29.12.06 16:49 Uhr
 1.723
 

Urteil: Pauschalreisende landeten in Kuba im FKK-Hotel - Sie bekommen Geld zurück

Ein deutsches Ehepaar wollte in Kuba Urlaub machen und hatte eine Pauschalreise gebucht. In ihrem Urlaubsdomizil angekommen, mussten die Eheleute feststellen, dass sie in einem FKK-Hotel gelandet waren. In den Reiseprospekten war dies nicht vermerkt.

Das Ehepaar verließ das FKK-Hotel und verlangte eine Entschädigung. Sie verklagten den Reiseveranstalter. Das Oberlandesgericht Frankfurt gab den Klägern jetzt Recht, sie bekommen 20 Prozent des Reisepreises zurück.

Das Frankfurter Landgericht hatte bereits ähnlich geurteilt. Das OLG schloss sich diesem an. In den Reiseunterlagen hätte darauf hingewiesen werden müssen, dass im Hotel FKK gestattet ist. Ein Hotel ist nicht mit einem Nacktbadestrand gleichzusetzen.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Geld, Urteil, Hotel, Kuba, FKK, Pauschal
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2006 16:59 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Gäste dieses Etablissements sämtlichermaßen in den letzten Ausgaben des Playboy abgelichtet wären, hätte ich sogar noch einen ausgegeben......
Offenbar hielten sich aber in dem Hotel doch eher normale Menschen mit "normalen" Figuren auf.....

Wie auch immer, die Geschichte ist schon ein Kracher....!
Kommentar ansehen
30.12.2006 00:42 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nur komisch: daß ich solche Hotels nur so kenne, daß es dort einen ABGETRENNTEN Bereich gibt, wo man FKK "macht". MUSS man dort reingehen?

Komische Leute!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?