03.01.07 07:59 Uhr
 261
 

USA: New Jersey - Forderung nach der Abschaffung der Todesstrafe

In New Jersey wurden 13 Kommissionsmitglieder vom Parlament eingesetzt, um eine Voraussetzung zu schaffen, die Todesstrafe als Möglichkeit der Bestrafung auszuschließen. Noch ist aber nicht sicher, ob dem Rat der Kommission gefolgt wird.

Die Kommission sprach sich gegen die Todesstrafe aus, da sie Unschuldige treffen könnte und nicht mit ethischen Grundsätzen zu vereinbaren wäre. Ab 1963 wurde niemand mehr hingerichtet, allerdings gibt es noch Verurteilte, die auf den Tod warten.

Statt Todesstrafe überhaupt könne eine lebenslange Freiheitsstrafe eingesetzt werden, so die Kommission, allerdings ohne die Möglichkeit vorzeitig aus der Haft entlassen zu werden. In den USA wäre es der 13. Staat, der die Todesstrafe abschafft.


WebReporter: da_schau_hin
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Todesstrafe, Forderung, Abschaffung, New Jersey
Quelle: www.20min.ch
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.01.2007 11:36 Uhr von Johnny Cash
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie: im Artikel auch steht ist noch nicht mal der kleinste Schritt für die Abschaffung geschafft. Alles weitere ist Spekulation.
Kommentar ansehen
03.01.2007 13:31 Uhr von da_schau_hin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Johnny Cash: Meiner Meinung nach, natürlich ist sie im Weltgeschehen eher unwichtig *g* ist ein Schritt doch schon getan: es findet ein umdenken statt, sonst wäre es auch nicht möglich gewesen, durch das Parlament eine solche Kommission einzusetzen.
Kommentar ansehen
03.01.2007 15:12 Uhr von legionaer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In der ganzen USA sollte darüber nachgedacht werden.

In fast keinem anderen Land der Erde hängt es so sehr vom Geld und von der Hautfarbe ab, ob jemand zum Tode verurteilt wird oder nicht. Jetzt könnte natürlich positiv bemerkt werden, dass wenigstens Religion und politische Überzeugung weniger von Bedeutung ist, was die Sache an sich nicht besser macht.

Die Todesstrafe hat als Strafe ausgedient. Paradoxon: Trotz ihrer inhumanen Grundtendenz ist sie doch in vielen Bereichen einfach zu human.
Kommentar ansehen
06.01.2007 13:23 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na also: man denke schon um das der erste Schritt, der zweite Schritt wäre dem Umdenken auch Taten folgen zu lassen.

Sollten sie wirklich die Todesstrafe abschaffen, sage ich nur Hut ab!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?