04.01.07 15:43 Uhr
 455
 

Subaru: Kleinwagen für den europäischen Markt - gebaut von Toyota

Der Automobilhersteller Subaru will auf dem europäischen Markt ein neues Kleinwagenmodell vertreiben. Die Markteinführung soll noch im ersten Halbjahr 2007 erfolgen. Gebaut wird das Fahrzeug von Toyota bzw. der Markentochter Daihatsu.

Um eine Neuentwicklung handelt es sich bei dem Modell nicht, da es eine leichte Überarbeitung des in Deutschland schon bekannten Daihatsu Sirion ist, der wiederum als Daihatsu Boon in Japan verkauft wird und ebenso dem Toyota Passo entspricht.

Die Fertigung erfolgt in einem japanischen Daihatsu-Werk. Gerechnet wird mit einem Jahresabsatz zwischen 5.000 und 10.000 Fahrzeugen auf dem europäischen Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Europa, Markt, Toyota, Klein, Kleinwagen, Subaru
Quelle: www.auto-motor-und-sport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bonn: Problem mit Rettungsweg in Sankt Augustin
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2007 15:33 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Toyota Passo gibt es zwar nicht in Deutschland und wohl auch nicht im restlichen Europa, aber da Daihatsu eine Tochter von Toyota ist und mit dem Sirion hier vertreten, frage ich mich schon ein wenig, wieso man sich da selber mit einem eigenen Produkt Konkurrenz machen will. Als Toyota würde das Modell aber auch nicht in die Produktpalette für Deutschland passen.
Kommentar ansehen
04.01.2007 19:03 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Etwas andere Darstellung Ich kann ja nur das wiedergeben, was in der Quelle steht, aber ich habe später noch eine andere Meldung dazu gefunden. Dort wiederum wird vermutet, dass das Fahrzeug eher unter einem anderen Namen als Subaru vermarktet wird, da es mangels Allradantrieb nicht zur Produktpalette von Subaru passe.

Darüber hinaus durfte ich erfahren - was mir bisher nicht bekannt war - dass Toyota einen Anteil (8,7 %) an Fuji Heavy Industries (wo Subaru ein Teil von ist) aufgekauft hat, nachdem GM seine 20 % Anteil verkaufte. Also doch nicht ganz Konkurrenz.
Kommentar ansehen
04.01.2007 23:46 Uhr von urxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quelle fragwürdig? Dann muss man ja die Meldung nicht bringen. Dieses sollten einige (andere) Newsschreiber auch mal überlegen.
Kommentar ansehen
04.01.2007 23:53 Uhr von Mr.Stanley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich Denke er hat die Qulle am Anfang für wirklich glaubhaft gefunden bevor er noch einen anderen Bericht gelesen hat...

Aber seis drum...

bye
Kommentar ansehen
05.01.2007 00:21 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Quelle ist sicherlich keine schlechte (Auto-, Motor und Sport). Es ging ja auch lediglich darum, ob es wirklich ein Subaru ist oder eben "nur" ein Fahrzeug welches durch die Firma, die hinter Subaru steht, verkauft wird.
Kommentar ansehen
06.01.2007 00:17 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es gibt sicher: quellen die offenkundig unseriöser sind. die quelle ist doch in ordnung...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?