04.01.07 14:50 Uhr
 86
 

Umfrage: Regulierung behindert die Arbeit der Investor-Relations-Spezialisten

Eine Mehrheit der Investor-Relations (IR) Experten sieht sich durch die gesetzlichen Vorschriften wie z.B. das neue Anlegerschutzgesetz beeinträchtigt. Das ergab der aktuelle IR-Trendmonitor von "News Aktuell" und der Agentur Faktenkontor.

Immer noch die Hälfte der 203 befragten Fachleute aus der IR-Branche gaben an, dass sie den Bereich als "stark überreguliert" einschätzen. Vor allem in Unternehmen mit weniger als 200 Beschäftigten führe die Regulierung zu Belastungen.

Seit der Verabschiedung des Aktionsplans für Finanzmarktdienstleistungen FSAP im Jahr 1999 hat die Regulierung stark zugenommen. Hier seien insbesondere Juristen gefragt, da die gesetzlichen Regelungen enorm wichtig seien.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Umfrage, Investor, Regulierung
Quelle: www.business-on.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon: Hohe Investitionskosten führen zu Gewinneinbruch bei hohem Umsatz
Auch Bosch war in die geheimen Absprachen der deutschen Autobauer involviert
Niederländische Bahn spricht Fahrgäste nicht mehr mit "Damen und Herren" an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?