05.01.07 16:59 Uhr
 3.797
 

Wikipedia sperrte sämtliche anonyme Nutzer aus Katar

Nachdem anonyme Nutzer aus dem arabischen Emirat Katar die Wikipedia-Einträge über die USA, Sex und den Geburtstag des Propheten verunstaltet hatten, wurde eine IP-Adresse aus Katar gesperrt.

Da die IP-Adresse dem Anbieter Qtel gehört, konnten sämtliche unregistrierte Nutzer aus Katar für zwölf Stunden keine Einträge in Wikipedia bearbeiten.

Das liegt daran, dass Qtel sowohl der einzige Provider in Katar ist und auch das einzige Gateway des Landes betreibt. Somit gehen Nutzer aus Katar mit der gleichen IP-Adresse online. Alle registrierten Nutzer waren von der Sperre nicht betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Nutzer, Wikipedia
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2007 17:04 Uhr von bpd_oliver
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: so, wer Scheisse baut, muss halt bestraft werden.
Kommentar ansehen
05.01.2007 17:36 Uhr von McCorc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Land - Eine IP-Adresse: Kann man wohl als den Kommunismus des Internets bezeichnen :)
Oder leider auch den Anarchismus..
Kommentar ansehen
05.01.2007 17:39 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig in Ordnung: In den letzten Wochen und Monaten werden ja immer wieder "Korrekturen" von anonymen Benutzern an verschiedenen Beiträgen (Biografien von Politikern z.B.) vorgenommen.
Allein um sich selbst zu schützen müssen die Verantwortlichen bei Wikipedia in solchen Fällen rigoros durchgreifen.
Wer seinen Teil zu Wikipedia beitragen will, der soll sich eben anmelden oder aber halt bei der Wahrheit bleiben ... dann klappts auch mit dem Internet-Lexikon.
Kommentar ansehen
05.01.2007 17:46 Uhr von Marco Werner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Einerseits find ich es gut, daß jeder Nutzer Korrekturen vornehmen kann - falls es sinnvolle und wahre Korrekturen sind. Auf der anderen Seite sind genugs "Hilfspolizisten" bei Wikipedia unterwegs, die kreuz und quer durch die Beiträge rumeditieren und alles löschen, was ihnen persönlich gegen den Strich oder was über ihren geistigen Horizont hinaus geht. Es gibt sogar welche, die ganze Absätze löschen, nur weil sie meinen, alte Rechtschreibung hätte in Wikipedia nix mehr zu suchen. Ich will damit sagen: Eine offene Plattform wie Wikipedia kann niemand ganz korrekt sein, niemand kann alle eingegebenen Infos überprüfen, sofern sie nicht schon beim 1. Anblick schon als Blödsinn auszumachen sind.

Marco
Kommentar ansehen
05.01.2007 18:32 Uhr von Faibel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bin gerade selber über so´n Bockmist gestolpert.

Wiki; Nationalsozialismus, 05.01.07 / 18:15

"Die Propagandabezeichnung „Nationalsozialismus“ (auch „Hurensonpaul“) (!!!!!) stammt aus der Programmatik der 2012 (!!!!!) gegründeten Deutschen Arbeiterpartei (DMP)(!!!!!), die ein Jahr später in NSDAP umbenannt wurde."

(!!!!) dient zur Kenntlichmachung der "Fakes"

So was darf nicht sein!

Mal sehen wann das korrigiert wird.

lg

Kommentar ansehen
05.01.2007 18:58 Uhr von hady
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab´s ja schon immer gesagt: Wikipedia ist als Quelle z.B. für wissenschaftliche Arbeiten absolut nicht zu gebrauchen und auch für die kleine Weiterbildung zwischendurch nur mit sehr viel Vorsicht und einer gehörigen Portion Skepsis zu genießen.
Klar ist es auch für mich erstmal eine Anlaufstelle wenn´s um eine grobe Information geht. Aber wer sich wirklich über ein Thema informieren will, der sollte sich besser vertrauenswürdigere Quellen (und am besten nicht nur im Internet) suchen.
Kommentar ansehen
06.01.2007 08:45 Uhr von kxell2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und das tolle daran die RTL-Show "Wer wird Millionär" mit Günther Jauch soll ja angeblich ihre Fragen zum Teil aus Wikipedia holen.......

Wenn ich mich nicht Irre, sind schon angeblich auch falsche Fakten als Frage/Antwort drangekommen.
Kommentar ansehen
06.01.2007 09:53 Uhr von HunterS.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hady: Wikipedia hat von der Fehlerwarscheinlichkeit einen Prozentpunkt mehr als der Brockhaus, afaik.

Du musst mal schauen, wie lange solche Fakes drin stehen. Das sind meist nur wenige Minuten, dann wird es wieder geändert. Desweiteren kann dir kein Offlinelexikon diese Aktualität bieten.

Natürlich, es ist nicht frei von Fehlern, allerdings kann diese Eigenschaft kein Lexikon vorweisen.

Ausser natürlich "The Hitchhiker´s Guide to the Galaxy"

In diesem Sinne
42
Kommentar ansehen
06.01.2007 10:59 Uhr von BeatDaddy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sorry hunterS., aber so etwas wie Wiki ist der größte Bockmist, den es on- wie offline gibt....

Wieviel Dummheit alleine in Deutschland vor den PC´s sitzt, sieht man immer wieder in diversen Foren, in denen man seine Meinung und was weiss ich noch alles kund tun darf....und solche Leute mit gefährlichem Halbwissen und dazugehörigem schmalen Horizont editieren wie die Teufel dort herum...das kann auf Dauer nicht gutgehen und wird ganze Generationen von Wiki-Freaks verdummen !!

Dann doch lieber der Online-Brockhaus, Google oder selber wissen :o))

zur Meldung: recht so! - was, die haben Internet in Quatar :o) ?
Kommentar ansehen
06.01.2007 12:15 Uhr von Kelrycor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Frage und wer lässt euch glauben schenken, dass Informationen aus Büchern, Medien oder anderen Quellen wirklich besser sein solle? i.e. sind Bücher auch nur von Menschen zusammengetragenens Material. Menschen machen Fehler - und je nach Quelle, die dieser Mensch gewählt hat für sein Buch, können die Infos besser oder schlechter sein.

Mir ist auch nicht wohl dabei, wenn man bedenkt, dass in Wiki so ziemlich jeder Unwissende einfach so Artikel eintragen und bearbeiten kann. Aber im Gesamten ist das Projekt Wiki sehr gut und ich begrüsse sowohl Umfang als auch Aktualität des angebotenen Wissens.

Kommentar ansehen
06.01.2007 12:20 Uhr von J.PG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BeatDaddy: um die Dummheit in Deutschland zu sehen, brauchst du keinen PC, beweg dich einfach unter Menschen.. die editieren vielleicht wie die Teufel, und teuflische Reverts (Wiederherstellungen) gibt es auch ohne Ende.. das die WikiFreaks verdummen halt ich für eine kurzsichtige Prognose.. was genau aus Wikipedia wird, kann man nicht vorraussagen..
Kommentar ansehen
06.01.2007 13:01 Uhr von scholich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BeatDaddy: Sry, aber du musst gerade von Halbwissen etc. schreien.

Du hast anscheinend keine Ahnung, wie die Wikipedia überhaupt funktionniert aber kritisierst fleißig dran rum.
Kommentar ansehen
08.01.2007 09:02 Uhr von Skolle
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kxell2001 @Autor: Wer wird Millionär bedient sich NICHT aus Wikipedia. Vielleicht ein paar Ideen holen, aber mehr nicht.
Die Fragen (bzw Antworten) müssen aus mind. 2 vertrauenswürdigen Stellen stammen (zB: Brockhaus und anderes Lexikon).
@Autor
und wer ist eigentlich "der Prophet"??? Ich denke, es gibt recht viele davon.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?