04.01.07 13:33 Uhr
 450
 

NRW: Polizei richtet "Internet-Wache" ein

Zwar gibt es für alle die Möglichkeit im Falle eines Falles per Internet die Polizei zu verständigen, doch wurde jetzt auch eine echte Internet-Wache eingerichtet.

Die Internet-Seite kann von allen dazu benutzt werden, um Gewalt- und Straftaten bei der Behörde anzuzeigen. Unter anderem auch Selbstmord-Absichten eines Bekannten.

Somit wird eine "Rund um die Uhr"-Hilfe per Internet durch die Polizei gewährleistet.


WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Polizei, Internet, Nordrhein-Westfalen, Wache
Quelle: www1.polizei-nrw.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht
USA: Behörde weicht Netzneutralität auf - Zweiklassen-Internet droht
Es könnte eine Mini-Version von dem Nintendo 64 auf den Markt kommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2007 14:28 Uhr von Hulkamaniac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nette idee: aber ob sich etablieren kann ?!

wahrscheinlich wirklich nur bei fällen, wo man direkt im Inet angemacht wird!

ansonsten denk ich, dass es beim guten alten telefon bleibt^^
Kommentar ansehen
10.01.2007 22:34 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: Somit wird eine "Rund um die Uhr"-Hilfe per Internet durch die Polizei gewährleistet.

bei einer Reaktionszeit von 6 Wochen oder wie ???
Kommentar ansehen
10.01.2007 22:37 Uhr von sh0rtnewser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
juhuuu die Denunzianten-Wache wo man den unliebsamen Nachbarn einfach mal so "anonym" anschwärzen kann.

Das ist es was Deutschland braucht.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mannheim: Angriff auf Polizeibeamte
Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?