09.01.07 13:34 Uhr
 294
 

Magdeburg: Kirche ruft zur Menschenkette gegen Aufmarsch von Neonazis auf

Der evangelische Kirchenkreis Magdeburgs hat die Einwohner des Kreises dazu aufgefordert, sich an einer Menschenkette gegen einen geplanten Neonazi-Aufmarsch in der sachsen-anhaltinischen Landeshauptstadt zu beteiligen.

Mit der Menschenkette rund um den Westfriedhof soll der Plan der Rechtsextremisten vereitelt werden, sich an der dortigen Gedenkstätte für die Opfer alliierter Bombenangriffe im Jahr 1945 zu versammeln.

Durch die Bombardierungen wurden damals etwa 2.000 Menschen getötet, 200.000 verloren ihr Zuhause. Michael Seils, Superintendent des Kirchenkreises mahnte, die Gedenkstätte nicht durch Neonazis missbrauchen zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_final_conflict
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mensch, Kirche, Neonazi, Magdeburg, Aufmarsch
Quelle: www.pr-inside.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2007 13:02 Uhr von the_final_conflict
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sicherlich werden jetzt wieder Kommentare folgen, denen zufolge sich ja "sonst niemand um das Gedenken an die Toten kümmert". Ebensolche konnte ich im "Archiv" zu Meldungen bezüglich ähnlicher Aufmärsche, beispielsweise zum 13./14. Februar in Dresden bestaunen. Wieso bestaunen? Weil ich selten solch verlogene Behauptungen sah -"Etablierte", inklusive der Kirchen, gedenken sehr wohl der Opfer der Bombardierungen deutscher Städte - dafür braucht man keine Leute, deren Ziel ein "Viertes Reich" ist!
Kommentar ansehen
09.01.2007 14:12 Uhr von Noquest
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor Recht hast Du, da kann ich nur zustimmen.

Diese menschenwürdeverachtende Brut benötigen wir nicht um auch noch die Gedenkstätten zu schänden!

Ist ja schon armselig das es Menschen gibt, die nie dazulernen ...
Kommentar ansehen
09.01.2007 14:23 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm ja, wie sagte mal ein bekannter von mir (ok, nicht wortwörtlich, aber so halbwegs):

lasst sie doch maschieren und demonstrieren, ihr presseleut berichtet weder davor, dazwischen und danach. ihr bürger - nehmt euch einen tag frei - fahrt ins grüne und lasst die braunen allein in der stadt. redet und diskutiert garnicht über dieses p**k - denn das alles ist das einzige was ihre dumme idiologie noch am leben hält!
fertig

mfg
Kommentar ansehen
09.01.2007 15:40 Uhr von Iceman05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja die Frage ist ob wie üblich mit zweierlei Maß gemessen wird oder nicht.

1. Solange sie nur den Toten gedenken und nicht Politische Ambitionen einbringen wollen empfinde ich es als "Blinden Aktionismuss". Grundsätzlich denke ich das Politische Aufmärsche derer verhindert werden sollten.

2. Jetzt bin ich mal gespannt ob die Evangelische Kirche (Ihrer eigenen Leitlinie: Klarheit und gute Nachbarschaft - Christen und Muslime in Deutschland) auch folgt und hier Stadt gegen ein demnächst geplantes Treffen der Mili-Görus-Islamisten genauso konsequent vorgeht!?

3. Irgendwie hab ich das Gefühl das wenn mehr als 5 Rechte irgendwo zusammenkommen gleich ne Gegendemo mit 2000 Teilnehmern organisiert wird und die Islamisten/Islamofaschisten hier schalten und walten können wie es ihnen beliebt ohne das es jemanden stört.

Nicht falschverstehen. Gegen beides sollte vorgegangen werden jedoch wird dabei nur allzu häufig mit zweierlei Maß gemessen. Die Rechten würde ich dabei sogar noch als geringeres Problem einstufen da sie größtenteils unorganisiert und relativ dämlich sind. Aber die Islamisten haben ein gewachsenes Netzwerk, sie sind Organisiert und die Führung ist genauso intelligent wie Fanatisch. Zu den treffen sollen 1500 mitglieder und Studentenanwärter kommen. Bedenklich finde ich allein schon die Tatsache das die Mili-Görus (als Islamistische Organisation) in De Stipendien an (meist Türkische) Studenten geben kann damit sie hier Studieren.
Kommentar ansehen
10.01.2007 14:50 Uhr von Elchmeister
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
RealAcidArne: Zu viel Propaganda gesehen/gelesen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger
Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?