30.12.06 19:00 Uhr
 3.753
 

Nach Saddams Hinrichtung erschüttern schwere Anschläge die irakische Hauptstadt

In Bagdad sind heute 37 Menschen getötet und 76 verletzt worden. Ein dreifacher Anschlag ereignete sich kurz nach dem Tod von Saddam Hussein.

Im Nordwesten der irakischen Hauptstadt in einem schiitisch und sunnitischem Viertel explodierten fast zeitgleich drei Autobomben.

In der im Südwesten liegenden irakischen Stadt Kufa erschütterte eine Autobombe die Stadt. Mindestens 31 Menschen sollen getötet worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Daniel Kossler
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Schlag, Hinrichtung
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

27 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2006 19:11 Uhr von Jorka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habs mir fast schon gedacht, Bravo Herr Bush,
Sie haben sich mit der Hinrichtung wirklich einen Bärendienst erwiesen. Anstatt den Kerl bis zum Sankt Nimmerleinstag in eine winzige Zelle zu sperren
gehen Sie den bequemsten Weg und bringen ihn um.
Das dies das Land weiter destablisieren könnte haben Sie wohl nicht in Betracht gezogen... Weiter so! *Ironie off*
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:12 Uhr von Stresstest-Dummy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War zu erwarten: Die Opfer und die Angehörigen sollten sich gewitze Anwälte in USA suchen und George Bush verklagen der Er ist ja der Hauptinitiator der ganzen Gewalt.
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:14 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unterschied? und wo ist der unterschied zu vorher?
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:15 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der: von allen gehasste Diktator hat wohl doch noch irgendwo seine Anhänger. Nicht gerade überraschende Reaktionen.
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:33 Uhr von Flatmaxl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Jorka, @carry: Hat Bush den umbringen lassen oder ein irakisches Gericht? Überleg nochma...
Bush hat den Tod befürwortet, wie Millionen anderer Menschen auf der Welt auch.

Also die 3 Abschläge sind nix neues, einen Unterschied zu vorher sehe ich auch nicht.
Ein Bürgerkrieg halt, wie es ihn in vielen anderen Ländern auch gibt, leider!
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:39 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Stresstest-Dummy: Zwingt Bush diese Spinner, Autobomben oder Selbstmordattentäter in Menschenmengen hochgehen zu lassen? Sicherlich nicht!
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:50 Uhr von kxell2001
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Flatmasl, Jimyp: glaubt Ihr ehrlich, dass Bush nicht seine Finger mit im Spiel hatte? Allein schon der Tatsache dass die jetzige Irakische Regierung + Justiz von der amerikanischen Regierung aufgebaut wurde.....

Alles ein abgekartetes Spiel. Es ging ja sowieso nur ums Öl.
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:57 Uhr von myfurde2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: @Flatmaxl

"Hat Bush den umbringen lassen oder ein irakisches Gericht? Überleg nochma..."

Ist Bush im Irak einmarschiert oder waren es nur amerikanische Soldaten? Glaubst du im Ernst es wäre im Irak eine Regierung an der Macht die den Amerikanern nicht passen würde?

"Bush hat den Tod befürwortet, wie Millionen anderer Menschen auf der Welt auch."

Der Unterschied ist nur, dass Bush mit entschieden hat wer im Irak an die Macht kommt! Aber lass es mich so erklären, dass du es auch verstehst:

Beispiel: Mr. X kommt und tötet einen Familienangehörigen und macht dich zum Invaliden. Danach komme ich und sage zu Dir "Hey ich hasse Mr. X auch, warum wirst du nicht sein Richter im Prozess?" Klar wirst du annehmen und selbstverständlich wirst du ganz fair und gerecht urteilen stimmts? ;-)
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:59 Uhr von generalstreik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seltsam: Hmh, sehr seltsam.
Da ja dieser kurzfristige Termin nicht absehbar war und somit nur Eingeweihte wussten zu welchem Zeitpunkt "Saddam" hingerichtet wurde, verwundert es sehr dass "kurz danach" Bombenanschläge verübt wurden. Die Hinrichtung wurde doch nicht etwa live bei Al Dschasira oder CNN gezeigt oder?

Ergo: Die Anschläge können nur von informierten Personen stammen und es würde mich nicht wundern wenn die Anschläge mit amerikanischem Sprengstoff ausgeführt wurden, ebenso wie im Fall des Anschlages auf das UNO-Haupzquartier in Baghdad.

Aber leider kommen in unseren gleichgeschalteten Medien solche Informationen nicht. Der Doktor hätte seine Freude an euch.
Kommentar ansehen
30.12.2006 20:13 Uhr von Karl der Krasse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es kann auch sein Das sich diese Leute entschlossen haben ihre Anschläge zu verüben wenn Saddam hingerichtet wird, und das er hingerichtet wird ist ja nun schon länger bekannt. Sowas muss nicht immer spontan geschehen ;-)
Kommentar ansehen
30.12.2006 20:30 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Provokation: veranlaßt einen Gegner zu unüberlegten Handlungen.
Vielleicht kommen die Ratten jetzt schneller zu Tage.
Einer hat sich jetzt schon zum Terror bekannt,Gaddaffi.
Er hat ja 3 Tage Staatstrauer angeordnet.
Lebenslänglich für Saddam hätte auch nichts gebracht.
Dann hätte es jährlich mehrere Entführungen gegeben
um ihn freizupressen.Warum wohl hat die deutsche
Regierung Terroristen immer laufen lassen?Weil sie
Angst vor Anschläge und Geiselnahme haben.
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:10 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr erzählt hier was von menschenrechten: wie es aussieht ohne auch nur den ansatz vom verständnis für diese zu haben.

Menschenrechte werden jeden tag eingeschränkt, weil nur auf dieser basis ein miteinanderleben möglich ist.
Wir schränken das recht auf Information durch datenschutz ein um die rechte anderer zu schützen. Wir schränken das Recht auf Freizügigkeit im Bundesgebiet durch das Recht auf die eigene Wohnung ein... und vor allem schränken wir das recht auf die Freiheit durch Gefängnisse ein.

Wenn wir nun also so ziemlich jedes Grundrecht im laufe unseres täglichen lebens einschränken und eingeschränkt bekommen, warum sollte man auch das Recht auf leben unter bestimmten umständen nicht einschränken? Nein es sind keine religiösen (Gott gibt es und nur er darf es nehmen) oder moralischen Gründe (kein Mensch hat das recht das leben eines anderen zu beenden), es ist ein viel simpler pragmatischer Grund:

In 99% der Fälle, für die die Todesstrafe angebracht wäre, kann es keine absolute sicherheit geben, dass der Täter wirklich schuldig ist. Wir können es mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit annehmen, aber es gibt immer ausnahmefälle, in denen sich der beschuldigte nach 20 jahren als unschuldig rausstellt... und selbst wenn dadurch nur ein unschuldiger in 100 jahren zu tode kommt, dann ist das als begründung ausreichend um die todesstrafe abzuschaffen.

Im falle von saddam sieht die sache aber anders aus. Das ist einer der wenigen fälle, in denen wir die absolute 100%ige sicherheit haben, dass hier ein Mörder vor uns sitzt... dementsprechend sehe ich auch keine Einwände, warum saddam sein grundrecht auf leben nicht verwirkt haben sollte.
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:14 Uhr von Gregsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nachtrag: sorry das vorhergehende post sollte eigentlich ins "erste bilder von der Hinrichtung Saddams" gehen.
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:22 Uhr von Kampfpudel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d0m: "mit terroristen wird nicht verhandelt. Punkt. Ende"

Genau, und deshalb werden Anschläge auf VS-amerikanische Soldaten verübt.
Den Rest Deiner Argumentation kannst Du getrost unter Ulk verbuchen...

@Gregsen

"sehe ich auch keine Einwände, warum saddam sein grundrecht auf leben nicht verwirkt haben sollte."

Weil durch seinen Tod Hunderte wenn nicht Tausende Unschuldige ihr Grundrecht auf Leben verlieren werden, denn die Folgen seiner Hinrichtung sind mit "an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" vorhersehbar.
Erschwerend kommt die instabile Lage Iraks hinzu, unter der eine Hinrichtung dieser Größenordnung einfach nicht stattfinden darf - so wie Hinrichtungen generell, aber das ist nur meine Meinung...
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:22 Uhr von Bindadkz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@d0m Mit terroristen wird nicht verhandelt????? Warum wird dann mit amerika verhandelt oder ihnen einfach blind gefolgt ????
Die usa sind der terroristischste Staat der Welt kein anderer Staat hat soviele Menschenleben auf dem gewissen und kein anderer Staat hat in den letzten 60 Jahren mehr Kriege geführt und unterstützt kein anderer Staat hat Atombomben geworfen viellecht solltest Du dir mal die Geschichte der usa anschauen es ist immer das gleiche System andere Staaten fangen angeblich Kriege an und die usa retten wieder mal die Welt und überall wo man die aussenpolitische Lage kennt und sich genauer anschaut sieht man das die usa die Brandstifter waren das war im Irak so und vermutlich auch in etlichen anderen Ländern auch!!
Das Hauptproblem mit den usa ist das sie generell jede Form der Gleichberechtigung ablehnen und keinem anderen Staat ausser Israel die gleichen Rechte einräumen wie sie selbst sie stehen über allem ob es Menschenrechte sind oder irgend welche Gesetze sie sind das Gesetz und alles was nicht so will wie sie wird zerbombt und dann gerettet^^ Auch in diesem Fall mal wieder die Geschichte schreibt der Sieger!!!

Ich wünsche allen einen guten Rutsch :-))
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:53 Uhr von Palves
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch: Oh mein Gott.
Ab all diesen sehr objektiven, faktenorientierten und fachlichen Meinungen zu Herr Bush und den USA im Allgemeinen wird mir ja ganz schwindlig. Plötzlich mutiert jeder Ottonormal-Bürger zu einem Aussenpolitik-Experte, Historiker oder Kriegswissenschaftler. Jeder hier scheint eine Autobiografie über den "GWB" verfasst zu haben und nimmt dabei sein Wissen aus der Bild, Spiegel Online oder den sonstigen Mainstreammedien. Beeindruckend.
Fragt man den typischen Anti-Amerikaner nach den drei schlimmsten Sachen, die der Bush so angestellt het, nennt man mir meistens: Irak-Krieg, Krieg gegen den Terror, oft ist´s dann schon fertig, die ganz gewieften bringen noch die Nicht-Unterzeichnung des Kioto-Protokolls. Mehr schlechte Punkte findet der durchschnittliche Amerika-Hasser in unseren Breitengraden nicht. Die Hobby-Historiker kommen mit der - in anbetracht unserer europäischen Vergangenheit - sehr zwiespältigen Argumentation, dass Amerika schon immer eine "Kriegsmacht" gewesen ist, deren "der Rest der Menschheit egal ist" (SpiegelOnline).
Mir ist die Zeit zu Schade, um auf alle genannten und gebetmühlenartig wiederholten Unwahrheiten einzugehen. Die Bush-Regierung sei in 9/11 involviert, habe Kriege nur für Öl initiert, foltert alle Bartträger überall auf der Welt, sei gar nicht demokratisch gewählt worden etc. etc. All die "Erleuchteten" in der eurpäischen Welt, die ja angeblich alles durchschaut haben und eben kein Opfer der Medien sind, haben ihre Informationen mehrheitlich von Michael Moore, Lose Change oder beiden zusammen. Dass diese Informanten etwa gleich objektiv sind, wie ein Vertreter der Linkspartei bei der Diskussion über den Islam, dürfte nachvollziehbar sein.
Doch meist bleibt es nicht nur beim Bush-Bashing, sondern es wird schnurstraks eine ganze Population, die heterogener kaum sein könnte, aufs Übelste denunziert. Alle sind fett, dumm, waffenvernarrt und patriotisch. Dass bis heute niemand aus meinem Umfeld, der Amerika besucht hat dieses Bild bestätigt, zeigt, wie sehr das "alte Europa" den Vorurteilen verfallen ist.
Es bleibt zu hoffen, dass ihr nach der Regierung Bush wieder gemässigter über Amerika denkt, obwohl die Vergangenheit lehrt, dass dies durchaus nicht der Fall sein könnte.
Kommentar ansehen
30.12.2006 22:12 Uhr von grimpii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ist eine eine gute quote 1 toter saddam = bis jetzt 70 tote unschludige (tendenz mit sicherheit steigend)
mit gefängnisstrafe wären die 70 jetzt noch am leben...prima gemacht ihr A***** von amis....
Kommentar ansehen
30.12.2006 22:33 Uhr von Susi Sorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Palves: Ich gebe dir in einigen Punkten über die Vorurteile gegenüber den USA durchaus Recht, allerdings sind wir hier ein freies Land und deshalb darf jeder depp seine Meinung äußern egal wie USA freundlich oder feindlich diese auch ist. Desweiteren ist aber auch sicherlich ein Teil der Vorurteile/Gerüchte gegenüber den USA (bzw. der Regierung der USA, wir wollen ja nicht das Volk mit einbeziehen) wahr. Die USA haben in den letzten 60 Jahren die meisten Kriege geführt, die Truppen der USA haben mit Sicherheit in dieser Zeit auch die meisten Menschen ermordet und alleine schon die Art und Weise wie sie im Irak einmarschiert sind lässt mich persönlich die Stirn runzeln. Man kann nicht ein ganzes Land zerstören und Massen an Zivilisten töten um danach erstaunt aufzuwachen und sich zu fragen warum denn nicht alle glücklich und zufrieden sind, jetz wo ihnen die Armee der USA den Frieden und die Demokratie gebracht haben.
Kommentar ansehen
30.12.2006 23:44 Uhr von AAWAlex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War klar!!!! Das war ja klar das da Anschläge kommen.Aber Herr Bush hat ja an sowas nicht gedacht,warum auch.Hauptsache Hussein ist Tod.Ob da danach Menschen bei Anschlägen ums Leben kommen,ist den Arsch.. scheißegal.Es sind ja nicht schon genug gestorben bei den Völkerrechtswiedrigen Krieg.

@Flatmaxl

Achja klar hat die Irakische Justiz das Urteil gefällt.Aber überleg doch mal,wäre Hussein nicht zu Tode verurteilt wurden,hätten die Amis ihn umgebracht.

Naja für mich gehört Bush genauso an den Galgen,für seine Verbrechen.

Stoppt den Terroristen Bush

NO WAR
Kommentar ansehen
30.12.2006 23:45 Uhr von Palves
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stimmt. Ich sagte auch nicht, dass hier nicht jeder seine Meinung vertreten darf, machte aber darauf aufmerksam, dass einige dieser Meinungen hanebüchenen Schwachsinn sind. Beispielsweise die weitverbreitete, nach welcher die USA nur des Öl wegens in den Irak einmarschiert sind. Ökomischer Blödsinn. Es widerspricht auch niemand der Tatsache, dass Amerika durchaus die meisten militärischen Eingriffe in der Weltgeschichte vorgenommen hat. Dennoch haben uns diese nicht zuletzt auch teilweise aus der Patsche geholfen, sei´s im 1. oder 2. Weltkrieg oder bei den Interventionen im Balkan. Aber halt mal: wurden diese schrecklichen Taten (beispielsweise Bombardierung unschuldiger Flüchtlingskonvois) nicht unter der Clinton-Regierung durchgeführt? Dennoch giltet dieser, genauso wie Kennedy übrigens, mittlerweile als durch und durch aufrichtiger Präsident. Ihm wird auch ein sexueller Ausrutscher während seiner Amtszeit verziehen, Bush wird die Alkoholabhängigkeit bis ins Grab nachgetragen. Für die friedensverwöhnten Europäer wäre es vielleicht eine Lehre, wenn sich die USA, ähnlich wie vor dem 2. Weltkrieg, mal komplett aus dem Weltgeschehen zurückziehen. Wenn dann plötzlich alle Schiffsrouten nicht mehr von den Amerikanern bewacht werden und der Irre in Teheran seine A-Bombe besitzt, wird Europa eventuell ja doch noch von dem grassierenden Anti-Amerikanismus abkehren. Es bleibt zumindest zu hoffen.
Kommentar ansehen
31.12.2006 00:02 Uhr von AAWAlex
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Palves: Stimmt der Ami ist ja auch wegen angeblichern Atomwaffen in den Irak einmarschiert.Nur komischerweiße wurden keine gefunden.Man Man Man wach auf,das mit den Atomwaffen war doch nur ein Vorwand um da einzumarschieren.Der Irak Krieg stand doch schon vor den Anschlägen vom 11 September fest.Bush ist einfach Kriegsgeil.Verbrecher sagt man auch dazu.

Und klar hat der Ami an vielen Kriegen teilgenommen.Aber bitte wo hat er geholfen?Im Gegenteil die haben nur Unheil angerichtet.Wenn der Ami alleine einen Krieg führen muß,gehen die unter.Ich sage nur Vietnam.
Kommentar ansehen
31.12.2006 00:28 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer sich darüber: wundert leidet unter realitätsverlust. saddam ist schon jetzt ein märtyrer. aber die usa werden das noch früh genug merken. diese hinrichtung war die folge eines schauprozesses der außerdem noch illegal war. ich will hier diesen diktator nicht in schutz nehmen, aber der prozess war ein witz und ich konnte saddam´s "entrüstung" schon verstehen. naja, die "irakische regierung" und die usa werden schnell bemerken, was sie davon haben....
Kommentar ansehen
31.12.2006 04:17 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kein wunder auch, denn die anhänger und nutznieser des saddam hussein werden sich das nicht gefallsen lassen, fragt sich nur wie lange sie rache ausübern werden.

lol

mfg

deniz1008
Kommentar ansehen
31.12.2006 04:39 Uhr von zlodej
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
richter: ich glaube:
der richter der die todesstrafe urteilte wird noch selber so barbarisch hingerichtet wie der sadam.
bin dafür.
Kommentar ansehen
31.12.2006 04:47 Uhr von zlodej
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Palves dumbapler: was heist hier usa nicht aus der patche geholfen,
währe nicht die usa und udssr dann würdest du noch heute die rechte hand weit nach oben streckenn !

asi !

Refresh |<-- <-   1-25/27   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Helene Fischer über Buhkonzert: "Da muss ein Musiker vielleicht auch mal durch"
Fußball: Marco Reus muss nach Kreuzbandriss wieder lange pausieren
Freitag wird staureichster Tag des Jahres


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?