04.01.07 11:59 Uhr
 327
 

USA: FBI veröffentlicht Dokumente - Verhöre in Guantanamo Bay auf Kuba

Auf der Internetseite des FBI werden Dokumente gezeigt, die möglicherweise schlimme Misshandlungen von Häftlingen auf Kuba belegen können. Kein FBI-Mitarbeiter soll daran beteiligt gewesen sein.

FBI-Mitarbeiter sollen Beobachtungen von Foltermethoden im US-Gefangenenlager Guantanamo Bay gemacht haben. Alle 493 FBI-Mitarbeiter wurden befragt, die nach dem 11.September auf Kuba in diesem Lager waren.

Die Menschen sollen gefesselt an Händen und Füßen, ohne zu essen und zu trinken zu bekommen, stundenlang gelegen haben. Sie sollen in Kot und Urin liegend, in zu heißen oder klirrend kalten Räumen eingesperrt gewesen sein.


WebReporter: da_schau_hin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, FBI, Kuba, Dokument, Guantanamo, Verhör
Quelle: magazine.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2007 12:05 Uhr von Insane89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Menschenrechte spielen dort doch schon lange keine Rolle mehr. Leider...
Kommentar ansehen
04.01.2007 12:23 Uhr von eddy diggy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
GOTT SCHÜTZE AMERIKA ODER DOCH NICHT? Die restliche Welt(VOR ALLEM DIE EROPÄER) ist das feigeste was Die Geschichte in den letzten 150 jahren zu bieten hat.Alle sind empört,wütend und besorgt.TOLL, der nette onkel BUSH kann tuen was er will und keiner der DEMOKRATISCHEN und ZIVILISIERTEN präsidenten( chirac, merkel,prodi u.n.s.w.) haben den mut onkel BUSH etwas zu sagen. [ ist ja gut...; gimmick]
Kommentar ansehen
04.01.2007 14:37 Uhr von DA_REAL_KANAK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ eddy diggy: Bei Allem Was Du Gesagt Hast, Hast Du Zu 100% Recht!!




Und sowas will in die EU......xD

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trailer zum wohl letzten Action-Streifen mit Liam Neeson
Schiffsunglück: Mindestens 21 Flüchtlinge ertrinken
Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?