30.12.06 16:48 Uhr
 1.705
 

Wikipedia will Qualität seiner Inhalte verbessern

Das Online-Lexikon Wikipedia will die Qualität seiner Artikel verbessern. Nachdem in Tests Manipulationen und Fehler festgestellt wurden, bemüht sich der Anbieter nun um eine Qualitätsverbesserung der Inhalte.

Da Wikipedia keiner redaktionellen Qualitätskontrolle unterliegt, wurde die Kritik in den vergangenen Wochen immer heftiger. Wikipedia-Gründer Jimmy Wales will deshalb im kommenden Jahr verstärkt die Qualität seines Portals verbessern.

So sollen zukünftig Experten und "anerkannte Laien" geprüfte Artikel speziell kennzeichnen. Die Konkurrenz von Wikipedia-Mitbegründer Larry Sanger ("Citizendium") und dem Online-Brockhaus will dem Marktführer indes Paroli bieten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Qualifikation, Qualität, Wikipedia, Inhalt
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten
"Landwirtschafts-Simulator 18": Nun ist bekannt, wann das Spiel genau erscheint

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2006 16:46 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Erfolg von Wikipedia in Ehren. Aber als ernsthaftes Wissensinstrument sehe ich das Portal nicht an. Für die Erstrecherche ist es optimal, aber tiefer gehende Recherchen führt man besser woanders aus. Insofern kann ich den Ansatz von Wales gut nachvollziehen. Es wäre auch eine Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit der vielen „Laien“, die sich durch seriöse und wissenschaftlich exakte Arbeiten bisher um das Projekt verdient gemacht haben, wenn sie etwas mehr zu sagen hätten.
Kommentar ansehen
30.12.2006 17:03 Uhr von First PC Aid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen die doch kritisieren! Immerhin ein kostenfreies Angebot, das keiner so schnell aufholen kann. Brockhaus ist mittlerweile vergessen ^^
Kommentar ansehen
30.12.2006 17:05 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Manchmal: sind die Diskussionsseiten zu den Artikeln interessanter als die Artikel selbst. :o)
Kommentar ansehen
30.12.2006 18:10 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra @autor: Dachte schon ich wäre der einzige der die Diskussionen mitliest... Da erfährt man (neben lustigen Expertenstreitereien) oftmals noch interessante Nebendetails.
Und zu Wikipedia selbst:
Ist eines der grossartigsten und selbstlosesten Projekte unserer Zeit.

@autor:
Alle die, die über die Qualität von Artikeln meckern (habe selbst bis jetzt so gut wie gar nicht etwas verkehrtes darin gefunden und ich nutze das Portal SEHR oft) die sollten lieber mithelfen die Qualität zu steigern.
Dieses ewige UNBEGRÜNDETE rumlamentiere kann ich bald nicht mehr hören.
Alle unqulifizierten Kritiker die ich kennengelernt habe BEHAUPTEN immer dass Wiki scheisse ist, BELEGEN kann dies aber keiner.
Postet doch mal eure schlechten Artikel und bitte EIGENE gefundene Fehler und nicht irgendwelche recherchierten.
Und dann gleich zu meiner nächsten Frage, wenn ihr nen Fehler entdeckt habt, warum habt ihr ihn nicht gleich korrigiert???
Mein GOTT, wenn es euch nicht passt, benutzt es einfach nicht, aber verschont doch bitte den Rest der Welt mit eurem Modegemecker.
Solche Leute wie ihr seit u.a. auch mit daran Schuld dass schon einige Freewareentwickler das Handtuch geschmissen haben, weil man nur UNDANK erntet vom schmarotzenden Pöbel, der gerne Umsonstangebote nutzt, sich aber oftmals in absolut hirnverbrannt unverschämter Weise über die Qualität der kostenlosen und uneigennützig zur Verfügung gestellten Inhalte aufregt.
Arbeitet MIT an der Verbesserung der Welt und zerreisst euch nicht immer eure Riesenklappe über die Fehler von anderen. Und wenn ihr dies nicht könnt, dann bittebitte NUTZT die Inhalte einfach nicht mehr.
Kommentar ansehen
30.12.2006 18:35 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
fanatiker: Die Diskussion zu Rasputin ( der wurde heute vor 90 Jahren ermordet) ist sogar sehr unterhaltsam: Rasputins Penislänge (wurde ausm Artikel entfernt) und die Feststellung das der ausgestellte Penis (von dem man behauptete der sei rasputins) im Museum eine Seegurke ist. *lol*
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:01 Uhr von doug90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig: Sollen sie doch meckern, Wikipedia wird hoffentlich jetzt ein bisschen verbessert und dann ist gut, das ist eine klasse Seite, wenn man unbedingt Doktorarbeiten schreiben will, kann man sich auch woanders informieren, wenn einem Wiki nicht reicht. Ich finde es klasse.
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:04 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wikipedia ist klasse: fanatiker hat ja wohl mal voll und ganz recht. ich finds auch immer geftig, wenn über wikipedia hergezogen wird. das ist doch echt ne super quelle mit milliarden informationen. ich benutze wikipedia auch oft und habe noch nie! einen falschen artikel gefunden. wie wahrscheinlich 99,9% der restlichen user. wenn ich mich recht entsinne gabs mal eine studie, die besagte, dass in wikipedia nicht mehr fehler sind las in kommerziellen lexikas (mit dem unterschied, dass man bei kommerziellen unsummen an geld bezahlen muss.)
wenn die nazuprüfenden informationen wirklich wichtig sind, sollte man auch immer mehere quellen zu rate ziehn, so das man die gefahr, falschinformationen zu erlangen, minimiert.
:->
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:06 Uhr von fanatiker
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ciaoextra &Nachtrag: @ciaoextra
*lol* wie geil ist DAS denn *wegschmeiss*

Nachtrag zu meinem letzten Kommentar:
Sorry, falls sich jetzt einige auf den Schlips getreten fühlen, aber gerade mir (bin selbst Programmierer) ist so ein unprofessionelles Kritikverhalten ein Dorn im Auge.
Ich kann mich des Eindrucks nicht verwehren dass der Ursprung der Angriffe gegen Wikipedia aus der sogen. Bildungselite selbst kommt (wenn man jetzt mal gewisse Kloblätter wie "BILD" ausklammert)
Zum einen von frustrierten Studenten, die Wikipedia nicht als Refferenz nutzen dürfen, weil sie, zum anderen, von neidischen Professoren davon abgehalten werden.
Warum neidisch?
Ganz einfach.
Viele sogen. Gelehrte kommen einfach nicht damit klar, dass ein riesiges Wissenswerk entsteht auch OHNE ihre geschätzte Mitarbeit.
Ja, dass sie sich sogar Kritik und Diskussionen stellen müssen (unerhört!!!), vom dummen Proletariat geführt, das ja nun wirklich nachgewiesenermaßen in der geistigen Entwicklungsstufe 2 Treppen weiter unten steht.
Darum regen mich solche Kommentare a la "Aber als ernsthaftes Wissensinstrument sehe ich das Portal nicht an. Für die Erstrecherche ist es optimal, aber tiefer gehende Recherchen führt man besser woanders aus." einfach nur auf.
Dabei hat Wikipedia schon offiziell nachgewiesen, dass es sich als Referenznachschlagewerk vor den grossen Lexikas dieser Welt nicht zu verstecken braucht. Es wurde ja schon einmal ein Vergleich mit DEM Referenznachschlagewerk "Encyclopædia Britannica" durchgeführt, in dem Wiki ausgezeichnet abgeschnitten hat.
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:51 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@fanatiker: Vielen Dank für Deine ausführliche Kommentierung.

Trotzdem bleibe ich bei meiner Meinung. Schon in einigen Fällen habe ich für meinen Teil grobe "Schnitzer" festgestellt. Aber da ich das inzwischen weiß, kann ich meine Online-Recherche entsprechend darauf einstellen.

Ich fühle mich weder dazu genötigt, noch dazu berufen, mich ehrenamtlich an der Verbesserung zu beteiligen. Das mag sich auf den ersten Blick egoistisch anhören. Aber Ehrenämter, glaub´s oder glaub´s nicht, habe ich schon genug.... drei um genau zu sein.....

Zudem habe ich in meinem Kommentar zum Ausdruck gebracht, dass ich Wiki gerne zur Erstrecherche nutze, weil dort ziemlich umfassend und kompakt über die meisten Themen doziert wird. Das meiste ist sicher auch zu gebrauchen. Aber in manchen Dingen ist es halt nicht perfekt, eher gravierend schlecht.....

Aus diesem Grunde sah ich mich auch genötigt, diesen Artikel zu schreiben, denn die Qualitätsanstrengungen der Wiki-Macher sind ja überaus begrüßenswert. Insofern bleibt die Meinung. Mal davon abgesehen:

Kritik muss erlaubt sein, ist sie doch der erste Weg um seine eigenen Schwächen zu erkennen. Wiki scheint da offenbar eine ganze Etappe weiter zu sein, als diejenigen, die Wikipedia hier "fanatisch" verteidigen wollen.....;-))

@ciao: Die Sache mit dem "Glied des Rasputin" habe ich vor einiger Zeit als Mail erhalten. Hab mich köstlich amüsiert......;-)) - altes Dreibein dieser Kerl.....
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:49 Uhr von [email protected]
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ehrenamtler: wer verteidigt wikipedia hier fanatisch .? ich finde nur, dass man wikipedia nicht in ein schlechtes licht stellen sollte. ich bin eigentl. deiner meinung, wikipedia ist gut für die erst recherche, bei tiefergehenden sachen sollte man ohnehin noch weitere quellen zu rate ziehn, was aber nicht bedeutet, das darunter nicht mehr wikipedia sein muss! nur hier gilt halt auch, informationen wenigstens in grobven zügen anhand anderer quellen verifizieren.
Ich finde es auch nicht gerecht übermäßige kritik an wiki zu üben, da es ein ehrenamtliches kostenloses projekt ist, womit es in meinen augen shon ein dickes plus hat. natürlich kann man da über denb inhalt verschiedener meinung sein, aber einfach sagen, wikipedia ist unzuverlässig und schrott finde ich nicht i.o. (hast du auch nicht gesagt, ich weiss)
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:59 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@[email protected]: Danke für Deine Richtigstellung.
Falls es nicht schon vorher klar war, danke ich Dir für die absolut ausgewogene Kommentierung. Dem möchte ich nix mehr hinzufügen, da ich das überwiegend genauso einschätze.

Dir lieber [email protected] gebührt der Dank, dies nochmal klar gestellt zu haben...... Sich auf eine Quelle zu verlassen, ist ohnehin - betrachtet man die Fehler anderer seriöser Quellen - in Zeiten medialen Überflusses nicht anzuraten....
Kommentar ansehen
31.12.2006 14:22 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
unmöglich: Wenn ich schon lese " Experten und "anerkannte Laien" " dann sehe ich schon das das nix wird.
Wie denn auch.
Solange pickelige 13 jährige nach Lust und Laune Inhalte ändern können wie sie wollen und niemand etwas dagegen tut solange wird diese Wikipedia immer nur eine lächerliche und unglaubwürdige Seite sein.
Da hilft auch ein "kennzeichnen" (???) nix.
Kommentar ansehen
01.01.2007 16:35 Uhr von jappe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@enny: Ich glaube, du hast noch nicht viel mit Wiki gearbeitet.

Sonst wüsstest du, dass man sich die Historie der einzelnen Artikel anguggen kann und somit jede Änderung nachvollziehbar ist.

Ich für meinen Teil hab in WikiPedia in letzter Zeit so einiges bearbeitet, sowohl inhaltliches als auch Rechtschreibung. An der Stelle will ich auch gleich sagen, dass die Rechtschreibfehler selten gravierend sind, großteils deutlich harmloser als das Zeug, das hier teilweise verzapft wird!

Wikipedia is an sich ein richtig geiles Projekt, das ich immer wieder nutze, teilweise "nur" als Nachschlagewerk, aber auch häufig, um Vorträge und ähnliches auszuarbeiten.
Dabei sollte man allerdings - es wurde schon gesagt - sich nicht allein auf die Wiki verlassen, sondern auch die Quellen der Wiki und andere Fachtexte hinzuziehen.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel
Campino findet, Jan Böhmermann habe einen "zynischen Pipihumor"
Manchester-Attentat: Obdachloser Held bekommt von Fußballklub Wohnung spendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?