05.01.07 20:16 Uhr
 808
 

Demonstranten mieten: Internetportal Erento macht es möglich

Neben Ferienhäusern oder Handys kann man bei dem Internetportal Erento auch "Demonstranten" mieten. Von diesem Dienst machte auch die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bereits Gebrauch (ssn berichtet).

Die vermietbaren Demonstranten, es stehen 280 Personen zur Verfügung, können von Verbänden für Kundgebungen gemietet werden. Nach Aussage eines Firmensprechers von Erento hätten bereits mehrere Verbände eine Anfrage an das Internetportal gestellt.

"Das Mieten von Teilnehmern verstößt gegen den Geist des Artikels 8 der Verfassung und ist an der Grenze zur Sittenwidrigkeit", meint allerdings der Staatsrechtler Christoph Degenhart. Dieser sieht einen Missbrauch darin, Demonstranten "anzuheuern".


WebReporter: Nessy
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Demonstrant
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Massenmord in US-Kirche: Apple soll iPhone von Amokläufer entsperren
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2007 18:53 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Entweder man geht zu einer Demo und steht dazu oder man lässt es sein !!! Wenn man Leute dafür kauft, verliert jede Demo ihre Glaubwürdigkeit !!!
Kommentar ansehen
05.01.2007 20:22 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sittenwidrig? Weil es so was ähnliches wie Prostitution ist? Die Leute verkaufen schließlich entweder ihre Meinung, oder lassen sich für was bezahlen, dass sie eh getan hätten.

Ja, gibt gewissen Parallelen.
Kommentar ansehen
05.01.2007 20:55 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun Sittenwidrig oder nicht. Der Sinn einer Demo ist dadurch verfehlt !!! Da kann man die gleich absagen !!!
Kommentar ansehen
06.01.2007 13:48 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt drauf an ob denn jemand davon erfährt, dass die Demonstranten gemietet sind. Wenn die auf ihren Plakaten neben dem Demo-Motto nicht auch Werbung für Erento machen, muss das ja nicht unbedingt bekannt werden.

cya Lord
Kommentar ansehen
06.01.2007 18:27 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LordOfThunder: Man kann wohl davon ausgehen dass das rauskommt.
Da werden einige sicher schon ihren "Schnabel" aufmachen !!!
Kommentar ansehen
06.01.2007 19:53 Uhr von LordOfThunder
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm auf der einen Seite hast du sicher recht, aber auf der anderen Seite muss es den Anbietern ja auch klar sein, dass dadurch die Glaubwürdigkeit der Demo "ausgelöscht" wird. Vielleicht sind sie ja vertraglich dazu verpflichtet.

Aber wir werden es wohl niemals wissen...

Lord
Kommentar ansehen
07.01.2007 09:10 Uhr von tiko22
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds gut: Wenn man an einem Ärtztestreik denkt wer leidet da am meisten ? - Richtig die Patienten

Und wenn dann Leute Demonstrieren und die Ärtzte weiter arbeiten leidet kein Patient. Den das Wohl (Gesundheit) des Patienten geht über die Interessen des Artztes.



Ok bei Metallarbeitern oder so sieht das anders aus aber ich hab es ersma nur auf dem fall bezogen.
Kommentar ansehen
13.01.2007 18:11 Uhr von CarbonBird
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schlau, das Ganze gefunden in
http://azilonien.gmxhome.de/...
Ränt a Demonstränt

Also sooo abwegig ist das nicht. Wie oft haben wir in diesem Land schon gedacht: "das wird es hier nicht geben"

Und ???
Kommentar ansehen
16.01.2007 16:53 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht schwachsinniger als die Pflicht, eine Demonstration anmelden / beantragen zu müssen. Widerspricht genauso dem Sinn einer Demonstration.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD
Lebemann und Filmproduzent Felix Vossen (43) zockt 40 Millionen ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?