04.01.07 15:20 Uhr
 185
 

Neuer Gentest soll Notwendigkeit der Chemotherapie bei Lungenkrebs klären

Taiwanesische Wissenschaftler der Taiwan University entwickelten und optimierten einen fünf Gene umfassenden Gentest, durch den die Notwendigkeit einer Chemotherapie bei Lungenkrebspatienten geklärt werden soll.

Der Test, der noch mit weiteren Testpersonen validiert werden muss, wird von Dr. David Johnson, Krebsexperte der Vanderbilt University und ehemaliger Präsident der American Society of Clinical Oncology, als sehr nützlich angesehen.

Der Vorteil des Tests, der von Hsuan-Yu und Mitarbeitern im "New England Journal of Medicine" vorgestellt wird, besteht in der geringen Anzahl berücksichtigter Gene, im Vergleich zu einem früher vorgestellten Test der Duke University (ssn berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ophris
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Neuer, Lunge, Gentest, Chemotherapie
Quelle: www.cbc.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2007 15:12 Uhr von ophris
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein sehr interessanter Artikel, der nicht wesentlich mehr zum Verfahren selbst schildert, trotzdem eine Lektüre wert ist, da auch allgemeine Informationen vermittlet werden. Die Tendenz ist klar ersichtlich: Die Auswertung von Patientenmaterial mit molekularbiologischen Nachweismethoden wird immer populärer, automatisierter und robuster, bezogen auf mögliche Fehler.
Kommentar ansehen
04.01.2007 18:32 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin: erstaunt. Habe die Quelle gelesen. Das ist ja echt interessant. Hut ab vor dem Doc und seinem Team !!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?