31.12.06 09:59 Uhr
 107
 

Spanien: Zapatero sagt Friedensverhandlungen mit baskischer ETA ab

Wenige Stunden nach dem Bombenanschlag auf einen Parkplatz am Flughafen von Madrid (SSN berichtete) hat Spaniens Regierungschef Zapatero verkündet, dass die Friedensverhandlungen mit der baskischen ETA ab sofort ausgesetzt seien.

Bei dem Anschlag am Samstagmorgen wurden 26 Personen verletzt, zwei werden noch vermisst. Damit seien die Bedingungen für einen Frieden zwischen der ETA und der spanischen Zentralregierung nicht mehr erfüllt, begründete Zapatero seine Entscheidung.

Die ETA hatte im März dieses Jahres einen "dauerhaften Waffenstillstand" verkündet und Verhandlungen gefordert. Vor drei Wochen wurden dann tatsächlich erste Gespräche geführt. Zuletzt gab es Gerüchte, die ETA wolle den Waffenstillstand beenden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Spanien, Frieden, Friede, ETA
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
31.12.2006 15:33 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiss Penner: Fallen Zapatero mit seinem Annäherungskurs in den Rücken... und schon stehen die PPs Marionetten vom AVT vor der Puerta del Sol und demonstrieren sich die angebliche Volksseele aus dem Hals....Vollidioten
Kommentar ansehen
01.01.2007 01:32 Uhr von terrordave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, wenn sie nicht wollen, dann bekommen sie auch nichts. erinnert mich irgendwie an die palästinenser. kaum gibts mal einen waffenstillstand, finden sie irgendeinen neuen grund, aufeinander zu schießen.

schade, und dabei hab ich echt gedacht, das könnte langsam mal was werden... :-(
Kommentar ansehen
01.01.2007 01:55 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Problem ist wie bei allen Organisationen dieser Art:
Viele verschiedene Zellen kochen ihr eigenes Süppchen...
Kommentar ansehen
01.01.2007 20:42 Uhr von tamara77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alle: terroristen sind gleich,egal ob palis,basken oder sonstwer.Und immer muss das Volk leiden!!!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?