02.01.07 16:37 Uhr
 1.198
 

Wettbewerbsfähigkeit von Deutschland erstarkt: Nummer eins in Europa

Laut einer Umfrage im "Handelsblatt" unter 1.175 Topmanagern in Deutschland, England, Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz ist Deutschland wieder das wettbewerbsfähigste Land in Europa mit Note 2,5. Aus Deutschland selbst gab es die Note 2,7.

2003 gab es noch die Note 3,4, damit hat Deutschland einen großen Sprung geschafft. Weltweit liegt Deutschland auf Platz drei nach China und der Schweiz. Zurückzuführen sei dies auf den aktuellen Reformkurs der Regierung und die Lohnentwicklung.

Der Standort ist nicht mehr teuer. Es wird erwartet, dass auf dem Gebiet Steuern und Lohnnebenkosten die Reformen voranschreiten. Somit soll auch die Arbeitslosigkeit bis 2008 unter vier Millionen sinken können. U.a. das ifo-Institut bestätigte die Aussagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: port
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Europa, Wettbewerb, Nummer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2007 17:22 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kein Wunder: Mit 1 Euro Jobs,
dem daraus resultierndem Lohndumping auch kein Wunder...
Und woher die schon wieder ihre 4 Mille Arbeitslosen haben ?:-/
-->http://www.wsws.org/...
-->http://www.flegel-g.de/...
Der ist am besten..->http://www.jungewelt.de/...

Lasst euch doch versklaven**sing...

Mlg jp
Kommentar ansehen
02.01.2007 17:23 Uhr von Miyako2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich bleibts dabei sonst seh ich für den Arbeitsmarkt schwarz...
Kommentar ansehen
02.01.2007 17:30 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, aber dafür fallen die Löhne ins bodenlose.... ob irgendwann wohl mal das Ziel ist, das die Leute mehrer Jobs brauchen um überhaupt über die Runden zu kommen?.... :?
Kommentar ansehen
02.01.2007 18:02 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und was jetzt? Exportweltmeister ist man auch schon.

Was kann man jetzt noch verwenden, um den deutschen Arbeiter schlecht zu schreiben?

Seine Waren verkaufen sich also international ganz gut.
Und die Firmen sind wettbewerbsfähig.

Irgendwas muss doch noch zu finden sein, was man ihm über den Kopf schlagen kann.

Ich weiss nicht.
Ist es nicht vielleicht doch noch so, dass irgendeine Aktiengesellschaft in irgendeinen Land noch mehr pro Aktie verdient hat als ein durchschnittliches Unternehemen.

Man muss ihn doch noch mehr auspressen können.
Und das ja keiner auf die Idee kommt, dass die Binnennachfrage Probleme machen könnte.
Das kann ja gar nicht sein.
Kommentar ansehen
02.01.2007 18:30 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ jorka: Das mit mehreren Jobs haben wir schon.
Zitat:
Zweitens unterschlägt die Regierungsangabe die enorm hohe Zahl von Menschen, die »working poor« sind, Menschen, die zwar Arbeit haben, aber davon kaum leben können.
-->http://www.jungewelt.de/...

Da haben wir ja mal wieder was ganz tolles aus USA importiert.

Bravo Arschkriecherin Merkel.
Und alle Vorgänger.
In der Hölle sollt ihr schmoren.. >;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
02.01.2007 19:17 Uhr von Ophiuchus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön: Bringen wird uns das leider genausowenig wie steigende Umsatz- und Gewinnzahlen. Freuen werden sich nur die Heuschrecken.
Kommentar ansehen
02.01.2007 19:56 Uhr von different
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schweiz: Deutschland ist also in Europa Nummer 1, aber weltweit hinter der Schweiz. Ist die Schweiz neuerdings nicht mehr in Europa?
Kommentar ansehen
02.01.2007 20:58 Uhr von HöKennIchDich
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@different: kann doch sein bei welt wählt welt, bei europe nur europe, also überleg ma. den meisten deutschen gehts ganz gut, sie wissen es nur nicht zu schätzen. früher warn die leute froh was warmes zu essen zu haben, heute braucht jeder nen flach-tv mit premiere, notebook, internetanschluss, dicke felgen aufm auto und was weiß ich.. und denen den es schlecht geht, die sind meist selber schuld.. leid tun mir nur die kinder von den menschen, denen es schlecht geht. man kann es einfach nicht allen gerecht machen. schlimm finde ich nur so arrogante spezies wie akkermann.
Kommentar ansehen
02.01.2007 22:04 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hurra: Deutschland ist auf dem Weg ein Billiglohnland zu werden:
Die Bevölkerung bleibt dabei auf der Strecke.
Immer mehr müssen sich einen zweiten Job suchen damit sie über die runden kommen
Kommentar ansehen
03.01.2007 00:01 Uhr von morkuzz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@leslie, dass es chronisches miesmachern und pessimisten wie dir nicht passt, dass es was positives zu vermelden gibt ist mir klar.

und wie du wieder mal den bezug zu den ach so verhassten usa hergestellt hast, dem sündenpfuhl der hölle: grandios

aber wieso musst du alle hier bei ssn damit nerven?

hast du keine chemtrail-verschwörungsfreunde die du damit zulabern kannst?

achja, bitte spars dir hierauf zu antworten.

danke
Kommentar ansehen
03.01.2007 02:25 Uhr von Telemaster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
...was nutzt uns der beste Export, die beste Note, wenn der Binnenmarkt vollkommen im Eimer ist?

Die "großen" Firmen singen Loblieder, der einfache Bürger weiß bald nicht mal mehr, wie er den Sprit zur Arbeit zahlen soll...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?