07.01.07 16:02 Uhr
 4.593
 

Ukrainerin "verkauft" Baby für 15.000 Euro

"Noch drei Monate", sagt Julia, 25-jährige Ukrainerin, die für 15.000 Euro das Kind zweier Berliner austrägt. Das Berliner Ehepaar hatte nach zwei Fehlgeburten im Internet nach einer Leihmutter gesucht und war in der Ukraine fündig geworden.

Nachdem eine Eizelle der Berlinerin mit dem Samen ihres Ehemannes befruchtet worden ist, wurde der Embryo der Leihmutter in einer Frauenklinik in Kiew eingepflanzt. In Deutschland ist Leihmutterschaft im Gegensatz zur Ukraine verboten.

"Und das aus gutem Grund, denn das ist nichts anderes als moderner Menschenhandel", so Hubert Hüppe (CDU), Bundestagsabgeordneter und stellvertretender Vorsitzender der Bundestagskommission für "Recht und Ethik der modernen Medizin".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Berlin-Zehlendorf
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Euro, Verkauf, Baby, Ukraine
Quelle: www.bz-berlin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Was ärgert Amerikaner, Briten und Franzosen am meisten an Deutschen?
Entenküken werden von Polizeibeamten von der A40 bei Bochum gerettet
Homosexuellen-Porno empört Ureinwohner mit Didgeridoo als Sex-Spielzeug

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

35 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2007 14:44 Uhr von Berlin-Zehlendorf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was Menschen doch so alles für Geld anstellen. Ist doch kaum zu glauben, dass man für verhältnismäßig so wenig Geld ein Kind verkauft.
Kommentar ansehen
07.01.2007 16:12 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leihmutter: find ich nicht schlimm...
Es geschah ja im beidseitigem Einverständnis.

Und in Deutschland ist ja alles verboten...
Scheissland...

Mlg jp
Kommentar ansehen
07.01.2007 16:15 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die verkauft ja eigentlich nicht das Kind, sondern vermietet ihre Gebärmutter wenn ichs richtig verstehe. Ist nicht so, wie wenn man ein Kind einfach mal so an irgendwen verkauft, der sonstwas mit ihm vor hat.

Wer sich über modernen Menschenhandel aufregt sollte erstmal was gegen Zwangsprostituition tun.
Kommentar ansehen
07.01.2007 16:19 Uhr von questchen999
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: merkwürdige angelegenheit.

der titel ist wohl ein bisschen flasch gewählt. der begriff verkauft passt irgendwie nicht wirklich...
Kommentar ansehen
07.01.2007 16:22 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
artemis: gegen Zwangsprostitution wird aber nichts unternommen weil wir Männer alle scheiße und miese Arschlöcher sind aber leider auch die Bestimmer.

naja wenigstens gewöhnen sich die Prostituierten schon früh an das Leben als verheiratete Frau denn wir Männer schlagen alle unsere Frauen, außer natürlich wir sind zugange mit einer unserer 31 Konkubienen. Dort sind wir zärtlich.

Was wäre die Welt doch schön wenn die Weiber ach Verzeihung unsere Zauberfeen auf dem Planeten die Fäden in ihren Händen hätten.

Die Erde wäre ein Paradies.

Oder?
Kommentar ansehen
07.01.2007 16:37 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Blödsinn, moderner Menschenhandel. Dieser wird doch erst durch das Verbot in Deutschland ermöglicht und gefördert. Erst dadurch kommen doch kriminelle Subjekte erst auf die Idee Frauen aus ärmeren Ländern zur Leihmutterschaft zu zwingen.

Wobei es in diesem Fall wohl nicht so ist.

Wäre es technisch möglich eine Gebärmutter zu simulieren und ein Kind wachsen zu lassen, wäre es wohl kaum verboten, fragt sich nur was besser ist.
Kommentar ansehen
07.01.2007 16:46 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kaufe grundsätzlich keine Russen.
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:17 Uhr von guelcki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: Und warum tust du uns dann nicht mal den Gefallen und ziehst ins Swasiland oder in ähnlich weit weg gelegenen Gegenden? Dort gibt es sicherlich auch keine Chemtrails!
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:18 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch begrüßenswert: Genetisch ist das Kind ausschließlich mit den deutschen Eltern verwandt. Es ist ihr Kind. Die Ukrainerin stellt lediglich ihren Körper zur Verfügung und wird dafür fürstlich entlohnt.

Sowas sollte auch in Deutschland erlaubt sein. Viele Paare würden sich sicher freuen. Und die Kaufkraft würde dann auch im Lande bleiben.
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:22 Uhr von 7
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso verwerflich? Ich verstehe das Theater nicht.

Solange es in der Ukraine erlaubt ist, die Eltern es wollen, die Leihmutter es freiwillig macht und auch ihr Geld bekommt...

Das mit Menschenhandel gleichzusetzen ist doch totaler Unsinn.

Was der Politiker wohl tun würde, wenn er und seine Frau auf normalem Weg keine Kinde bekommen könnten?
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:59 Uhr von Berlin-Zehlendorf
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke da gibt es immer noch die Möglichkeit einer Adoption dann, wenn man selbst in der Lage wäre.
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:08 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Berlin-Zehlendorf: Stimmt, dann macht er es wie Schröder und bittet Freund Putin um ein Gastgeschenk.

Achtung, das war Ironie!!

Du weißt schon, dass eine Adoption mehrere Jahre dauert, und mit einem Riesenwust an Bürokratie einhergeht, wenn man nicht gerade Schröder oder Madonne heißt?
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:39 Uhr von h0pe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finds absolut okay: sie macht zwei menschen glücklich, ich find das absolut nicht verwerflich.
es ist als ob ein ehepaar ne gute freundin fragen ein kind für sie auszutragen oder wenn ein lesbenpaar einen schwulen fragen ein kind für sie zu zeugen....

das einzig bedenkliche ist, das die "leihmutter" sicherlich eine emotionale bindung zu dem baby aufbaut...
Kommentar ansehen
07.01.2007 19:31 Uhr von necesite
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@h0pe: Ach das Lesbenpaar muss nicht unbedingt einen Schwulen fragen... Das mache ich auch noch - sogar kostenlos! Wenn beide gut genug aussehen und zusammen mitmachen... :-s
Kommentar ansehen
07.01.2007 19:42 Uhr von Artis1986
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Leslie: *Und in Deutschland ist ja alles verboten...
Scheissland...*

zum ersten mal muss ich Dir zustimmen :)
Kommentar ansehen
07.01.2007 19:45 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@necesite: Und genau deswegen fragen die Lesbenpaare lieber Schwule. Die erheben keinen Anspruch auf natürliche Befruchtung. ;-)

Wie hope sagte baut eine Mutter bei der Geburt eine emotionale Bindung zum Baby auf da bestimmte Hormone ausgeschüttet werden. Das lässt sich natürlich in Grenzen halten indem ihr das Baby gar nicht erst gezeigt wird, aber dann fehlt immer noch die Bindung zur genetischen Mutter.

Andererseits lassen auch Mütter die ihre Kinder nach der Geburt im Arm halten konnten diese später verhungern, und ein Wunschkind ist da sicher besser dran, Hormone hin oder her.


Find ich komisch, dass das in Deutschland verboten ist. Wenn Prostituierte ihre äußeren Geschlechtsorgane vermieten dürfen, warum dürfen andere Frauen nicht ihre Gebärmutter vermieten?
Kommentar ansehen
07.01.2007 20:07 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
viel zu teuer Es gab auf ZDF schon einige Reportagen die gezeigt haben, dass man in osteuropäischen Ländern Kinder / Frauen viel günstiger bekommen kann.
Kommentar ansehen
07.01.2007 20:13 Uhr von heidelbeerbaum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
versteh ich nicht so ganz: ich versteh nicht wie das gehen soll... ist das dann nicht das kind von der unkrainerin und dem berliner? außerdem schätze ich,das die politiker dagegen sind das arme frauen ihre EIGENEN kinder verkaufen,denn das so ein fall wie oben besonders häufig vorkommt kann ich mir nicht vorstellen?
Kommentar ansehen
07.01.2007 22:47 Uhr von hampi.ch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Supermeier: Dein Beitrag wegen der künstlichen Gebärmutter
Nach meinem Wissen ist es noch nicht möglich, den Fötus zwischen der 5 und der 20 Woche ohne lebende Gebärmutter wachsen zu lassen.
Wenn Du bedenkst, was alles ein Kind im Bauch schon erlebt, hoffen wir, dass die Kinder noch lange traditionel zur Welt kommen. Ja, vielleicht hat das schon bald eine andere Bedeutung, wennjemand sagt, meine Mutter ist ein Sau...
Kommentar ansehen
08.01.2007 01:41 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
julizka: wie stehen denn die Tarife so?
Kommentar ansehen
08.01.2007 17:11 Uhr von Mr. Wortgewant
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Davor: das kam mir grade in den sinn als ich deinen kommentar las...
http://lyrix.at/...

zum thema:
also ich hab ja nichts dagegen die frau hat ja nur gegen entsprechende bezahlung eingewilligt sich als lebende "brutkapsel" einzusetzen...
und da das in der ukraine nicht illegal ist und (vorraussichtlich) keine seelischen oder körperlichen schäden zu erwarten sind ists doch ok

Mfg Mr. Wortgewant
Kommentar ansehen
08.01.2007 17:23 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Davor: Soweit ich mich erinnere haben die für ein 9 jähriges Mädchen 5000€ bezahlt, wobei die Eltern 3000 bekommen haben und der "Vermittler" 2000.

Aber 15.000 ist ja wohl echt die Höhe. Nun Abzocker gibts jedoch halt überall und deshalb bin ich froh, dass es bei uns heisst "Geiz ist Geil".
Kommentar ansehen
08.01.2007 17:30 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
News falsch: 1. es ist nicht IHR Kind
2. ist es eine (illegale) Leihmutterschaft
Kommentar ansehen
08.01.2007 22:16 Uhr von barbeidos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ writingale: was bitte ist daran abscheulich?
Das deutsche Ehepaar hat das Pech keine Kinder bekommen zu können.
Die Ukrainische Leihmutter fühlt sich psychisch fähig als lebender brutkasten für das Kind zu dienen damit können alle Seiten zufrieden sein.
Und was das Kind daraus für einen Nachteil davontragen soll auser dem Nachteil den ein jedes Kind davonträgt dass in diese Welt gesetzt wird erschliesst sich mir nicht.
Kommentar ansehen
08.01.2007 23:37 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Julizka: LOOOOOOOOOOOOOOOOOOLLL ;-)))

brillanter beißender Zynismus - alle Wetter :-)

Refresh |<-- <-   1-25/35   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Manchester: Islamischer Staat reklamiert den Anschlag für sich
Simbabwe: Elefant tötet südafrikanischen Großwildjäger
Manchester: Selbstmordattentäter kündigte Anschlag wohl auf Twitter an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?