09.01.07 11:56 Uhr
 382
 

Herzinfarktrisiko - BMI kein verläßlicher Indikator?

Der sogenannte Body-Mass-Index, kurz BMI, gilt als Maßstab zur Ermittlung des Übergewichtes und errechnet sich über die Formel Körpergewicht in kg / Körpergröße in Meter². Ein BMI zwischen 19 und 25 gilt als normal, ab 30 bestünde Übergewicht.

Bei vorhandenem Überwicht galt bisher vermehrtes Herzinfarktrisiko. Neuen Studien zufolge ist jedoch nicht der Fettanteil des Körpers, sondern der Sitz des Fettes ausschlaggebend für die Gefahr, einen Infarkt zu erleiden.

So soll das Fett der Bauchgegend, auch abdomiales oder viszerales Fett genannt, schädlicher als ein Fettvorkommen an Hüfte oder Oberschenkeln sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: cozmixx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Herzinfarkt
Quelle: www.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit größte Gesundheitsstudie: Falsche Ernährung verkürzt das Leben
Gesundheitsstudie: Lebenserwartung erhöht sich
Fürth: Pferd darf zu sterbender Frau ins Krankenhaus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.01.2007 12:03 Uhr von borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: im grunde kann man nicht wirklich einen standard für gefährdete personengruppen formulieren. der mensch ist zu kompliziert und zu subjektiv verschieden, als dass man alle risikopatienten über einen kamm scheren kann...
Kommentar ansehen
09.01.2007 12:07 Uhr von gofisch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Formel falsch: mal abgesehen davon, dass es seit langem bekannt ist, wurde die formel falsch wiedergegeben. in der quelle ist sie, wohlbemerkt, richtig.

ist ist nicht körpergrösse mal zwei sondern hoch zwei.
Kommentar ansehen
09.01.2007 12:43 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gofish: das "hoch2" steht doch da...
Kommentar ansehen
09.01.2007 13:26 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist: ein thema das sehr weit und tief ist.....irgend wann werden wir eine loesung finden und eine methode um herzerkrankungen zu verhindern.....aber im moment ist dies ein grosses problem und es werden immer noch fehler gemacht
Kommentar ansehen
09.01.2007 18:20 Uhr von Superior*
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
BMI: Bei mir haut es mit dem BMI auch nicht hin, weil ich Kraftsport mache und Muskeln wiegen mehr wie Fett.
Diese Problem haben auch Menschen die wirklich schwere Knochen haben.
Kommentar ansehen
10.01.2007 10:12 Uhr von rh1974
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Superior*: zustimm, geht mir genauso. laut bmi bin ich ein dickes ding, was ja auch stimmt ;) aber nicht wie der bmi das meint.

schlussendlcih wieder eine fehlerhafter index!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
12.01.2007 14:42 Uhr von zenon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Superior: Das mit den schweren Knochen höre ich wirklich sooft - sonst allerdings nur von Frauen.
Kommentar ansehen
17.01.2007 21:56 Uhr von vectra73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jeder: sagt was anderes.

Diese ganzen Studien kann man doch nur bedingt glauben.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?