01.01.07 20:31 Uhr
 92
 

Lourdes: Pop-Konzert "Disco Gottes" geleitete Pilger ins Jahr 2007

"Wir wollten kein Silvester wie jedes andere bieten", meinte Catherine Albrech, die für den Event verantwortlich war, zu den Beweggründen hinter der "Disco Gottes". Das Resultat bestand im ersten Angebot eines Pop-Konzerts zum Jahreswechsel in Lourdes.

Rund 1.000 Anwesende konnten gezählt werden, als die Gruppe Exo ihr Programm darbot. Exo wurde von zwei amerikanischen Missionaren ins Leben gerufen. Im Anschluss wurde eine Mitternachtsmesse gehalten, dann ging es in das "Neujahrs-Café".

Hier konnten sich die Besucher noch bis sechs Uhr in der Früh aufhalten. Zu den Anwesenden zählten auch "ältere Semester", wie eine 87-jährige Nonne, für die der Besuch der Veranstaltung ein Geschenk der Vorsteherin ihres Ordens war.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schellhammer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Jahr, Konzert, Disco, Pop, Pilger, Lourdes
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen
Berlin: Priester ruft Familie von Helmut Kohl bei Totenmesse zu Versöhnung auf
Religionswissenschaftlerin behauptet, Dutzende Islamisten umgepolt zu haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.01.2007 20:26 Uhr von Schellhammer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Warum können solche Ideen nicht auch einmal in Deutschland aufkommen oder wenigstens übernommen werden? Zumindest lese ich davon nie irgendwo irgendetwas. Kein Wunder, dass die Kirchen in Deutschland mit ihrem überwiegend konservativen Angebot immer mehr Mitglieder verlieren. Dabei geht es doch auch herzerfrischend anders, wie diese Idee zeigt.
Kommentar ansehen
01.01.2007 23:39 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also: "87-jährige Nonne, für die der Besuch der Veranstaltung ein Geschenk der Vorsteherin ihres Ordens war"

finde ich gut !!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?