31.12.06 17:37 Uhr
 447
 

Neumünster: Zweijährige vom Auto erfasst - Lebensgefahr

Ein zweijähriges Mädchen ist in Neumünster lebensgefährlich verletzt worden. Das Mädchen sei hinter einem geparkten Auto auf die Straße gelaufen, so die Polizei.

Dabei wurde sie von einem Auto erfasst und schwer verletzt. Nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt in Neumünster, musste die Zweijährige aufgrund ihrer schweren Verletzungen in ein Krankenhaus nach Kiel geflogen werden.

Wie die Polizei berichtete, stand die Mutter und die Autofahrerin unter Schock.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Daniel Kossler
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Auto, Leben, Lebensgefahr
Quelle: news.abacho.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Über 90 Konzertbesucher von Chance the Rapper erleiden Alkoholvergiftung
Serbien: Techniker setzt versehentlich Luftraumüberwachung außer Kraft
USA: Teenies filmen ertrinkenden Mann und lachen über diesen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2006 21:21 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das eine News wert? Autos verletzen und töten nunmal Menschen, darunter auch Kinder. Autos sind doch die liebsten Kinder, also was soll´s?
Schließlich hängen doch ausgelagerte Arbeitsplätze davon ab.
Kommentar ansehen
01.01.2007 13:52 Uhr von The_Nothing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vorredner: Was ist denn eine News wert? Ein totes Kind? Der Tod Saddams? Der Anschlag auf das WTC? Ab wann beginnt ein Ereignis würdig für eine Berichterstattung zu sein?

Die Antwort: Es gibt keine Antwort, alles ist subjektiv.
Kommentar ansehen
01.01.2007 15:38 Uhr von nixfix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ kirschholz: hast wohl gestern zufrüh mit dem trinken angefangen und zu spät mit dem denken...

hoffe mal, das es dem kind bald besser geht...
Kommentar ansehen
01.01.2007 16:15 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So leid es mir um das Kind und die Eltern tut, aber es ist tatsächlich eine Allerweltsmeldung mit regionalem Wichtigkeitsfaktor , mehr aber nicht. Selbst bei uns auf dem Lande gibt es Unfallschwerpunkte mit Toten in kleinen Gemeinden, das ist keine Stern- oder Bildmeldung "wert".
Trotzdem hoffe ich,dass die Kleine durchkommt und die Mutter daraus gelernt hat. Sie muss wohl, wie auch die wohl unschuldige Fahrerin mit Ermittlungen rechnen. Vorsicht ist besser.
Kommentar ansehen
01.01.2007 22:33 Uhr von kirschholz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@nixfix: Kommentar unpassend: Alsö 21:21 Uhr hat mit Trinken wenig zu tun, außer Kneipenbesucher wozu ich mich nicht zähle. Doch bevor ich mich zur Rechtfertigung drängen lasse, möchte ich schon fragen ob du ein Junkie bist.

Ich gebe zu, dass ich gedacht habe. Tssssuuuldigöoung.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Über 90 Konzertbesucher von Chance the Rapper erleiden Alkoholvergiftung
Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
Serbien: Techniker setzt versehentlich Luftraumüberwachung außer Kraft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?