09.01.07 14:37 Uhr
 3.327
 

Geothermie - die Energiequelle der Zukunft auch in Deutschland ?

Das Unternehmen Green Energy aus Hannover setzt voll auf Geothermie. Mit neuen Anlageprodukten umwirbt das Emissionshaus derzeit den deutschen Anlagemarkt. Ein erster Fonds ist bereits zu drei Viertel gezeichnet.

20 Millionen Euro wollen die Initiatoren mit dem Geotherm Power Fonds einsammeln. Zusammen mit der Fremdfinanzierung soll bis Ende 2008 für 40 Millionen Euro im Rheingraben ein Geothermie-Kraftwerk mit einer Leistung von sechs Megawatt entstehen.

Bislang gibt es in Deutschland lediglich ein Kraftwerk sowie zwei weitere im Bau. International ist man da schon wesentlich fortgeschrittener. So produzieren in Italien Geothermie-Kraftwerke bereits eine Gesamtleistung von rund 500 Megawatt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Zukunft, Energie
Quelle: www.business-on.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Siebziger Jahre: VW kooperierte mit brasilianischer Militärdiktatur
Mozilla-Firefox: Browser verliert massiv Nutzer
Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2007 14:26 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Höchste Eisenbahn für alternative Energien. Geothermie ist eine äußerst ressourcenschonende Energiequelle, die dazu noch fast unerschöpflich ist. Angesichts drohender Ölverknappung und Lieferschwierigkeiten durch politische Unruhen scheint dies eine wirklich nachhaltige Alternative zu sein. Und noch besser ist, dass man als Anleger davon möglicherweise sogar profitieren kann. Dem ersten Fonds werden hoffentlich weitere folgen.
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klar, kühlen wir mal schnell den Erdkern aus ;-): Ich hoffe, die haben sich die Probleme der Schweizer (?) ordentlich angeschaut (lustige Extra-Erdbeben und so).
Kommentar ansehen
09.01.2007 16:44 Uhr von der nihilist
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kann nicht gut gehn: Erdwärme hört sich vieleicht anfangs schön und gut an, aber wir kühlen damit ja auch den erdkern ab, es wird zwar ne weile dauern aber irgendwann werden wir wieder vor den Problemen stehen. Dann müssen wir wieder auf eine andere Energiequelle umsteigen und dass geschieht wie immer erst dann wenns schon zu spät ist. Solarengerie Wasserkraftwerke und Windkraftwerke finde ich sinnvoller. Auch wenn diese sehr teuer sind und nicht so effizient, aber ich glaube in der Hinsicht sind wir vorne dabei, wir deutschen.
Kommentar ansehen
09.01.2007 16:53 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: @maki: Deinen Einwand mit den Erdbeben (wenn auch nur leichte in der Region Basel) ist ein sehr guter. Das sollten die Verantwortlichen schon beachten.

Aber dass der Erdkern auskühlt, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Selbst modernste Anlagen schaffen es gerade mal in eine Tiefe von 6 Kilometer. Das ist immer noch die oberste Oberfläche, der Erdmantel selbst ist geschätzte 50 Kilometer dick. Bis der Erdkern auskühlt, werden wohl selbst bei extensiver Nutzung von geothermischer Wärme noch Milionen von Jahren vergehen......

Dieser Theorie nach hätte die Erde schon längst kalt und starr sein müssen, so viele Vulkanausbrüche dieser Planet schon erlebt hat. ;-))
Kommentar ansehen
09.01.2007 17:07 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War auch nicht wirklich ernst gemeint: mit der Abkühlung :-)
Kommentar ansehen
09.01.2007 19:15 Uhr von Bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo Maki und der Mensch hält eine Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h nicht aus (sagte man bei der Erfindung der Eisenbahn)
Geowärme ist eine saubere und umweltschonende Energiegewinnung.
Auskühlen des Erdkerns damit ist ungefähr das gleiche, als wenn Du mit Pusten die Sonne ausblasen willst.
Und das Erdbeben in der Schweiz ist klar eine Fehler gewesen.
Was willst Du lieber: Klimaerwärmung? Radioaktive Verseuchung (GAU)? Zerstörung der Umwelt durch Wasserkraft?, Zerstörung des Wattenmeers? Oder die Gefahr in der Anfangszeit mal ein Erdbeben von max 3 auf der Richterskala zu haben?
Grüße
Babalou
Kommentar ansehen
09.01.2007 22:10 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bibip & christophml: Eine kleines Quiz für euch:

Was ist mit diesem Satz gemeint?
"War auch nicht wirklich ernst gemeint mit der Abkühlung :-)"

a) Der Nutzer maki nimmt die Erderwähnung nicht ernst.
b) Der Nutzer maki will hinweisen, dass er nicht einen anderen User namens Ernst meint.
c) Der Nutzer maki will nochmal deutlich machen, dass es als Witz gedacht war.
Kommentar ansehen
09.01.2007 23:02 Uhr von KaNuddel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mi-Ka: ich möcht den Telefonjoker nehmen.
Kommentar ansehen
10.01.2007 07:25 Uhr von Sp4wN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auskühlen? lol das is wirklich das dümmste was ich je gehoert hab, der erdkern kühlt aus durch geothermal kraftwerke... so ein alberner firlefanz.

durch windkraftwerke entziehen wir der erde ja auch nicht ihren ganzen wind oder durch solarenergie der sonne ihre kraft...
Kommentar ansehen
10.01.2007 07:46 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wohin die Geothermie führen kann, sieht man an der Nutzung selbiger in der DDR - isse ganzes Land wech... ;-)
Kommentar ansehen
10.01.2007 09:27 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sp4wN . du darfst bei meinem Quiz natürlich auch mitmachen. ;)

Wobei es natürlich schon interessant wäre, ob die Gefahr bestehen würde, wenn in Zukunft alle Energie per Winkraft hergestellt würde, dass sich die Erde langsamer drehen würde. :D

Oder was passieren würde, wenn alle Menschen auf der Welt auf einmal in eine Richtung laufen würden.
Kommentar ansehen
10.01.2007 09:47 Uhr von Sp4wN
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@matthias: die erdwärme wird genutzt, also eine indirekte nutzung der energie
hier wird der erdkern keineswegs abgekühlt da man mit ihm nicht in berührung steht, nichteinmal indirekt, da nur die wärme genutzt wird
Kommentar ansehen
10.01.2007 09:51 Uhr von Asbestos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlammvulkan?!? geothermie scheint ja ne gute möglichkeit zu sein, vorhandene energie nutzen zu wollen.

aber irgendwie musste ich gleichzeitig an diesen netten schlammvulkan auf java (?) denken, der ja auch schon seit monaten unkontrolliert die landschaft dort unter sich begräbt. dabei wollte man doch nur nach öl bohren...

naja, großes potenzial, großes risiko, blablabla.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:22 Uhr von diegeschichte
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zweifel: Ich wag es zu bezweifeln, dass hier in Deutschland durch anbohren eine vulkanische Aktivität hervorgerufen werden soll. Die Kruste ist hier relativ dick und man bohrt ja nicht ins Magma hinein. Außerdem beeinflussen immer die Stömungen unter der Erde, wo eine größere Aktivität herrscht.
Anderen Naturkräfte, wie die Kernspaltung, traut sich der Mensch ja auch zu beherrschen zu.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:28 Uhr von tomeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geothermie ich denke, wir sollten tatsächlich die finger von der geothermie lassen. ich bin mir sicher, dass der erdkern schon jetzt abgekühlt ist, schließlich ist es in meiner wohnung in letzter zeit extrem fußkalt geworden. und seit der windenergie hat der wind auch stark abgenommen, ich nehme an, dass diese riesigen türme irgendwie den wind absaugen, das wird noch böse konsequenzen haben. lasst uns lieber bei der atomklraft bleiben, da kann nicht viel passieren - wenn man mal von tausendjähriger verstrahlung, tod und krankeit absieht. aber das sind doch kalkulierbare größen, oder?
Kommentar ansehen
10.01.2007 15:58 Uhr von dominic_2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ sp4wn, matthias und maki: dange junx,
ich dachte schon ich koennt heut gar nicht mehr lachen.
u made my day!
Kommentar ansehen
11.01.2007 09:12 Uhr von Andib
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibts: nicht die Theorie, dass im Erdkern ein natürlicher Atomreaktor läuft und dass der jederzeit auslaufen kann? Hat jetzt weniger mit Geothermie zu tun, fiel mir nur grad wieder ein da was gelesen/gesehen zu haben. Ahnung anyone?
Kommentar ansehen
11.01.2007 10:18 Uhr von tomeck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt´s tatsächlich dieses natürlich Kraftwerk im Erdinneren! Nachdem man die Beiträge in diesem Forum gelesen hat, kann man auch eigentlich kaum ernsthaft annehmen, wir würden durch Geothermie die Erde auskühlen. Nebenbei bemerkt: das Wasser, das aus dem Erdinneren (im Schnitt aus einer Tiefe von 4 bis 5 Kilometern) gewonnen wird, geht auch wieder zurück in den Bauch der Mutter Erde. Und die reagiert glücklicherweise darauf nicht zickig, sondern nimmt es ganz selbstverständlich wieder an. Wir haben wahrlich größere Probleme als uns mit der Frage zu beschäftigen, ob die Erde erkaltet - das stimmt höchstens im sozialpolitischen Sinne...

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Über 90 Konzertbesucher von Chance the Rapper erleiden Alkoholvergiftung
Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
Serbien: Techniker setzt versehentlich Luftraumüberwachung außer Kraft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?