02.01.07 21:46 Uhr
 2.819
 

Mit Dildos und Vibratoren zum Erfolg - Stark wachsende Branche

"Der Spiegel" stellt in seiner jüngsten Ausgabe den Unternehmer Bauer (41) vor, der mit Sexspielzeug zum europäischen Marktführer avancierte. Mit nur 50 Mark startete er seine wirtschaftliche Karriere, Hauptproduktion sind Dildos und Vibratoren.

4.000 Sexspielzeuge (teilweise vom Fließband) verlassen täglich die Produktion in Bremen, der Jahresumsatz stieg seit 2004 von fünf Millionen Euro auf 13,5 Millionen Euro.

Bauer setzt auf deutsche Wertarbeit, den Trend in der Erotikbranche und auf Luxus. Kundinnen berichten dem Unternehmer über ihre Erfahrungen mit den Produkten per E-Mail. Bauer sagt: "So genau wollen wir das gar nicht immer wissen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Erfolg, Branche, Vibrator, Dildo
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland 2,67 Arbeitnehmerbewertung
Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2007 21:02 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Artikel ist sehr interessant und umfänglich, leider sprengt das hier den Rahmen. Wer Interesse hat, bitte die Quelle anklicken. ;-)
Kommentar ansehen
02.01.2007 22:30 Uhr von thejack86
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenner da nich mal bald xxx-romane aufm markt bringen kann - inspieriet durch seine Kund(in)en
Kommentar ansehen
03.01.2007 11:38 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit: "Genussmitteln" kann man eigentlich nie falsch liegen. Wenigstens sind die Arbeitsplätze gesichert.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?