05.01.07 12:00 Uhr
 442
 

Sachsen: Schüler drohten mit Anschlag auf Schule - Anklage in Vorbereitung

Die Staatsanwaltschaft Zwickau (Sachsen) bereitet nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen eine Anklage gegen drei 16-jährige Jugendliche vor, welche am 6. Dezember letzten Jahres mit einem Anschlag auf ihre Schule gedroht hatten.

Die drei Gymnasiasten müssen sich dann wahrscheinlich vor einem Jugendgericht verantworten. "Der Tatbestand lautet auf Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten", so ein Sprecher der Staatsanwaltschaft.

Mit einer Haftstrafe werden die drei Zehntklässler aber wohl nicht rechnen müssen, eher mit gemeinnützigen Arbeitsstunden. Die Jugendlichen erklärten nach ihrer Ermittlung, dass die Anschlagsdrohung nur ein Scherz gewesen sei.


WebReporter: Tira2
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schüler, Anschlag, Schule, Sachsen, Anklage, Vorbereitung
Quelle: www.sz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - Beide tot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.01.2007 11:59 Uhr von Tira2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, man sollte nicht immer gleich mit Kanonen auf Spatzen schießen. Schließlich flogen die drei bereits von ihrer Schule und wurden auf andere Gymnasien verlegt, was in diesem Alter auch nicht immer einfach ist.
Kommentar ansehen
05.01.2007 12:17 Uhr von Garviel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nokia: Richtig. Die wussten genau, dass sie einen total beschissenen Scherz machen wollten.

Sozialdienst und Übernahme der Kosten für den Polizeieinsatz sind da IMHO die richtigen Maßnahmen. Und der Schulwechsel, da hat Tira schon Recht, ist auch kein Zuckerschlecken.
Kommentar ansehen
05.01.2007 13:06 Uhr von gunny007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aha: und wer hat das geglaubt. wenn man was machen will dann kündigt man das nicht an.
aber diese dummheit gehört bestraft.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Amazon Key: Türschloss für Paketboten soll leicht zu knacken sein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?