02.01.07 10:44 Uhr
 510
 

China: Sechsjährige sind mehr als sechs Zentimeter größer als vor 30 Jahren

Nach einer Studie des chinesischen Gesundheitsministeriums sind Sechsjährige in China heute mit durchschnittlich 118,7 Zentimetern 6,4 Zentimeter größer als vor rund 30 Jahren. 1975 waren Chinas Sechsjährige 112,3 Zentimeter groß.

Auch das durchschnittliche Gewicht habe in den vergangenen 30 Jahren um etwa drei Kilogramm zugenommen. Verantwortliche sehen aber auch einen "alarmierender Anstieg" an Fettleibigen im Lande.

Das Ministerium beklagte, dass sich die Bevölkerung immer mehr von so genanntem "junk food" statt von Gemüse und Getreide ernähre.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Jahr, China
Quelle: www.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2007 11:27 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ähm ja: die menschen werden eh immer grösser, was wohl eher nicht am junkfood liegt sondern an den besseren lebensbedigungen.

die menschen im mittelalter waren ja auch kleiner.

aber je 2cm ( 6cm/3kg) einen KG zunehmem ist natürlich nicht so prall ;)
Kommentar ansehen
02.01.2007 13:59 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Holländer sind die grössten Was essen die so? ;)
Kommentar ansehen
02.01.2007 14:32 Uhr von biberstern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@sipo essen? ich glaube das hat was mit rauchen zutun :)
Kommentar ansehen
02.01.2007 17:16 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nein mit dem fressflash xD: .
Kommentar ansehen
02.01.2007 19:24 Uhr von ooo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht ungewöhnliches: Diese Entwicklung kann man in allen Schwellenländern sehen. Die Kinder bekommen eine bessere Ernährung, und werden dadurch größer. In China setzt dadurch auch die Pupertät ein gutes Stück früher ein. Es kommt vor allem in den Städten schon dazu das z.B. schon neunjährige Mädchen ihre erste Periode bekommen. Zurück zu der Größe: In Japan kann man ähnliches beobachten, das liegt aber auch zum teil daran, das die meisten Familien heute an Tischen und auf Stühlen sitzten, so wie es in westlichen Ländern üblich ist.
Kommentar ansehen
02.01.2007 19:46 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
soso: die werden also auch immer größer.
In Europa und Amerika gab es aber schon Sprünge und im internationalen Vergleich sind die Asiaten immer noch "klein"
Kommentar ansehen
03.01.2007 01:04 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Durch eine Körperhaltung wie wir sie in der Regel: in westlich orientierten Gesellschaften und Kulturen erleben, kommt der Mensch zu seiner natürlichen Körpergröße im Laufe der Generationen.

ABER die Gene bestimmen nun einmal noch immer die maximale Größe eines jeden einzelnen Individuums.

Da kann z.B. selbst ein kleinwüchsiger Chinese noch so viel an einem Tische sitzen, er würde davon nicht größer werden als seine Gene es ihm erlauben !
Kommentar ansehen
03.01.2007 19:04 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@jesse_james: ich bin mir nicht sicher in wie fern der unterschied zwischen europa und asien genetisch bidingt ist. ich habs vor 2 oder 3 tagen erst gelesen, dass vor einiger zeit der europäer durchschnittlich ebenfall nur 1,65 oder so gewesen ist.
Kommentar ansehen
03.01.2007 20:03 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@JayAge: Wenn man das asiatische Festland betrachtet mag der Unterschied eventuell nicht sehr groß sein, aber wenn man das Erbgut der Menschen aus den verschiedenen Regionen miteinander vergleicht wird man erkennen können das es sehr wohl größere Unterschiede gibt.

Menschen sind sie alle genetisch gesehen, aber die Verteilung gewisser Merkmale ist nicht homogen.

Beispiel der Haarfarbe in nordeuropäischen Breiten und südeuropäischen Breiten, allein da gibt es schon einen Unterschied.
Und das ist noch ein gut sichtbarer Unterschied.




Wenn man sich jetzt auch noch die Unterschiede von isoliertem Erbgut anschaut, wie es in Japan durchaus vorkommt, schließlich war Japan mal eine sehr lange Zeit ein nach außen hin abgeschotteter Staat.
Dann erkennt man auch hier, das eine Isolation solche Unterschiede erzeugen kann, wenn immer wieder gleiches Erbgut mit gleichem Erbgut vereinigt wird !
Kommentar ansehen
03.01.2007 23:39 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja Chinesen sind doch noch relativ klein... die müssen ja im Vergleich zur restlichen Weltbevölkerung aufholen......

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?