07.01.07 21:33 Uhr
 622
 

Stammzellen im Fruchtwasser: Forscher entdecken mögliche Organreplikationen

Die Gesundheit eines heranwachsenden Menschen könnte in Zukunft durch neue Erkenntnisse in der Stammzellenforschung sichergestellt werden.

US-Wissenschaftler an der Wake Forest University School of Medicine in Winston-Salem haben herausgefunden, dass aus Fruchtwasser gewonnene Stammzellen später helfen können z.B. Zellen für wichtige Organe im Körper züchten zu lassen.

Die aus dem Fruchtwasser gewonnenen Stammzellen haben sich dabei sogar als flexibler herausgestellt als die von erwachsenen Menschen. Kühl gelagert könnten sie somit als "Ersatzteillager" für spätere Krankheiten fungieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Gucky
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Organ, Stammzelle, Frucht
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2007 21:25 Uhr von Gucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört sich auf jeden Fall interessant, wobei der ethische Aspekt hier wieder zum tragen kömmen würde. Wohl eine Entscheidung die jeder mit sich selbst ausmachen muss...
Kommentar ansehen
07.01.2007 22:55 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die zellen: aus dem fruchtwasser kommen, müssen sie nicht aus embryonen genommen werden.
das ist ethisch eigentlich vertretbar, wenn die mutter zustimmt, dass ihr fruchtwasser dazu benutzt wird. zumindest wenn das wasser bei der geburt aufgefangen wird.
stellt sich die frage was passiert danach damit?
Kommentar ansehen
08.01.2007 00:21 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JayAge @Autor und alle anderen: "Die aus dem Fruchtwasser gewonnenen Stammzellen haben sich dabei sogar als flexibler herausgestellt als die von erwachsenen Menschen."

Erstmal zu der Aussage.

Die aus dem Fruchtwasser entnommenen Stammzellen SIND embryonale Stammzellen und das diese "flexibler" sind als adulte Stammzellen ist seit Jahren bekannt.


Zur Stammzelle als solche sollte man niemals vergessen, das jeder Neugeborene SEINE EIGENEN embryonalen Stammzellen braucht wenn er später Ersatzorgane benötigen sollte !



Und was es die Ethik und Moral betrifft wird sich die katholische Kirche auch dabei nicht darauf einlassen das aus Fruchtwasser gewonnene Stammzellen verwendet werden, da auch aus diesen wieder MENSCHEN entstehen könnten !



So lange die Kirche querschlägt wird das nie etwas werden mit der embryonalen Stammzellfroschung !
Kommentar ansehen
08.01.2007 07:21 Uhr von Sev
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß auf Ethik: Wenn ich diesen Ethik-Quatsch schon immer hör... Dürfen wir überhaupt Gott spielen??? Man man man... Wenn Gott nicht gewollt hätte, daß wir es tun, dann hätte er uns nicht die Möglichkeiten dazu gegeben!

Wenn es Menschen hilft, ihre Leiden zu beenden oder wenigstens zu lindern, dann sollte uns jedes Mittel recht sein, das nicht in irgendeiner Weise anderen Menschen Schaden zufügt.

Wem tun wir damit weh, außer den Moralaposteln?

Solange die Gesellschaft nicht in eine Aldus Huxley´s Fantasie entsprechende Welt abdriftet, ist es meiner Meinung nach absolut vertretbar, "Gott" zu spielen...
Kommentar ansehen
08.01.2007 10:13 Uhr von rolf.w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Gucky: "Wohl eine Entscheidung die jeder mit sich selbst ausmachen muss..."

Das glaubst Du doch aber wohl selber nicht. Wie üblich wird es hier wieder ganze Komissionen geben, die darüber entscheiden was "man" darf und was nicht.
Kommentar ansehen
08.01.2007 16:54 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sev @NitroPenta: "Wenn es Menschen hilft, ihre Leiden zu beenden oder wenigstens zu lindern, dann sollte uns jedes Mittel recht sein, das nicht in irgendeiner Weise anderen Menschen Schaden zufügt."


Aber wann ist der Mensch ein Mensch ?!


@NitroPenta
"Was nützt einem die schönste Ethik wenn man krank im Bett liegt. Das ist doch alles Quatsch und leeres Gesülze. Ethik ist der Egoismus der Unwissenden."


Das ist ganz und gar falsch !

Wissenschaft ohne ein Gewissen ist wie die Taten des Doktor Mengele und seiner Konsorten !




Nochmals an Sev:
"Man man man... Wenn Gott nicht gewollt hätte, daß wir es tun, dann hätte er uns nicht die Möglichkeiten dazu gegeben!"

Soso weil Gott (*loooool* göttliche Legitimation) uns die Fähigkeit gab es zu tun, dürfen wir es auch tun ?

Dann wären alle weltlichen Gesetze hinfällig, weil Gott uns somit alles ermöglicht hat !


Sich nicht an religiöse/göttliche Ethik halten wollen, aber Gott als Legitimation heranziehen. Das ist typisch für den Menschen.




PS:
Bevor ihr beide gleich mit "Unwissender" oder "Laie" oder sonst irgendwas kommt, ich werde wesentlich eher vor euch in der Lage sein ein Lebewesen zu klonen oder an Stammzellen zu forschen, als wie ihr euch beide das Wissen dazu explizit angeeignet habt !



Den Ethik und Moral, sprich das Gewissen ist der einzige Weg die Wissenschaft auf diesem Gebiet sinnvoll anzuwenden, ohne das irgendein Mensch oder ein zukünftiger Mensch dabei Schaden nehmen wird !
Kommentar ansehen
08.01.2007 20:06 Uhr von guaranajones
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also echt mal: Wenn ich Gott wäre, würde ich den Menschen mal ne gehörige Klatsche verpassen oder mich auf ne einsame Insel verziehen und erstma ne ganze Weile mit nen paar Dübeln chillen.

So oft wie in seinem Namen geflucht, gestritten, getötet, diskutiert, argumentiert, etc., usw. wird...das passt auf KEINE Kuhhaut!

Der arme Kerl hat nicht eine Minute Ruhe!
Kommentar ansehen
08.01.2007 21:01 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ author - Was für´n ethischer Aspekt: Wenn die Ärzte bei deiner (schwangeren) Frau das Fruchtwasser ablassen, das Kind kommt und die Nabelschnur wird abgeschnitten.

Kann man das Fruchtwasser dann nicht auffangen und die Stammzellen rausfiltern, damit die Ärzte vielleicht mal für dein Kind eine neue Niere oder Bauchspeicheldrüse züchten können ?
Das gleiche mit der Nabelschnur ... wird doch sonst einfach weggeworfen.

:-) Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich wär dafür !
Kommentar ansehen
08.01.2007 21:10 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james, @Sev: @jesse_james
"Die aus dem Fruchtwasser entnommenen Stammzellen SIND embryonale Stammzellen und das diese "flexibler" sind als adulte Stammzellen ist seit Jahren bekannt."
soweit ich erkannt hab, sind es keine zellen die am embryo angewachsen sind, sondern freischwimmende im fruchtwasser. ansonsten wäre es ja nichts neues und in der quelle steht, dass man die zellen auch während der geburt entnehmen kann. also werden sie nicht dem embryo entnommen.

@Sev
"Wenn Gott nicht gewollt hätte, daß wir es tun, dann hätte er uns nicht die Möglichkeiten dazu gegeben!"
als christ kann ich dazu wohl was sagen. gott gibt uns die möglichkeit dinge gut oder schlecht zu machen.ansonsten müssten wir ja nicht leben wenn alles was wir machen nur richtig sein kann.

"nicht in irgendeiner Weise anderen Menschen Schaden zufügt."
einen kleinen menschen die zellen zu zerhacken ud zu klauen würde ich schon als "schaden zufügen" ansehen. noch mehr. es ist kindsmord!
Kommentar ansehen
11.01.2007 21:59 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ist schon eine geniale Sache... bis das ganze praktikabel ist, werden aber noch einige Jahrzehnte ins Land gehen...

@silent_warior
wo denkst du hin?!? Nabelschnüre werden doch nicht weggeworfen - sie kommen in Gesichtscreme:-)

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?