06.01.07 18:00 Uhr
 155
 

Update: Tarifstreit der Fluglotsen in Deutschland geht in die nächste Runde

Trotz der Ablehnung des Angebots der Arbeitgeber von Deutschlands Fluglotsen ist ein Streik immer noch abwendbar. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) erklärte, gemäß ihres Beschlusses offiziell eine Schlichtung auszurufen.

In diesem Fall wäre auch die Gewerkschaft der Fluglotsen (GdF) gezwungen, wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Da dies bislang offiziell noch nicht geschehen ist, bereitet die Fluglotsengewerkschaft weiterhin den Streik vor.

Im Falle einer Schlichtung erhält Herta Däubler-Gmelin, ehemalige Bundesjustizministerin, als Schlichterin die Chance, den Streik noch abzuwenden. Von den Streikplänen wären rund drei Viertel der 8.000 täglichen Flüge über Deutschland betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Update, Runde, Tarif, Tarifstreit
Quelle: de.today.reuters.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet
Niederlande wird Gaslieferung an Deutschland nach Erdbeben einstellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2007 17:52 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Schlichtung wäre mehr als sinnvoll, zumal auch die Forderungen beider Seiten nicht wirklich exorbitant weit auseinanderliegen. Der Schaden für den deutschen Luftverkehr, insbesondere aber für die Flughäfen (meist in staatlicher Hand) immens. Eine Schlichtung, wie es die DFS vorgesehen hat, wäre einem Streik auf jeden Fall vorzuziehen. Und so wird es dann wahrscheinlich auch kommen.
Kommentar ansehen
06.01.2007 21:09 Uhr von ervondort
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hoffe es mal Hoffentlich einigen die sich, hab am 14. januar n flug gebucht ;P

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Morrissey attackiert nach Manchester-Anschlag britische Politiker und Queen
Englands Fußballtalent blamiert sich: Mittelkreis-Rückpass landet im eigenen Tor
Evangelischer Kirchentag lädt die AfD nicht aus: Kein Gesprächsverbot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?