30.12.06 12:05 Uhr
 528
 

Verkauf der BAWAG ist perfekt

Wien: Die Gewerkschaftsbank BAWAG P.S.K wird 2007 für 3,2 Milliarden Euro an ein amerikanisches Konsortium verkauft (ssn berichtete). Nun wurde bekannt gemacht, dass in der Nacht auf Samstag der Vertrag unterzeichnet wurde.

Österreichs fünfgrößte Bank wechselt somit den Besitzer. Fehlspekulationen in Amerika führten fast zur Pleite des Besitzers ÖGB. Bereits jetzt zählt die BAWAG-Affäre zu den größten Wirtschaftsskandalen Österreichs. Mehrere Gerichtsprozesse stehen an.

Von den 3,2 Milliarden Euro kommen 600 Millionen Euro als Kapitalerhöhung in die Bilanz der Bank. 150 Millionen Euro bekommen die Gläubiger und der Rest wird der Gewerkschaft zur Schuldentilgung dienen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr
Rechter Shitstorm gegen Drogeriemarkt Bipa wegen Frau mit Kopftuch in Werbung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.12.2006 11:37 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Gewerkschaftsbank am Ende. Die wirklichen Drahtzieher werden noch mit Jobangeboten belohnt und kommen bestimmt straffrei davon.
Kommentar ansehen
30.12.2006 12:52 Uhr von Master_
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und in ein paar Monaten werden dann wohl 50% der Mitarbeiter gekündigt damit der Gewinn maximiert werden kann -,-
@Newsreporter: Tjo Elsner liegt ja "totsterbekrank" in seinem Bett und kann deshalb nicht nach Österreich ausgeliefert werden :( (wers glaubt...)
Kommentar ansehen
30.12.2006 16:26 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
..wünschen wir doch dem Elsner gute Genesung und baldige Reisefähigkeit :)
Kommentar ansehen
30.12.2006 16:54 Uhr von ritsch77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
elstner soll: bis an sein lebensende keinen einzigen euro mehr ausgeben dürfen und auch nix mehr besitzen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Taifun "Lan" nähert sich der Küste
Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?