04.01.07 16:06 Uhr
 6.143
 

Urteil: Wütender Brite irrte sich - Ferrari eines Unbeteiligten deshalb Schrott

Einen folgenschweren Fehler hatte der 48-jährige David H. im August des letzten Jahres begangen, als der Streit zwischen ihm und dem Eigentümer einer Garage eskaliert war.

Denn der Brite rammte, im Glauben es handle sich um das Auto seines Streitpartners, einen Ferrari 550 Maranello dreimal mit seinem Pick-Up. Der 100.000 Euro teure Wagen war danach schrottreif. Der Besitzer des Wagen war ein gewisser Matthew S.

Dieser hatte allerdings nichts mit dem Streit zu tun. Nun wurde H. wegen Sachbeschädigung zu einer Geldstrafe von 1.500 Euro verurteilt. Allerdings sind noch Schadensersatzansprüche auf zivilrechtlichem Weg zu erwarten.


WebReporter: Reggie31
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Ferrari, Brite, Schrott
Quelle: www.metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht
Wien: Sechs Flüchtlinge auf zehn Quadratmetern - Syrische Vermieter vor Gericht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2007 16:13 Uhr von ferrari2k
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, dumm gelaufen :D: Als Ferrari Eigner würd ich dem Kerl auch nochmal einiges auf die Mütze geben!
Kommentar ansehen
04.01.2007 16:30 Uhr von KnightF2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jo ganz meine Meinung
Kommentar ansehen
04.01.2007 16:32 Uhr von Julizka84
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
als Eigentümer würde ich mich jetzt auf einen neuen Ferrari freuen :)
Kommentar ansehen
04.01.2007 18:36 Uhr von DerFrischi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: wer Big Lebowski gesehen hat, weiss dass sowas schnell in die Hose gehen kann ;-)
Kommentar ansehen
04.01.2007 18:42 Uhr von supmo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@julizka: ich hätte keine lust mir das neue model in 50 jahren zu holen, es wäre ein wunder wenn der das geld schneller zusammenbekommen würde
Kommentar ansehen
04.01.2007 20:12 Uhr von lsdangel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nur 100.000 Euro? Dürfte wohl der Gebrauchswert sein, neu hat der Wagen damals das doppelte gekostet.
Kommentar ansehen
04.01.2007 20:13 Uhr von Klaus Helfrich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aus dem Profil des Reggie31: " Seit 6 Jahren bei Shortnews und kein Ende in Sicht..."

Das empfinde ich als Drohung ;D
Kommentar ansehen
04.01.2007 20:19 Uhr von siggi_boy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@DerFrischi: hehe hab ich auch gleich dran gedacht...^^

Aber egal ob Ferrari oder sonstwas, solche Typen sind echt das letzte. Nur weil man sich nicht einig ist Sachen von anderen zu beschädigen... Penner! ;-)
Kommentar ansehen
04.01.2007 23:22 Uhr von Hüttenprediger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Meine liiieeeben Freunde der roten Pferdchen es ist wirklich unglaublich was sich manche Leute antun.
Dazu noch den Frevel zu begehen einen 550 Maranello zu Schrotten!!! Dieser Ungläubige!!!
Kommentar ansehen
04.01.2007 23:54 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer zahlt das? Eine Versicherung sicher nicht... kann man nur hoffen daß der Spinner ein Haus hat(te).
Kommentar ansehen
05.01.2007 00:59 Uhr von JFranklin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
folgenschwerer Fehler: Der folgenschwere Fehler war nicht, das falsche Auto zu zerstören, sonder überhaupt wegen dem Streit ein Auto zu zerstören. Auch wenn der Besitzer etwas mit dem Streit zu tun hätte, müsste David nun 100.000 Euro bezahlen.
Zusätzlich hat er nun Streit mit einer zweiten Person.

Vor dem Pick-Up Fahren Gehirn einschalten. Autos zu rammen, weil einem der Besitzer nicht gefällt, ist nur in Witzen witzig.
Kommentar ansehen
05.01.2007 12:38 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Big Lebowski: Das erinnert mich an eine Szene im Film als auf die Corvette des Nachbarn eingeprügelt wird. :D
Kommentar ansehen
05.01.2007 13:00 Uhr von Nothung
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vor dem Pick-Up Fahren Gehirn einschalten: das ist ein Widerspruch in sich
Kommentar ansehen
05.01.2007 20:03 Uhr von Shaft13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: Was soll diese News jetzt eigentlich primär mitteilen?

Das jemand das falsche Auto aus Rache schrottete ,oder das es sich um einen 100t Euro Ferrari handelte??

Denn selbst wenn der Brite den richtigen Ferrari geschrottet hätte, die 100t Euro Schaden, die er zurückzahlen muss,bleiben ja erhalten.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?