03.01.07 10:43 Uhr
 399
 

Hohenthann: Adliger (14) spurlos verschwunden

Morgen ist es eine Woche her seitdem der 14 Jahre alte Felix von Quistorp aus Niederbayern vermisst wird. Das Weihnachtsfest verbrachte der junge Adlige noch bei seinem Großvater Erasmus von Fürstenberg auf dessen Schloss.

Nachdem Felix sich dort verabschiedet hatte, gilt er als "spurlos verschwunden". Die Polizei hat noch keinerlei "heiße Spur" wo er sich befinden könnte. Suchaktionen mit Hubschraubern, Hunde-Staffeln und 300 Einsatz-Kräften blieben bisher erfolglos.

Felix ist kein typischer Ausreißer. Auch sonst gab es keinen Grund für sein Verschwinden. Darum wird es auch ausgeschlossen, dass er einfach das Weite gesucht hätte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: 14
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2007 13:50 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Adliger? Immer wieder nett zu lesen, aber es gibt in Deutschland keine Adeligen mehr und das hat schon was von Boulevardpresse.
Kommentar ansehen
03.01.2007 14:59 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aguirre: bei allem Respekt muß ich dich nun korrigieren.
Es gibt eben keinen Adel mehr in Deutschland.
Der Adel wurde mit Inkrafttreten der Weimarer Verfassung abgeschafft und die Adelsbezeichnungen wurden zu einem Bestandteil des Namens.
Kommentar ansehen
03.01.2007 18:32 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Aguirre: " Adel wird nunmal vererbt,"

Man kann nichts vererben, was es nicht gibt und in Deutschland gibt es keinen Adel mehr.

"auch unsere deutschen Adeligen,"

Es gibt keine deutschen Adeligen.

"die man auch immer noch so bezeichnet."

Die von der Boulevardpresse und anscheinend von so Menschen wie Dir als solche fälschlicherweise bezeichnet werden.

Aber mach Dir nichts draus - vielleicht bekommt ja Deutschland eines Tages wieder einen Kaiser, da kannst Du dann verkünden, dass Du schon immer an den deutschen Adel geglaubt und ihm immer die Privilegien zuerkannt hast, die er schon lange verfassungsgemäss eben nicht mehr hatte. Demokratie schaffen wir auch ab - unnötig was die Verfassung eines Staates dazu sagt oder nicht. *lol*
Kommentar ansehen
03.01.2007 19:27 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also...Aguirre: schön das Dich meine Antworten anscheinend so amüsieren. Deine Antworten machen mich nur traurig.

Mach Dir mal die Mühe und googel nach Adel in Deutschland - dann wirst Du feststellen, dass das was ich gepostet habe richtig ist. Wobei... eigentlich kann es mir völlig egal sein.

Kein Wunder das Umfragen immer wieder ergeben, dass es wirklich Deutsche gibt, die sich einen starken Mann an die Spitze wünschen oder einen Kaiser als Oberhaupt. Die deutsche Adelsgeilheit ist ungebrochen und eines Tages werden es die debilen Erbkrankheitsverbreiter dank dessen vielleicht noch schaffen.

Naja, einen Steigbügelhalter kenne ich ja jetzt.

Ultra posse nemo obligatur.
Kommentar ansehen
03.01.2007 22:07 Uhr von Davor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gabs nicht ein Urteil irgendwann in den 70ern oder 80ern wonach sog. Adlige keinen Anspruch mehr haben auf dieses Adressatengeschnulze a la "Eure Exzellenz" oder "Hoheit" und was es sonst noch alles gibt?

ist dann interessant wenn in Fernsehsendungen doch dazu gegriffen wird um Honig ums Maul zu schmieren

Kommentar ansehen
03.01.2007 22:20 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Salut legionaer: alles Liebe zum Neuen Jahr!

Hallo Aguirre, Zorn Gottes

hier mal ein Abriss aus dem neuesten Brockhaus:

...
Die Weimarer Reichsverfassung von 1919 (Artikel 109) hat die letzten Sonderrechte des Adels beseitigt und festgesetzt, dass Adelsbezeichnungen fortan nur als Teil des Namens gelten und nicht mehr verliehen werden dürfen. Die Stufen sind: Herzog, Fürst, Graf, Freiherr (Baron), Ritter (nur in Bayern und im alten Österreich), Edler (nur im alten Österreich) und das bloße »von«.

Die Tschechoslowakei und Österreich haben 1918/19 den Adel aufgehoben.

Schweiz:

In der Schweiz wird der Adel schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts amtlich nicht anerkannt.

(c) Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, 2007

mfg
MidB
Kommentar ansehen
04.01.2007 22:45 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
MidB: vielen lieben Dank - dass wünsche ich Dir von ganzem Herzen auch.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?