäre eine Weltmacht, ohne Europa. Ob es zu einem kalten Krieg gekommen wäre, kann man nicht sagen, denn man kann leider nicht sagen wie friedlich die Deutschen gewesen wären, wenn es nicht zum Krieg gekommen wäre. Aber mit der Macht der Atombombe hätte man den Versaillervertrag für nichtig erklärt und es wäre vielleicht schon seit 1918 Frieden in Europa. Was USA, Japan angeht, die Japaner strebten schon ewig einen Krieg gegen die USA an, möglicherweise schon seit den "schwarzen Schiffen", der Krieg wäre abgelaufen, die Internationale Gemeinschaft hätte ihn verurteilt, hätte aber nichts getan, bis zum Angriff auf Pearl Harbour. Danach wären alle geeint gegen Japan vorgegangen und wenn man heute vom bösen Deutschen spricht, würde man eher überall auf der Welt vom bösen Japaner sprechen. Wörter wie Blitzkrieg wären überall auf der Welt unbekannt, dafür würde man Computer heute Rechner nennen, etc.. Was wirklich passiert wäre steht in den Sternen, wir können es nicht wissen, wir können nur eins sagen, es hätte viel schlimmer kommen können. Der Britische Geheimdienst hat richtig gehandelt.
Achja, alles meine subjektive Meinung

Bis dann
Kommentar ansehen
09.01.2007 18:21 Uhr von megatrend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Onkel Dolfi: bist Du nicht auch in Braunau geboren?
Kommentar ansehen
09.01.2007 18:47 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bundespropagandamin.: Ich finde nicht alle Punkte glaubwürdig (bei manchen schien mir der Wunsch Vater des Gedankens zu sein), aber es ist sicher eine mögliche Variante.
Und im Fazit stimme ich grösstenteils mit Dir überein.

Nach 1938 war es zu spät, um Hitler zu beseitigen, da die von ihm angestossenen Vorgänge längst eine Eigendynamik entwickelt hatten.
1944 allerdings hätte es 50:50 gestanden, ob sich eine Gruppe kluger Militärs gegen eine Gruppe um einen weiteren (fähigen) Fanatiker durchgesetzt hätte.
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:04 Uhr von Gorxas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
verhindert, wenn es keines gab? sehr reißerische Überschrift... hier wurde nichts verhindert. Das Attentat wurde einfach nicht durchgeführt.
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:13 Uhr von Jarfar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht vergessen, ohne dem Deutschen Volk währe der Adolf nie so hoch gekommen. Es ist immer sehr einfach eine einzelne Person zu verurteilen Tatsache ist es und bleibt es auch das Deutsche Volk hat Adolf erst eine solche Macht gegeben, hätten die Deutschen genauer hingesehen und sich nicht blenden lassen währe es in die Hose gegangen. Es währe all zu leicht Heute alles abzustreiten und Adolf allein in die Schuhe zu schieben. Was ich auch Hasse sind immer die Sprüche das haben wir alle nicht gewust kein Mensch auf Erden bringt Millionen Menschen um ohne das das jemand weiß. Selbst Heute kommt es sofort ans Licht wenn ein Land gegen Menschlichkeit verstößt klar damals sah es anders aus die Medien waren nicht so verbreitet und durften auch nicht bringen was sie wollten und da sollte man schon Aufwachen. Ich halte nichts vom Deutschen Reich oder gar Adlof und Rechts liegt mir auch nicht. Fakt bleibt aber das alle nur ihren erbärmlichen Arsch retten wollten nach dem der Amerikaner in Deutschland war. Ich bin fest Überzeugt das noch viele unentdeckt wo leben die genau so viel schuld daran Tragen wie Adolf selbst nur die waren schlauer und haben sich nicht am Arsch kriegen lassen.
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:23 Uhr von Bibi66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Bundespropagandamin: Ich gehe mit Deiner "subjektiven Meinung" in gewisser Weise konform (s.o).

Allerdings hatten die Japaner in Premierminister Tojo auch eine Art "Braunauer Schnurbart"...

Unter anderem sprach sich der japanische CiC der Flotte, Admiral Isoruku Yamamoto, ich glaube Ende der 30er, Anfang der 40er Jahre nach einem Besuch der Vereinigten Staaten gegen einen Angriff aus. Begründung war, das er der (wie sich herausstellte) berechtigten Meinung war, das Japan einen Krieg gegen die USA nicht gewinnen kann.

Und zwar aufgrund der Tatsache, das die USA im Vergleich zu Japan (trotz der jap. Expansion auf dem asiatischen Festland seit ca. 1932) mehr Ressourcen an Menschen und Material sowie Rohstoffen, Infrastruktur etc. hatte. Bin mir nun nicht sicher, aber er verglich die USA mit einer Art schlafendem Riesen oder so (vor allem im Hinblick auf den schlechten Ausbildungs-Materialstand sowie der geringen "Manpower" der US Armee, welche Anfang der 40er Jahre noch unter, maximal dem gleichen Stand wie 1918 (ganz sicher bin ich mir da jetzt nicht) lag. Die Infanterie nutzte beispielsweise immer noch das Springfield M1908 oder Lewis MGs. Die Panzerwaffe war unter aller Sau. Und die Navy... auch nicht das Beste. Ok, das Arisaka von den Japanern war auch nicht gerade erste Sahne, aber die Japaner hatten zumidest ne gewisse Erfahrung in kriegerischen Angelegenheiten.

Yamamoto sah die Möglichkeiten, die die USA hatte, diesen miesen Zustand innerhalb kürzester Zeit zu ändern (was ja bewiesen wurde...). Mit dem Angriff auf Pearl wurde dieser Riese quasi geweckt. Warum Yamamoto wider besseren Wissens da aber mitgemacht hat... das liegt/lag wohl in der entsprechenden Mentalität.

Hasta Luego
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:27 Uhr von Jarfar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir können: froh sein das es Pearl Harbour gab sonst hätte eine Atom Bombe Deutschland erwischt. Und das ist keine Fantasie sondern Bitterliche Wahrheit.
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:32 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Bibi66: die Alternative stand schon "Gewehr bei Fuß": Himmler!
Das wäre erst eine "glorreiche" Zeit geworden!
Stell Dir vor: Heil Führer Himmler!
Igitt!
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:37 Uhr von CHR.BEST
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer weiß ob ein solches Attentat überhaupt geglückt wäre. Fidel Castro versuchte man ja auch vergeblich um die Ecke bringen. Sicher starben viele Menschen noch im letzten Kriegsjahr aber es ist müßig darüber zu diskutieren was bereits Vergangenheit ist denn auch bis 1944 waren schon viele Menschen sinnlos gemordet worden. Man hätte damals Hitler leicht auf JFK-Art ermorden können. Noch besser wärs natürlich gewesen wenn man ihn garnicht zum Reichskanzler gewählt hätte ... wie bereits gesagt, es ist müßig im Nachhinein darüber zu diskutieren.
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:39 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tamara77: Wie du in meinem Kommentar Antisemitismus erkennst,
ist wohl von Visionen geprägt.Wenn ich statt Amerikaner
Amis sage bin ich wohl Amerika feindlich gesonnen und wenn ich statt Engländer oder Schotten einfach nur Briten
schreibe Großbritannienfeind.
Für mich klagen jedenfalls Juden und nicht Israelis
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:42 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gorxas: Das frühzeitige Ende des zweiten Weltkrieges wurde durch
das nicht ausführen verhindert

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur
Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?