07.01.07 17:24 Uhr
 3.909
 

Israel: Plant das Land einen Atom-Angriff auf den Iran?

Nach Berichten der britischen Zeitung "Sunday Times" gibt es in Israel geheime Planungen um die Uran-Anreicherungsanlage im Iran mit sogenannten Mini-Nukes anzugreifen. Dabei handelt es sich um bunkerbrechende Bomben mit einem atomaren Sprengkopf.

Die von Flugzeugen abgeworfenen Bomben würden nach dem Einschlag gezündet. Dies soll die Anlage, die etwa 220 Kilometer südöstlich von Teheran liegt, zerstören. Dies wäre aber die letzte Option im Kampf gegen die Uran-Anreicherung.

Die Sprengkraft der Hiroshima-Bombe liegt nach Schätzungen um das 15-fache höher als die der Mini-Nukes. Die israelische Luftwaffe soll bereits mit dem Üben von Langstreckenflügen begonnen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der Erleuchter
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Iran, Angriff, Land, Atom
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

63 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.01.2007 17:30 Uhr von J.PG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mal wieder ein Krieg.. das kann ja was werden.. der Iran wird aber sicherlich auch Verteidigungsmaßnahmen haben diese Langstreckenbomber abzuwehren..
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:30 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Macht nur: setzt eurer sinnlosen Existenz ein Ende....>;-)

Warum darf der Iran eigentlich keine Atombombe bauen..?
Usrael hat doch auch welche... :-/
Das verstehe wer will...

Mlg jp
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:41 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur Training: Ist doch ganz normal, dass ein Land für einen Kampf gegen ein ihm feindlich gesinntes übt. Das heißt noch lange nicht, dass es auch soweit kommt.

@leslie: Warum der Iran keine Atombomben haben darf?
Weil 8 bzw. 9 Staaten (je nachdem, ob man Nordkorea dazuzählt) schon zu viele sind und jeder weitere Staat die Gefahr eines Atomkrieges exponenziell erhöht. Iran war leider zu langsam.

Es gibt aber noch nicht einen Beweis, dass Iran wirklich an der Atombombe baut. Das haben ja auch die Geheimdienste festgestellt. Solange sollte man wirlkich tunlichst davon absehen, da anzugreifen. Sollte es wirkliche (nicht von einem Rumsfeld gefälschte) Beweise für ein Atombombenprogramm geben, steht die Sache natürlich auf einem anderen Blatt. Und nicht vergessen: Angeblich hat der Gottestaat ja 40000 Selbstmordattentäter, falls die Atomanlagen zerstört werden sollten.
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:49 Uhr von Prinz_taly
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleifuss88: das andere länder atombomben haben ist falsch.
aber ist es auch nicht falsch das nicht ein islamisches land eine bombe hatt?
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:50 Uhr von bibip
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel darf das! wie könnt Ihr nur daran zweifeln?
Es ist gottgewollt!
Jawe will das so!
Jede Kritik daran ist Antisemitismus!
Allein schon der Gedanke an Kritik sollte mit der Todesstrafe belegt werden.
Sch****
Grüße
Bibip
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:52 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleifuss88: "und jeder weitere Staat die Gefahr eines Atomkrieges exponenziell erhöht."

das ist nur deine theorie. das kann man auch ganz anders sehen.

davon abgesehen ist diese überlegung keine rechtfertigung einen krieg anzufangen. fakt ist, man kann einem souveränen staat nicht verbieten zu tun was der iran tut.
Kommentar ansehen
07.01.2007 17:58 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mikebison: mit deiner logik wäre europa heute eine atomare wüsste und amerika und russland wären entvölkert. wenn man im kalten krieg so gehandelt hätte wie du meinst, gäbe es uns heute nicht ... -.-
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:03 Uhr von biberstern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja krieg krieg krieg: krieg keine luft mehr...........................
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:23 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*daumendrück*: Dass der Iran im Falle dieses Falles auch ordentlich zurückballern kann. :-)

Nicht wie der bekloppte Irak, der sich von den Arschgesichtern einfach nen Reaktor zerdeppern lies, ohne sich zu wehren.
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:23 Uhr von Koyan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das würde die Welt verändern Israel sollte abtreten wie das damalige rassistische System Südafrikas.
Dem Pack sollte nicht erlaubt werden mit einem grossen Knall abzutreten.
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:30 Uhr von liselchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wirkt sich das bei uns aus ? Wenn in Iran/Israel ein richtiger Atomkrieg ausbricht, wie stark wird dann in etwa die radioaktive Verseuchung bei uns sein ?
So stark wie bei Tschernobyl oder noch mehr ?
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:35 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun sollte dem letzten ein Licht aufgehen: Ich hoffe, dass nun dem letzten Gutmenschen ein Licht aufgeht, was für ein "Staat" Israel ist.
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:35 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat evtl. jemand etwas anderes aus Israel erwartet?

Wie unsere Regierung auf sowas reagieren wird, dürfte ja wohl klar sein ... sie wurden angegriffen.

Es sollte mich nicht wundern, wenn irgendsowas in der kommenden Zeit passiert, dass sie selber mittels ihrer Marine irgendeine Sache bei sich veranstalten, die dann dem Iran angelastet werden wird, um ENDLICH marschieren zu können!

Geübt haben sie ja nun genug in Richtung Palästina und wissen, wie solche Geschichten einzufädeln sind.

@Koyan
Es wird die Welt mitnichten verändern, denn diese Welt hat nichts, womit sie dagegen setzen könnte. Es gibt keinen Salaheddin auf der anderen Seite.
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:35 Uhr von a_i_r_o_w
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja jemand der offen gegen den Westen hetzt sollte keine Atombombe in die finger bekommen. Sollte die Israelis das allerdings durchziehen wird das Pulverfass dort unten wohl gänzlich explodieren.
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:37 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
liselchen: kommt drauf an.
wenn die minidinger die einzigen sind wird es nicht schlimm (bei uns)

wenn der iran aber zurückschießt und irgendein iodiot auf die idee kommt den iran atomar wegzubomben, dann war tschernobyl harmlos.
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:38 Uhr von aenima_vegan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie geheim: können diese planungen nur sein wenn eine britische zeitung davon berichtet :D
Kommentar ansehen
07.01.2007 18:40 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was haben gutmenschen: mit israel zu tun?

habt ihr uns gutmenschen nicht immer vorgeworfen den iran den israeli vorzuziehen?
was ist jetzt mit israel?

jetzt hast du mich aber verwirrt.

aber nach einem kurzen nachdenken wurde mir einfach wieder mal klar, dass user die die gutmenschenkeule ziehen genauso bescheuert sind wie die nazikeulenzücker.
Kommentar ansehen
07.01.2007 19:25 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinz_taly, Dr.G0nz0: @Prinz: Mit Pakistan gibt es bereits ein islamisches Land, das Atomwaffen besitzt.

@Dr.:
Wie willst du das anders sehen? Glaubst du etwa, dass ein neuer Kalter Krieg mit dem Islam ausbricht, bei dem wie damals nichtys passiert? Schau dir mal an, wie dicht wir schon beim Wettlauf mit Russland vor der Auslöschung waren:

Fall 1: Der gespiegelte Mond
Am 5. Oktober 1960 meldete ein Frühwarnradar auf Grönland einen massiven sowjetischen Angriff ballistischer Raketen auf dem Weg in die USA. Ein Fehler im Computersystem entfernte zwei Nullen aus den Messkomponenten des Radars. Es wurde damit der Raketenangriff bei einer Entfernung von 2.500 Meilen dargestellt. In Wirklichkeit handelte es sich um die 250.000 Meilen entfernte Spiegelung des Mondlichts.

Fall 2: Das Übungstonband
Am 9. November 1979 wurde Mitarbeitern im Militärkommandozentrum des Pentagon, in den Cheyenne Mountains, sowie im zweiten Kommandozentrum, in Fort Ritchie in Maryland, ein massiver atomarer Angriff der Sowjetunion auf ihren Computer angezeigt. Alle führende Offiziere der drei Kommandozentren wurden zusammen gerufen, um die Bedrohung einzuschätzen. Die Kontrollzentren für die Minuteman-Interkontinental-Raketen erhielten erste Warnungen, dass die USA vor einem atomaren Angriff stehe. Auch die Luftwaffe wurde alarmiert und 10 Kampfflugzeuge wurden gestartet, um die Raketen abzufangen. Der Fehlalarm wurde durch ein Übungstonband ausgelöst. Der Fehler kam erst ans Licht, als das weltraumgestützte Frühwarnsystem den Angriff nicht bestätigte.

Fall 3: Der Computerchip
Am 3. Juni 1980 wurde erneut Alarm ausgelöst. Die Sowjetunion hätte einen massiven atomaren Angriff gestartet, sagten die Computer. Die Raketen bekamen ebenfalls ihre Startwarnungen und die Mannschaften stiegen in die Abfangflugzeuge. Aber im Vergleich zum Zwischenfall mit dem Übungstonband erschien der Angriff nicht plausibel. Die Computer zeigten widersprüchliche Informationen an und manchmal waren zwei Raketen dann wieder 200 zu sehen. Wiederum wurde ein Bewertungstreffen einberufen und schließlich entschärften die Frühwarnsatelliten die Situation. Drei Tage später, am 6. Juni, wiederholte sich das Ereignis mit dem gleichen Aufwand. Später wurde entdeckt, dass ein fehlerhafter Computerchip der Auslöser war.

Fall 4: Herbstsonnenstrahlen
Moskau, der 26. September 1983, kurz nach Mitternacht: ein sowjetischer Frühwarnsatellit meldet den Angriff einer Handvoll US-Raketen auf die Sowjetunion. Sonne, Satellit und US-Raketenfelder waren so aufeinander ausgerichtet, dass die Strahlen der Sonne von den Satelliten falsch identifiziert wurden. Glücklicherweise entschied sich der sowjetische Oberst Petrow, den Alarm nicht an seine Vorgesetzten weiterzuleiten, weil er es als seltsam erachtete, nur mit fünf statt mit 500 Raketen angegriffen zu werden. Diese Entscheidung hat unseren Planeten gerettet.

Fall 5: Die Wetterrakete
Am 25. Januar 1995 starteten norwegische Wissenschaftler zusammen mit ihren Kollegen aus den USA eine große Rakete. Sie sollte Daten über atmosphärische Bedingungen aus verschiedenen Höhen sammeln. Die Flugbahn der Rakete erschien russischen Radartechnikern der einer US-Trident-Rakete zu entsprechen. Für einige Minuten stand Russland kurz davor, einen nuklearen Angriff in vollem Ausmaß auf die USA zu starten. Am Tag danach sagte Boris Jelzin, er hätte zum ersten Mal seinen "nuklearen Fußball" aktiviert- ein Gerät durch das er mit seinen höchsten Militärberatern kommuniziert.

Ebenfalls sehr beunruhigend ist die Geschichte der Minuteman-Rakete aus dem Jahr 1984, die "unerlaubt" starten wollte. Wegen eines Computerfehlers erhielt die Rakete in Cheyenne, Wyoming, den Startbefehl. Um den Start zu verhindern, wurde ein gepanzertes Auto auf dem Silo geparkt!

Jeder Atomstaat mehr potenziert diese Gefahr. Nicht nur, dass es einen weiteren potenziellen Raketenabschießer geben würde, nein, auch diese neue Macht würde sich irgendwann so ein System anschaffen, das Fehlalarm auslösen könnte. Deshalb: Keine weitere Atommacht mehr!

Aber nochmal: Bislang gibt es keinen Beweis für ein Atombombenprogramm Irans.
Kommentar ansehen
07.01.2007 19:59 Uhr von olis meinung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel gegen den Rest der Welt: Israel hat Atomwaffen, die sie eigentlich nicht haben dürften. Die denken mit Atomwaffen die umliegenden Länder einschüchtern zu können. Aber falls es jehmals zu einem Einsatz von Atomwaffen kommt, wird sich Israel seine eigene Lebensgrundlage entziehen.
Es wird mit zweierlei Maß gemessen, da Israel auch ein eigenes geheimes Atomprogram hat.
Aber man muß ja bei denen immer ein Auge zudrücken, da sie ja in der Vergangenheit enormen Schaden genommen haben .....
Aber muß der Rest der Welt Schaden nehmen, aufgrund von kriegerischen Maßnahmen seitens der Israelis ? Ist es nicht möglich, ein solch kleines Land zur Vernunft zu bringen?
Der Iran hat ein sehr gutes Verhältnis zu Russland und China, was das zu bedeuten hat, kann man sich ja denken.
Früher oder später wird Israel den Iran angreifen, dann "Gnade uns Gott"
Kann es keinen weltweiten Frieden geben ???
Kommentar ansehen
07.01.2007 20:00 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bleifuss88: "Glaubst du etwa, dass ein neuer Kalter Krieg mit dem Islam ausbricht, bei dem wie damals nichtys passiert?"

da sich heute keine 2 geschlossenen blöcke gegenüberstehen, wird es wohl kaum zu einem kalten krieg im sinne von usa <-> udssr kommen können.

"Jeder Atomstaat mehr potenziert diese Gefahr. Nicht nur, dass es einen weiteren potenziellen Raketenabschießer geben würde, nein, auch diese neue Macht würde sich irgendwann so ein System anschaffen, das Fehlalarm auslösen könnte."

ich denke du vergleichst hier 2 völlig verschiedene situationen. damals gab es 2 blöcke die sich gegenseitig belauert haben und jederzeit bereit waren den roten knopf zu drücken wenn der gegner einen fahren lässt. dem ist aber heute nicht mehr, die situation hat sich völlig verändert.
die heutige situation hat viele akteure, und die ideologien von früher sind dem pragmatismus gewichen. jeder staat weiss, wenn er a-waffen einsetzt, wird auf gleiche weise vergolten. dass macht a-waffen zu reinen abschreckungsmitteln. man kann nicht ernsthaft über einen einsatz nachdenken, weil das die eigene vernichtung mit einschliesst. (ich weiss, das hindert keinen am drohen oder nachdenken oder so)
ausserdem, gibt es seit nicht allzu langer zeit 2 neue atommächte auf der welt: indien und pakistan. und? ist die welt instabiler geworden? stehen wir jetzt eher an der schwelle zum atomkrieg als vorher? ich denke nicht.

und betrachten wir mal die aktuelle situation im iran: er bekommt a-waffen. und dann? was will er damit tun? israel angreifen? mit der völlig logischen, klaren und von vielen seiten bereits angekündigten konsequenz das der iran danach auf jahrhunderte eine menschenleere verstrahlte wüste is? meinst du die würden das tatsächlich riskieren? nein, das werden sie nicht.
aber ich sage dir was passieren würde: ländern wie die usa (ok, andere fallen mir nicht ein) würden es sich 2 mal überlegen ob sie den iran angreifen.
a-waffen dienen in meinen augen dem selbstschutz. und ja, wäre schön wenn keiner welche hätte, aber so siehts nunmal nicht aus. willkommen in der realität.

und diese fehlalarm geschichten lagen - wie erwähnt - an den ausserordentlichen spannungen zwischen den 2 blöcken damals. heute sitzt man da nicht mehr verbissen mit zitterndem fingern der über den knopf kreist.
es gibt nämlich keine akute bedrohung.
Kommentar ansehen
07.01.2007 20:02 Uhr von N-rico
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bleibt nur zu hoffen das der Iran wirklich A-Bomben baut und diese rechtzeitig fertig werden, um einen Krieg durch Abschreckung zu verhindern (hilft ja auch gegen US-Agressionen).

@liselchen: Von einem Atomkrieg würden wir hier überhaupt nichts mitbekommen, der Wirkungsradius von Atombomben wird von den meisten maßlos überschätzt (ich weiß klingt jetzt zynisch denn die Tatsächlich Zerstörungskraft (und Tötungspotential) ist brutal genug). Die Durchschnittlich A-Bombe ist etwa so konzipiert das z.B. ne große Militärbasis oder ein Luftwaffenstützpunkt ausgelöscht werden kann, große können auch mittelgroße Städte vernichten. Dann gibts noch Wasserstoffbomben die dafür entwickelt wurden um riesige Agglomerationen wie New York, Moskau, Peking oder das Ruhrgebiet auszulöschen. Diese Bomben sind aber taktisch kaum noch sinnvoll einzusetzen, deshalb gibt es auch nicht so viele davon.

Aber Jahwe und seinem Volk ist alle zuzutrauen, die 14 Millionen Metropole Teheran könnte schon Ziel eines teuflischen Planes werden...

Aber wie gesagt, hoffentlich wissen sie sich zu wehren!

Viele Grüße
Enrico

Kommentar ansehen
07.01.2007 20:31 Uhr von Frammi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gibt´s hier nur Iraner? Klar friedliche Atomnutzung mit eigenem Know-how klingt einleuchtend - aber wofür überhaupt eine eigene Atomenergie aufbauen und selbst entwickeln, wenn es eh nur nuch für 20-40 Jahre Brennstoff gibt und das Land mehr als reichlich fossile Energien hat. Zudem noch ein Wetter, dass so sonnenreich ist, dass Photovoltaik einfach nahe liegt? Und Brennstäbe werden gegen Öl doch frei Haus geliefert?!

Die neue iranische Atomtechnik wird eben nicht zivil genutzt. Sonst würde dieser Ahmadinedschad doch auch die Inspekteure ins Land lassen. Da waren die letzten Jahre keine oder zumindest kaum Amerikaner dabei!

Wenn mein Nachbar mehrfach gedroht hätte, mich umzubringen und sich im Garten eine IKEA-Haubitze Modell "Tromsoe" in Eigenbau aufbaut und mir keine Polizei und auch sonst niemand gegen den Wahnsinnigen hilft - klar würde ich rügergehen und das Teil mit einem Spaten, meinem Auto, oder was auch immer ich hätte schrotten.

Ich müsste auch einen an der Waffel haben, das nicht zu tun. Wenn die Israelis (sind sicher auch nicht alles Engel) Plaque kriegen und schon mal Inventur machen, wie sie das IKEA-Paket in Adolf Ahmadinedschads Garten einer Altmetallverwertung zuführen können, habe ich volles Verständnis dafür.

Wir stehen übrigens auf seiner Hassliste auf Platz 3!
Egal wie solidarisch sich hier manche mit denen erklärt haben. Also hört mir auf mit "Warum darf der Iran denn keine Atombombe haben?"!

Die Frage ist, wie bringt man ihn auf zivilisierte Weise dazu, das Paket bei IKEA gegen eine Million Regale "Billy" zu tauschen?

Und welcher Heini hat ihm den Floh ins Ohr gesetzt, er müsse eine Atombombe bauen? George-Dabbel-Juhh mit seinen Drohungen und der unüberlegten Aktion im Irak? Oder die ewig gestrigen in Israel? Oder die internationalen Firmen, die bislang gut am Atomaufbau verdient haben?

Ich hoffe, dass es auch im Iran endlich einen Aufschrei gibt: "Wir wollen keinen Krieg!", dass Iran seine miserabel getarnte Aufrüstung aufgibt und sich auf seine hohe Kultur besinnt (man konnte dort schon "Stare stechen" als wir noch zu blöd waren, die gleichnamigen Vögel zu fangen!).

Aber ich glaube, das ist nur Wunschdenken.

Solte Israel also die Nerven verlieren und einen gezielten konventionellen Militärschlag starten, habe ich dafür volles Verständnis, auch wenn ich es nicht für richtig halte. Aber jedenfalls für richtiger als den Holocaust zu leugnen, Israel mit der (atomaren?) Vernichtung zu drohen und Atombomben zu bauen.

Frammi
Kommentar ansehen
07.01.2007 20:44 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nun: Ahmadinschad wird wohl kommend zeigen müssen, dass er ein paar Asse im Ärmel hat und nicht nur blubbert.

Das israelische Militär besteht aus tollwütigen Monstern und ist bestens ausgerüstet ... er sollte das wissen. Außer durch die USA sind diese Monster durch niemand zu stoppen ... es sei denn, sie holen sich im Falle eines Atomschlages auf den Iran die blutigste Nase seit ihrer Existenz.

Von daher bleibt nur zu hoffen, dass hier lediglich gepokert wird ... und die betroffenen Nachbarstaaten, insbesondere die Türkei im Rahmen der NATO ihrerseits ihren Einfluß geltend macht.

Es ist nicht das erste Mal, dass die Israelis mit einem atomaren Schlag drohen und nur last minute von den USA gebremst werden konnten.
Kommentar ansehen
07.01.2007 21:06 Uhr von mind-hunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Israel: kann man sich wie ein psychisch krankes kind vorstellen es (das Volk) wurde misshandelt und seitdem misshandelt es andere, und legitiemiert sein handeln mit der eigenen Vergangenheit
Kommentar ansehen
07.01.2007 21:08 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der NZZ ist zu lesen wo die Israelis übten:

"Israelische Piloten hätten in den vergangenen Wochen bereits mit Flügen nach Gibraltar für die mit 3200 Kilometern ähnlich lange Strecke geübt. Es seien drei Optionen für Anflugrouten ausgewählt worden. Eine davon verlaufe über türkischen Luftraum. "

http://www.nzz.ch/...

Man lasse es sich auf der Zunge zergehen!!!


Refresh |<-- <-   1-25/63   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?