06.01.07 19:16 Uhr
 1.150
 

Frankreich: Ratgeber empfiehlt "scharfe Soßen" für chinesische Gäste

Gästen aus China sollten scharfe Soßen angeboten werden. Weniger empfehlenswert ist es dagegen, politische Themen zu verwenden. Dazu rät eine Broschüre des französischen Tourismusministeriums und des offiziellen Fremdenverkehrsbüros.

Das französische Außenministerium hält sich inzwischen zu diesem Wortlaut auf Distanz. Für viel Empörung sorgte die Broschüre bei den Bürgerrechtlern in Frankreich.

Der Titel der Broschüre lautet: "Chinesische Touristen - wie man sie am besten willkommen heißt". Zweck des Büchleins ist es, den Geschäftsleuten im Umgang mit den chinesischen Gästen eine Hilfe zu sein. Allein 2006 waren es 660.000 Gäste.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: China, Frankreich, Ratgeber, Gast
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weltweit erste interaktive Hundekamera gibt Leckerli
Urteil: SED-Propagandist ist kein anerkannter Beruf
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2007 19:41 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschenrechte contra Geschäftsleute aus China was ist wichtiger? das kapital oder menschenrechte?

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
06.01.2007 19:50 Uhr von Dr.G0nz0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo isn das problem?

1. chniesen essen tendenziell schärfer als mitteleruopäer.
2. politische themen mit chinesen zu besprechen halte ich auch für unsinnig. (genauso mit amerikanern übrigens)
Kommentar ansehen
06.01.2007 22:48 Uhr von albi.k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gaaaaaanz schlechte Wiedergabe: Der entscheidende Absatz aus der Quelle, der der News erst den Sinn gibt, wurde einfach übersprungen. Wer den Sinn der News verstehen, will muss wohl die Quelle lesen.
Kommentar ansehen
06.01.2007 23:05 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz einfach dumm: habe die quelle gelesen.
empfehlen diese bürgerrechtler etwa auch amerikaner bei einem geschäftsessen darauf anzusprechen das die usa kleine kinder zerbomben? oder dass man deutsche unbedingt auf den 2ten weltkrieg ansprechen soll?
sollen man franzosen evtl mal auf versail ansprechen?
wenn ich mit jemanden ein geschäft machen will spuck ich ihm doch nicht auf die schuhe. die haben ein paar schlagworte gelesen und dannach das hirn ausgeschaltet.
Kommentar ansehen
06.01.2007 23:47 Uhr von Gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
denn, was ist denn daran auszusetzen. selbst wenn man das nicht gut findet wird der gesprächspartner (geschäftspartner) nicht dafür verantworrlich sein.
Kommentar ansehen
07.01.2007 13:27 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als: ich in den USA war wurde mir auch empfohlen wie ich mich in Deutschland verhalten soll. Nationalsozialistische Andeutungen und Gesten nicht verwenden da sie nicht gerne gesehen sind und verboten sind. Und keine Autos anfassen. Das wir in Germany nicht gerne gesehen. War manches natürlich lächerlich aber solange es in einem normalen Rahmen ist finde ich solche Tips schon in Ordnung.
Kommentar ansehen
08.01.2007 01:26 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt sicher: kompliziertere gäste als chinesen. politik sollte man logischerweise aussen vor lassen. scharfes essen vesteht sich von selbst....warum gibt es den ratgeber??

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Junge Union fordert den "sofortigen Rücktritt" von Angela Merkel
USA: IKEA ruft Kommode nach acht Todesfällen bei Kleinkindern zurück
Regisseur Dieter Wedel berichtet von sexuellen Übergriffen durch Kollegen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?