02.01.07 09:09 Uhr
 2.249
 

Irak: Parteizentrale der Opposition durch US-Kampf-Jet bombardiert

In Bagdad wurde das Gebäude einer oppositionellen Parteizentrale von einem amerikanischen Kampfjet angegriffen.

Unter den sechs Opfern befinden sich auch zwei Kinder, wie der irakische Staatsfernsehsender El-Irakija berichtet.

Vorausgegangen waren schwere Feuergefechte zwischen Koalitionstruppen und irakischen Terroristen. Nach Auskunft eines Sprechers der US-Armee wurden sechs Angreifer eliminiert und ein Terrorist gefangengenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Aguirre, Zorn Gottes
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Irak, Kampf, Partei, Opposition, Jet
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tübingen: Massive sexuelle Übergriffe im "Epplehaus"
"Ich denke oft an Piroschka"-Star: Schauspieler Gunnar Möller verstorben
Ex-MotoGP-Champion Nicky Hayden nach Fahrradunfall ums Leben gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.01.2007 10:49 Uhr von usambara
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demokratie beibomben: oder was soll das.
Die sunnitische Partei hat sich für eine Aufteilung des Irak
ausgesprochen. Dafür hat sich sie in den Nachbarländern zuletzt geworben.
Das kann der USA natürlich nicht gefallen.
Kommentar ansehen
02.01.2007 11:34 Uhr von nylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: Was mich mal interessieren würde,
in welche Taschen wandern eigentlich die
Ölmilliarden die Mönatilch im Irak gefördert werden?
Gibt es darüber eine Statistik?
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:38 Uhr von nylon
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Zorn Gottes: Denken tut das jeder...
Aber leider gibt es so gut wie keine Berichte Fakten usw.
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:46 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Prinzip bezahlen die Iraker den Krieg gegen sich selbst.

Das wahre Demokratie Verständnis hat die USA mit dieser Aktion demonstriert.
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:50 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nylon: Keine Fakten? Jeder hat doch mitbekommen, wie der Bush-nahe Ölkonzern Halliburton wie ein Leichenfledderer in den Irak gestürmt ist, kaum das die Hauptkämpfe beendet waren. Und das Halliburton verbindungen zu Bush hat, ergibt sich leicht aus der kombinierten Google-Such "Halliburton+Bush". Schau dir die ergenisse selber an, ich hab jetzt keine Zeit...

http://www.google.de/...
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:52 Uhr von JustMe27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nachtrag: Nur ganz kurz: Cheney war CEO (Chief Executive Officer, also Vorstandsvorsitzender) von Halliburton, das sagt doch genug.
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:54 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jau jau jau: wir bomben die scheisse aus jedem raus der gegen UnS ist.. das ist doch mal ne klare botschaft an alle die die demokratie lieben und für die menschenrechte eintreten.. jeeehaaa.. es lebe der gotteskrieger bush und seine junta


ach .. und die toten kinder.. tja.. das wären in zukunft ja auch irakische terroristen geworden .. also weg mit dem dreck!!

soo denken wahre buschisten ;) *lol.. sagte ich denken?? pruuusstt..
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:59 Uhr von Alfadhir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
da haben sie mal wieder zugeschlagen: und die welt schaut nicht hin genau wie bei hitler am anfang nur das der nicht so lange ignoriert wurde.
Kommentar ansehen
02.01.2007 13:17 Uhr von Superhecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"herbeibomben": mit denselben Methoden versuchen ja auch andere, ihre Wunsch-Gesellschaftsordnung herbeizubomben
Kommentar ansehen
02.01.2007 13:26 Uhr von jerry fletcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Superhecht: stimmt absolut.. aber man kann sich nicht anmassen zu sagen wir sind besser als andere und dann mit den selben mitteln arbeiten , gelle??

mit mord betrug lüge und terror..
da nehmen sich islamisten und amis aber absolut garnichts.. pack ebend..
würden die sich gegenseitig vom planeten bomben .. ich hätt nix dagegen.. solange keine anderen mehr unter diesen verbrechern leiden müssten
Kommentar ansehen
02.01.2007 13:33 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fragt mal den Bush! Der wird euch "nachweisen", daß die Getöteten ganz schlimme Terroristen waren; besonders die Kinder!

Sarkasmus aus!


Ich kann nur nicht verstehen, daß Bush selbst den Mist glaubt, den er uns verkaufen will.
Kommentar ansehen
02.01.2007 14:00 Uhr von oelli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Pro Amerika: Nee Leute, so geht es nicht!

Da muss ich doch gleich mal etwas zum Lob der Amia schreiben!

Oh Scheiße, mir fällt einfach nichts ein.
Kommentar ansehen
02.01.2007 14:03 Uhr von oelli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Amis: sollte es natürlich heißen. Also unsere amerikanischen Freunde sind gemeint, denen Mutter Merkel ihre uneingeschränkte Soldarität erklärt hat.
Kommentar ansehen
02.01.2007 14:23 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oelli: Mutter Merkel

Das liegt doch daran, daß Merkel und Bush die Interessen der Wirtschaft bestens vertreten: also müssen sie sich doch einig sein. Das einzige mögliche Streitobjekt wären da doch nur die jeweiligen Anteile der Wirtschaft an dem Reibach!
Kommentar ansehen
02.01.2007 15:16 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch: eine Form von Wahlkampf.
Kommentar ansehen
02.01.2007 19:55 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn das Merkel im März nach: Bush ruft, knallt der dann die FDP- / PDS- und NPD-Zentralen wech?

Die Indianer-Killer sind schon ein lustiges Völkchen... :-)

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher entdecken drei Dutzend Erbfaktoren, die die Intelligenz begünstigen
Tübingen: Massive sexuelle Übergriffe im "Epplehaus"
"Ich denke oft an Piroschka"-Star: Schauspieler Gunnar Möller verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?