30.12.06 13:46 Uhr
 361
 

Scheitert der Verkauf der Berliner Landesbank an die Sparkassen?

Jüngsten Gerüchten zufolge droht der Verkauf der Landesbank Berlin(LBB) an die Sparkassen doch noch zu scheitern. Dies berichtete das Wirtschaftsmagazin Capital in seiner neuen Ausgabe.

Der Sparkassen- und Giroverband (DSGV) soll bei der Vorbereitung seines Kaufangebots eine wichtige Formalie übersehen haben, hieß es. Jede der 458 im DSGV zusammengeschlossenen Institute müsse seine Zustimmung geben.

Ein Sparkassenfunktionär räumte diesen Fehler ein. Die nun folgende Abstimmung lässt den Zeitplan zur geplanten Übernahme der LBB kaum noch realistisch erscheinen. Das Angebot sollte eigentlich in den nächsten Wochen abgegeben werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Verkauf, Sparkasse, Landesbank
Quelle: www.manager-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2006 13:43 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na das ist mal ein Ding. Da haben die Sparkassen seit Monaten nicht anderes zu tun als den Kauf einer Landesbank vorzubereiten. Und nun kommt raus, dass offenbar die Verantwortlichen die eigene Satzung nicht kennen. Die interne Kommunikation der Sparkassen scheint noch nicht im 21. Jahrhundert angekommen zu sein
Kommentar ansehen
30.12.2006 13:57 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"an die Sparkassen": "an die Sparkassen"

Lektoren auf der Rütli-Schule?
Kommentar ansehen
30.12.2006 14:04 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@malik: Richtig. Zur Erklärung der Benutzung der Plural-Form

Das Angebot zur Übernahme der Landesbank Berlin-Brandenburg wird vom DSGV vorbereitet. Da sind nun mal 458 Sparkassen zusammengeschlossen, deshalb die Benutzung des Plurals.

Die Lektoren muss ich hier ausdrücklich in Schutz nehmen. Sie sind alle des Deutschen mächtig und haben auch die Quelle gelesen.
Kommentar ansehen
30.12.2006 14:11 Uhr von Kulle78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Titel falsch: Wie schon in der News steht, es ist die Landesbank für Berlin und Brandenburg!!! Von daher sollte im Titel auch der richtige Name der Bank stehen...
Kommentar ansehen
30.12.2006 14:24 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@kulle: Danke für Deinen Hinweis.

Aber Deine Kritik ziel genau in die falsche Richtung. Richig heißt die LBB LandesBank Berlin (http://www.lbb.de)

Von daher muss ich Deine Kritik zurückgewiesen, der Titel ist richtig. Ich werde mich um die Korrektur des ersten Satzes der 1. KA bemühen (hatte ich irgendwie falsch in Erinnerung....)
Kommentar ansehen
30.12.2006 15:33 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Kruppa: Respekt! Ungebildet sein ist eine Sache, aber das auch noch so zu verteidigen wie Du :)
Kommentar ansehen
30.12.2006 16:00 Uhr von Nightmare06
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Malik: Orthographisch gesehen hat Ralph_Kruppa tatsächlich recht. Es muss die Sparkassen heißen, weil jede Sparkasse ein eigenes Institut st und jede der über 100 Institute zustimmen muss.

Würde man "die Sparkasse" sagen, wäre es falsch, es muss wirklich "die Sparkassen" heißen, da mehr als 1 Sparkasseninstitut beteiligt ist. ;)

Und nem Deutsch- LK´ler kannste das glauben *g*
Kommentar ansehen
30.12.2006 21:26 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ich geh´ kaputt :): Da gesellt sich der nächste dazu. Sagt mal, sieht echt keiner den Fehler? Deutsch-LK is schon klar, nightmare :)
Ich schreibe nicht, wie es richtig heißt. Irgendwann muss doch ein normaler mensch hier herkommen .....

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Friedensnobelpreis-Stiftung investiert in Atomwaffen
Quentin Tarantino über Weinstein: "Ich wusste, er hat einige dieser Dinge getan"
Rad: Französischer Profi Mathieu Riebel bei Rennen ums Leben gekommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?