07.01.07 21:45 Uhr
 352
 

Ministerpräsident von Spanien erklärt Friedensverhandlungen mit ETA für beendet

Vor einer Woche wurde ein Parkhaus des Flughafens von Madrid Opfer eines Bombenanschlages durch die ETA. Durch die Anschläge gab es 19 Verletzte und bis heute sind zwei Todesopfer zu beklagen.

Im März vergangenen Jahres hatte die ETA einen "dauerhaften Waffenstillstand" erklärt. Der spanische König fordert einen Zusammenhalt innerhalb der spanischen Bevölkerung im Kampf gegen den Terrorismus.

Während in San Sebastián eine Demonstration von ETA-Anhängern durch die Polizei aufgelöst wurde, erklärte Zapatero alles mögliche zu unternehmen um den Frieden in Spanien und um weitere Anschläge zu vermeiden.


WebReporter: Berlin-Zehlendorf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Minister, Ministerpräsident, Frieden, Friede, ETA
Quelle: www.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einigung im Shutdown-Streit - Haushaltssperre aufgehoben
Syrien: Türkei setzt bei ihrem Militäreinsatz gegen Kurden deutsche Panzer ein
Kurdischer YPG General: Russland hat uns verraten und verkauft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2007 21:35 Uhr von Berlin-Zehlendorf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe, dass dies nicht erst der Anfang von vielen folgenden Anschlägen war. Dies könnte auch fatale Folgen für den Tourismus in diesen Region haben.
Kommentar ansehen
08.01.2007 00:58 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "erklärt Friedensverhandlungen mit ETA für beendet"

Was bedeutet das denn sonst, als KRIEG ?
Kommentar ansehen
08.01.2007 01:33 Uhr von radiojohn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: *...erklärte Zapatero alles mögliche zu unternehmen um den Frieden in Spanien und um weitere Anschläge zu vermeiden.*

*...erklärte Zapatero(Komma) alles (M)ögliche zu unternehmen(Komma) um den Frieden in Spanien (ja was?) und um weitere Anschläge zu vermeiden.*

r.j.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niki Lauda erhält Zuschlag für insolvente Airline Niki
Massenschlägerei nach Kinderstreit in Aachen
Syrien: Regierungstruppen sollen wieder Giftgas eingesetzt haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?