03.01.07 20:46 Uhr
 206
 

Frankreich: Regierung will Recht auf Wohnung einführen

Ab Ende 2008 soll es zunächst Obdachlosen und anderen "Härtefällen" erlaubt sein, auf den Erhalt einer Wohnung klagen zu können. Am Mittwoch bestätigte Frankreichs Premierminister Dominique de Villepin dieses Vorhaben.

Ab 2012 soll das Gesetz dann für all jene gelten, die in "heruntergekommenen oder unwürdigen Wohnungen" leben müssen. In Frankreich gelten derzeit 100.000 als obdachlos, rund 1,4 Millionen stehen auf den Wartelisten für Sozialwohnungen.

Seit einigen Wochen protestieren Hilfsorganisationen mit einem Zeltlager in Paris (SSN berichtete). Während dieser Zeit blieben einige Schauspieler und andere Prominente aus Solidarität ganze Nächte in den Zelten am Rande des Pariser Finanzdistrikts.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Regierung, Recht, Regie, Wohnung
Quelle: www.heute.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.01.2007 00:17 Uhr von terrordave
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha: wir merken daran: de villepin tritt bei der präsidentschaftswahl an...
Kommentar ansehen
04.01.2007 02:57 Uhr von exekutive
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@terrordave: "wir merken daran: de villepin tritt bei der präsidentschaftswahl an..."

:D

und wenn er nicht gewählt wird, lässt er die hütten wieder abreißen
Kommentar ansehen
04.01.2007 10:27 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hey Ihr beiden Kommt mal vom Ross runter ... wir leben in einem Land, in dem die eigene Bevölkerung nur noch irgendwo reingekniffen wird. Und glaub mal ja, wenn sich die Pläne in la France nicht realisieren, dann gibt es ohne Ende Randale ...

das wäre wohl mal ein guter Gedankenanstoß für unsere Strammsteher hier im Lande, um unsere Politikern zu zeigen, wo es lang geht.
Kommentar ansehen
04.01.2007 10:41 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gute: Idee, sollte man auch hier in Deutschland einführen lassen.
Kommentar ansehen
04.01.2007 19:20 Uhr von ocalanews
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bravo jorka, finde ich allerdings auch. wobei ich vermute, dass die initiaive in frankreich scheitern wird.
Kommentar ansehen
04.01.2007 19:34 Uhr von SchlachtVati
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@[email protected]: ist schon in arbeit

--->
http://www.spiegel.de/...


nur wozu ?

wir haben sogar ein RECHT auf rente !
und nutzt das was?

wer kriegt denn vor so einem gesetz angst?

die mieter müssen davor eher angst bekommen als diejenigen die ganze straßenzüge aufkaufen.

die investitionen in die öffentlichen wohnungen sind seit jahrzehnten null komma null gewesen.

es wird renoviert und anschließend gibts die wohnung wieder zu 50% höherer miete.
vorher wird ausgezogen,da die renovierungen nicht bei mietbelegung durchführbar sind.

klar doch,es gibt ja auch ein recht auf kindergartenplätze,und wenn sie monatlich an die 400 € kosten.davon steht nämlich garantiert nichts im gesetz.

wen interessiert denn schon solch ein gesetz?

verbessert etwa ein antidiskriminierungsgesetz die diskriminierungen?

na ja ,rechtsanwälte haben wohl mehr arbeit.

aber klagen gegen den staat mit recht auf wohnung,oder recht auf kindergartenplatz erfordert etwas mehr als kühe melken.

das ist nur gesetzgeschwätz damit die seelen beruhigt werden.

es gibt auch kartellgesetze für die stromer.
und?
ist das gesetz etwa wirksam?
hat es zähne?

die zähne sind stumpf.

(mal gespannt auf dieses gesetz bin)

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?