29.12.06 18:19 Uhr
 1.495
 

Tatjana Gesell lässt kein gutes Haar an Djamila Rowe

Tatjana Gsell, die bis vor kurzem mit Prinz Ferfried von Hohenzollern zusammen war, hat kein gutes Wort für Djamila Rowe übrig. Rowe war jetzt mit dem Prinzen in Berlin gesehen worden (ssn berichtete).

Gsell meinte: "Diese Frau ist bisher nur durch niveauloses Benehmen und peinliche Auftritte aufgefallen", sie "hat schon mit den schlimmsten Typen rumgemacht. Da passt Foffi ja nun überhaupt nicht rein. Damit tut er sich keinen Gefallen".

Tajana ist allerdings nicht eifersüchtig auf die 39-Jährige und wünscht dem neuen Paar nur das Beste. Sie und der Prinz würden auf jeden Fall Freunde bleiben, so Gsell.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Haar
Quelle: www.vol.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario"-Animationsfilm

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2006 18:57 Uhr von muhkuh2k6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Djamila Rowe lässt kein gutes Haar an Tatja Gsell: Rowe meinte: "Diese Frau ist bisher nur durch niveauloses Benehmen und peinliche Auftritte aufgefallen", sie "hat schon mit den schlimmsten Typen rumgemacht. Da passt Foffi ja nun überhaupt nicht rein. Damit tut er sich keinen Gefallen".

cool, egal wie mans dreht, es bleibt richtig :D
Kommentar ansehen
29.12.2006 19:06 Uhr von Pattern
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
muhkuh zustimm: Not gegen Elend ... nichts weiter
Kommentar ansehen
29.12.2006 21:49 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Inzucht: Wann wird das endlich verboten ??

An den Königshäusern und vorallem an Prinz Ferfried/Gsell kann man doch gut sehen wohin das führt... ;-)

Mlg jp
Kommentar ansehen
30.12.2006 10:26 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Krähen unter sich: Da zeigt sich, dass das alte Sprichwort "Ein Krähe hackt der anderen nicht die Augen aus!" NICHT stimmt.

Hier hat man ein Paradebeispiel wie zwei im Grunde völlig zu Unrecht als Prominent bezeichnete Nebelkrähen aufeinander einhacken.

Aber von mir aus sollen sie das ruhig machen.
Dabei kommt es immer mal wieder zu herzhaften Lachern. Vor allem dann, wenn die eine der anderen Niveaulosigkeit oder fehlende Moral vorwirft.

Sperrt diese ganzen "Partyluder" doch mal zusammen in einen Container. Aber bitte ohne Kameras und nach 100 Tagen wird geguckt, wie der Stand der Dinge ist ;-)
Kommentar ansehen
30.12.2006 16:00 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spiegel: Für wen hält die sich denn überhaupt.
Gsell spielt in der gleichen Liga wie Rowe und Foffi.
Die braucht doch nun überhaupt nicht ihren Mund aufmachen.
Kommentar ansehen
30.12.2006 19:30 Uhr von Lebowski1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumm: da regt sich eine dumme über eine blöde auf.armes deutschland,als wenn wir keine anderen probleme hätten
Kommentar ansehen
31.12.2006 03:08 Uhr von Kloputze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oh mein gott: kein wunder dass das faltige silikongesicht zum zweitnervigsten möchtegernpromi gewählt wurde

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?