30.12.06 16:40 Uhr
 208
 

Testosteron soll bei Alzheimer-Erkrankung helfen

Die Fachzeitschrift "Journal of Neuroscience" berichtet in ihrer aktuellen Ausgabe über neue Behandlungsansätze der Alzheimer-Krankheit. Im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Überlegungen steht dabei das Sexualhormon Testosteron.

Niedrige Testosteronwerte erhöhen das Risiko einer Alzheimer-Erkrankung, so die gängige Lehrmeinung der Mediziner. Nun hat eine Studie an Mäusen bewiesen, dass durch die Verabreichung von Testosteron die Bildung von Beta-Amyloid gehemmt wird.

Das Protein Beta-Amyloid ist typisch für Alzheimer-Patienten. Forscher wollen nun die langfristigen Auswirkungen einer Testosteron-Therapie bei Alzheimer-Patienten untersuchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alzheimer, Erkrankung, Testosteron
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2006 16:31 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zwar gibt es auch Studien, die festgestellt haben, dass zu viel Testosteron im Körper die Zellen im Gehirn absterben lassen. Aber zu wenig scheint auch nicht gut zu sein. Insofern macht die Forschung in diesem Bereich durchaus Sinn, denn mit zunehmender Überalterung werden auch die Zahlen der an Alzheimer erkrankten Patienten zunehmen. Und eine aussichtsreiche Behandlung ist noch immer nicht in Sicht.
Kommentar ansehen
30.12.2006 16:42 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Beste Mittel gegen Alzheimer: Denken...
Tun die meisten aber nicht (Siehe Politiker)

Und das was es anregt ist leider verboten..
Ich tus trotzdem.. ;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
30.12.2006 18:01 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@666leslie666: das merkt man dir manchmal an ^^" *wegduck*

aber es stimmt schon dass denken dagegen hilft.
durch das sogenannte gehirnjogging können symptome verringert werden oder ganz verschwinden. aber wenn man wirklich alzheimer hat, bricht es auch irgendwann aus, egal wieviel man "joggt".
Kommentar ansehen
30.12.2006 18:06 Uhr von Miem
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Gehirnjogging: als Therapie gegen Alzheimer ist wie Jogging als Therapie gegen MS.
Kommentar ansehen
31.12.2006 03:22 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Miem: die parallelen sind da aber ziemlich klein.
natürlich kann gehirnjogging im endstadium der krankheit nicht mehr angewand werden, aber es dauert lange bis das endstadium erreicht ist und das kann man mit dem jogging sehr lange herauszögern.
Kommentar ansehen
02.01.2007 19:58 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was: nützt die Diskussion....
Was letztendlich helfen könnte, wurde nicht gefunden. Es sind nur Ansätze !!!
Kommentar ansehen
02.01.2007 23:39 Uhr von silent_warior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu viel Hirn ist auch nicht gut Also mänliche Sexualhormone bauen Hirnmasse ab ?

Dann finde ich das mit dem Gehinjogging schon besser.

Integriert mir: x^2 mal e^x
und setze für x dann 3 ein.
Kommentar ansehen
03.01.2007 23:25 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja dann stimmt es ja tatsächlich - denkt man zu oft an Sex, wird man blöd in der Birne:-)))

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundeswehr testet Uniform für Schwangere
Orkan in Moskau: Mehrere Tote durch Unwetter
Russland: Patientin wurden 22 gesunde Zähne gezogen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?