29.12.06 17:33 Uhr
 404
 

ADAC-Umfrage: 70 Prozent mit Navigationssystem unzufrieden

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club ADAC hat in einer aktuellen Umfrage unter mehreren tausend Autofahrern herausgefunden, dass die überwiegende Mehrheit (ca. 70 Prozent) mit ihrem Navigationssystem nicht zufrieden ist.

Kritisiert werden vor allem die unklaren Befehle des Systems, Softwaremängel sowie veraltetes Kartenmaterial. Verkehrspsychologen erklären diese Diskrepanz mit der menschlichen Wahrnehmung.

So orientieren sich viele Autofahrer bei der Suche nach einem Ziel an markanten Gebäuden oder anderen Besonderheiten. Die sind aber auf den Karten der Navigationssysteme nicht verfügbar. Noch schwieriger sei die Formulierung exakter Fahrbefehle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Prozent, Umfrage, ADAC, Navigation
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2006 16:55 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe vor kurzem Mal bei einem Bekannten im Auto gesessen und einen Wegstrecke zurückgelegt, die ich bereits kannte. Das Navisystem hat uns an zwei Stellen falsch geleitet, weil es Baustellen mit Umleitungen nicht im System hatte. Angesichts der derzeitigen Baustellensituation in Köln sollten sich alle Kölnreisenden ohnehin vorab informieren, wo man sich in Köln am besten nicht verirrt. Diese Schwäche wird man aber kaum beheben können.
Kommentar ansehen
29.12.2006 17:43 Uhr von carry-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Formulierung exakter Fahrbefehle": was soll daran so schwierig sein? rechts, links, geradeaus und wenden bzw. abfahrt x in richtung y.
scherze wie "halb rechts" oder sowas gibt´s ja nicht so oft und sind eigentlich auch eindeutig.
Kommentar ansehen
29.12.2006 18:05 Uhr von Mi-Ka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
carry-: doch das geht schon.
Was heisst halblinks z.B. usw.
Manchmal ist es auch ganz verwirrend, wenn es, wie es mir passiert ist, auf einmal heisst, fahren sie geredaus weiter und man sich vor einer T-Kreuzung befindet.
Zum Glück war es ersichtlich, dass die eine Möglichkeit die Weiterführung der Strasse war und es tatsächlich die Richtige war, aber verwirrend war es trotzdem.
Kommentar ansehen
29.12.2006 18:17 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem mit den Navidingern Durch die Bank weg ignorieren diese Teile die vorhandene Beschilderung. Ich will nicht die nächste Rechts oder Halbrechts. Ich will drauf hingewiesen werden was auf den Schildern steht. Also z.B. Die nächste Rechts RICHTUNG so und so. Oder die Nächste Links da und da. Auch das überhaupt kein Bezug auf POI´s genommen wird. Dabei könnten gerade bei den Medion Dingern doch Anweisungen wie "Nach dem Aldi oder McDonald die nächste Rechts"
Kommentar ansehen
29.12.2006 18:27 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ausgedruckte txt.datei is immernoch besser als
jedes navi - es kostet nur halt keine 300€
Kommentar ansehen
29.12.2006 19:56 Uhr von Ammy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zeigt wieder dass sich 70% nicht mit neuer Technik: zurechtfinden oder sie haben das falsche Navisystem. Ich selber hab TomTom6 auf nem PDA mit bluetooh mouse und hatte noch nie irgendwelche Probleme damit. Hin und wieder ist mal die Karte nicht aktuell. Aber soviel Hirn sollte der Mensch doch haben 200-300m sich alleine zurechtzufinden... (damals ohne navi gings ja auch)
Kommentar ansehen
29.12.2006 20:51 Uhr von dirkka
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu dumm zum bedienen ich denke, dass diese 70% einfach nur zu dumm sind um die Geräte und die Software richtig zu bedienen.

Ich hatte vorher den Destinator 3 und jetzt den Navigon Mobile Navigator 6 und war bzw. bin mit beiden Programmen absolut zufrieden. Ich nutze den Navi ziemlich oft, da ich beruflich viel unterwegs bin und in fremden Städten oft mal einen Händler für von mir benötigte Ersatzteile aufsuchen muss. Adresse eingetippt und los gehts. Ok, ein Ortskundiger würde vielleicht manchmal anders fahren, aber wenn man fremd in der Stadt ist ist so ein Navi eine große Erleichterung.
Kommentar ansehen
29.12.2006 22:21 Uhr von rheih
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Veraltetes Kartenmaterial": Das ist schon ein Problem!

Wenn es plötzlich neue Straßen gibt oder einen Kreisverkehr den das Navigationssystem nicht kennt.

Interessant wird es auch, wenn Autobahnausfahrten vorverlegt worden sind... :-( Da sollte man sicherheitshalber auch mal auf die Schilder achten.. :-)
Kommentar ansehen
30.12.2006 16:54 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ishn: ich habe ein kenwood kna-g200 mit dem neuen garmin g520 rechner. da wird es wie du beschreibst angesagt. nächste rechts in die xxx strasse abbiegen. ode nehmen sie die ausfahrt 12 richtung xxx. das nennt sich text to speech und ist klasse.
Kommentar ansehen
31.12.2006 10:24 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: mein chef sagt er kommt ueberall hin damit, aber da wo er hin moechte niemals....er hat es wieder ausgebaut und benutzt die gute alte karte
Kommentar ansehen
31.12.2006 16:50 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ carry-: Ich kenne inzwischen selber mehrere Navigationssysteme und die haben alle so ihren Eigenheiten, die man erst einmal kennen muss. Das merkt vor allem dann, wenn mal jemand anderes mit dem Wagen fährt oder man jemandem das eigene Navi leiht.

Wirklich mißverständliches gibt es da einiges, was an bestimmten Orten, warum auch immer, einfach auftritt.

Beispiele:
"Ordnen Sie sich links ein" - obwohl man eigentlich eine Sekunde später rechts rausfahren muss.

"Nehmen Sie die Zufahrtsstraße rechts" - beim Auffahren auf eine Autobahn (auch wenn die richtige Zufahrt beim Auffahren immer links ist).

Oder auch zeitknappe Wiederholungen von Anweisungen "In Kürze nehmen Sie die Ausfahrt rechts" auf einer Autobahn... wenn das dann nochmal wiederholt wird "Nehmen Sie die Ausfahrt rechts" und man sich zwischzeitig aber bereits auf dem Verzögerungsstreifen befindet und da mehrere Ausfahrten hintereinander kommen, ist man auch schnell falsch, wenn man nicht daran denkt, dass das nur eine Wiederholung der Anweisung zuvor war.

Auch viele "halb links", "halb rechts", "leicht links" sind schwer einzuordnen.

Nur auf akustische Anweisungen kann man sich auch nicht verlassen. Man muss IMMER auf die angezeigte Karte schauen - erst dann ist es meistens klar.
Kommentar ansehen
31.12.2006 16:54 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was auch schonmal passiert - bereits bei zwei Systemen selber mehrfach erlebt: man hat eine Adresse mit Hausnummer angegeben, aber das System findet die Adresse nicht wirklich, sondern projeziert diese Hausnummer irgendwo anders in die Gegend und behauptet dann entweder man wäre schon da, wenn man es gar nicht ist oder noch besser führt einen immer im Kreis am Ende der Route ohne jemals anzukommen.
Kommentar ansehen
31.12.2006 17:50 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also warum dann kaufen...wenn es eh nicht funktioniert....war da nicht sogar ein artikel bei ssn das ein krankenwagen aus london in manchester gelandet ist.........
Kommentar ansehen
01.01.2007 19:34 Uhr von Fifty_One
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes NAvi ist so gut wie der, der das Dingens bedient.

Das Kartenmaterial meist 1-2 Jahre zurückliegen weiß man doch - liegt in der Natur der Sache.

Und wer blind, taub und stur nach Navi fährt - dem ist sowieso nicht zu helfen. Straßenverkehr kann sich in Sekunden ändern.... Unfall, Baustelle, Polizei -> eh hier kommst du net durch. Berliner kennen das Problem...

Selbst da versuchen sie doch jetzt mit TMC dieses etwas zu verbessern.

Doch nie vergessen - ein Navi ist nur eine Hilfe, nie ein Wundermittel. Ich finds jedenfalls besser als mich durch Papier zu wühlen... doch wer keine aktuelle Karte/Atlas bei hat, der ist selber schuld. Technik begeistert nur solange sie funktioniert...
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:15 Uhr von Mazzi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
carry-: "Nehmen Sie die Zufahrtsstraße rechts" - beim Auffahren auf eine Autobahn (auch wenn die richtige Zufahrt beim Auffahren immer links ist).


soso, is ja ganz was neues. ich weiss ja net wo du wohnst. aber bei uns ist das immer gemischt. und mit rechts nehmen meint er die rechte einfahrt und net die linke weil die linke die ausfahrt ist und meist neben der einfahrt liegt.
Kommentar ansehen
02.01.2007 12:30 Uhr von Whitechariot
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mazzi: Du meintest wahrscheinlich eher mich und Du hast es aber falsch verstanden bzw. vielleicht war es auch nicht ganz klar. Dass man nicht in den Gegenverkehr bzw. falsch herum auf eine Autobahn-ABFAHRT fahren soll, davor warnt wohl kein Navi extra. Was ich meinte, ist die Zufahrtsstraße über die man beispielsweise bei einem Autobahnwechsel kommt - und da kann es immer nur links zur Autobahn gehen.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?