03.01.07 13:55 Uhr
 261
 

Italien will internationales Moratorium gegen die Todesstrafe initiieren

Am Dienstag kündigte Italiens amtierender Ministerpräsident Romano Prodi an, sich bei den Vereinten Nationen um eine weltweite Ächtung der Todesstrafe einzusetzen. Auslöser für diese Initiative war die Hinrichtung Saddam Husseins.

Prodi bezeichnete die Todesstrafe gegen den ehemaligen irakischen Diktator als "politischen und historischen Fehler". Italien braucht dafür die Unterstützung von mindestens 85 UN-Staaten.

Die irakische Regierung erwiderte die italienische Kritik mit dem Vorwurf der "Scheinheiligkeit". Dabei verglich die irakische Seite die Tötung Saddams mit der des italienischen "Duce" Benito Mussollini nach dem Zweiten Weltkrieg.


WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Italien, Todesstrafe
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jerusalem-Frage: EU erteilt Netanjahu Absage
Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Wladimir Putin besucht überraschend Syrien und ordnet Teilabzug an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2007 13:28 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf das Zitat der schönen Enkelin aus der Originalquelle habe ich verzichtet.
Erstens, weil sie inhaltlich zu den Kernaussagen nichts beizutragen hat und
Zweitens, weil die Aussage von Alessandra M. ohnehin ganz am Ende steht und ich mir nicht unnötig Arbeit machen wollte.
Kommentar ansehen
03.01.2007 14:14 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Ralph: "...und ich mir nicht unnötig Arbeit machen wollte."

Na, wenigstens bist Du gleich geständig! ^^
Kommentar ansehen
03.01.2007 14:16 Uhr von floutsch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Il Duce: Was ist denn das für eine Aussage aus dem Irak? Nun gut, wie war das denn mit Mussolini (nur ein ´l´ übrigens)? Wurde der nicht von Partisanen erschossen? Praktisch ohne faire Gerichtsverhandlung... Also wenn sie das selber so darstellen wollen :-D

Davon abgesehen liegen zwischen Mussolinis und Husseins Tötung ja wohl ein paar Jährchen, in denen Zeit zum Lernen blieb.
Kommentar ansehen
03.01.2007 15:36 Uhr von mäckie messer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Italien braucht dafür...": Wofür?
Kommentar ansehen
03.01.2007 16:24 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@mäckie: Die Antwort auf Deine Frage lautet:
...für die weltweite Ächtung der Todesstrafe oder das in der Überschrift genannte Moratorium.
Das denke ich geht aber aus dem Text hervor, oder etwa nicht?

Trotzdem danke für die Kritik ! ! !
Kommentar ansehen
03.01.2007 16:36 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
totaler schwachfug: wenn man einen diktator, folterer, lügner und mörder zum tode verurteilt, dann kommt natürlich das supermoralische italien und will ein moratorium aufmachen. dabei lesen wir erst heute in einer anderen news, dass china mal wieder lustig seine todeskandidaten über die klinge springen lies... vermutlich für so schlimme verbrechen, wie internetnutzung oder seine meinung sagen.
aber wird da mal ein memorandum gemacht?! nöööö - bei exekutierten kriegsverbrechern aber heulen alle los!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?