06.01.07 13:28 Uhr
 186
 

Britische Forscher empört über Regierungshaltung zu Tier-Mensch-Embryonen

Durch die kritische Haltung der britischen Regierung zu Versuchen mit Embryos, die durch Fusion menschlicher DNA mit tierischen Eizellen gewonnen wurden, werden Nachteile für die britische Stammzellforschung im internationalen Vergleich befürchtet.

Eine Einschränkung der Forschung mit Tier-Mensch-Hybridembryonen unterbindet die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden gegen Krankheiten wie Alzheimer, äußerten sich Forscher besorgt.

Prof. Steven Minger, Stammzellforscher am Kings College in London, wäre überrascht, wenn die Regierung an dieser Linie festhalten würde, da die Stammzellforschung ursprünglich von Regierungsseite sehr stark vorangetrieben wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ophris
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Forscher, Regierung, Regie, Tier
Quelle: www.abc.net.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.01.2007 11:51 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Original ist recht kurz, trotzdem eine Lektüre wert. Sehr strittiges Thema, vorallem verschliesst sich mir gerade der Sinn der Hybriden. Ein solches Wesen durchläuft ein Entwicklung unter Kontrolle von zwei Teilsystemen, hier muss es doch logischer Weise zu einer Korrektur von Ausfällen kommen, die eine Schwäche des jeweiligen Systems darstellen. Ist eigentlich schon eine Alzheimerprädisposition von Embryonen beschrieben?
Kommentar ansehen
06.01.2007 23:24 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
irgendwie glaube ich: dass es hier nicht um medizin oder fortschritt geht, sondern ein paar "wissenschaftler" einfach nur gott spielen wollen.
Kommentar ansehen
07.01.2007 09:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kaputt: das ist einfach nur kaputt...da wollen einige "wissenschaftler" gott spielen und sich einfach nur profilieren....abartig
Kommentar ansehen
07.01.2007 19:43 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So wie ich das verstehe finde ich es nicht sonderlich abartig. Es geht schließlich nicht darum Tiermenschen zu züchten sondern darum Krankheiten zu heilen ;-)

Vor ein paar Jahrhunderten wurde man nicht nur als Abartig bezeichnet sondern vermutlich noch angezündet wenn man fragte warum sich die Blätter im Wind bewegen, da sind wir glücklicherweise etwas weiter. [ironie] Aber da wir ja jetzt am Endpunkt der Entwicklung angekommen sind ist alles was drüber hinausgeht abartig [ironie]
Kommentar ansehen
07.01.2007 19:53 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was: da ablaeuft....sollte man verhindern...aber was machen die amerikaner....wenn wir nein sagen......aber zu lassen das die amerikaner da weiter forschen....beluegen wir uns nicht selber
Kommentar ansehen
08.01.2007 00:36 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
An die Vorredner: Wenn euer Leben oder das Leben eurer Kinder oder Lebensgefährten oder sonst einem Menschen gefährdet ist, der euch wichtiger ist als alles andere auf der Welt und die obengenannten Möglichkeiten die einzige Rettung darstellen, DANN werdet ihr diese Versuche und die daraus resultierenden Ergebnisse nicht nur begrüßen, ihr würdet dafür auf die Straße gehen und protestieren, sprich es einklagen.


Daran solltet ihr immer denken.
Sich hinzustellen und zu sagen, Tierversuche sind Mist, Gentechnik muss weg, Kreuzungen zwischen Mensch und Tier darf nicht sein, Gottspielen ist unethisch/unmoralisch usw. usf.... mag ja sehr leicht über die Lippen gehen, aber eure jetzige Welt würde zusammenbrechen wäre das alles nicht existent !


Das soll die jetzige Situation nicht gut heißen, aber etwas zu verteufeln während man es doch selbst nutzt ist pure Heuchelei !

Sorry, aber es ist so !

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben
Chester Bennington: Neue Informationen über seinen Selbstmord


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?