29.12.06 14:29 Uhr
 101
 

Harte Kritik seitens der Wirtschaft an Becks Position zur Reformpolitik

Die Position des SPD-Chefs Kurt Beck, dass weitere Reformen die Grenze der Zumutbarkeit für den Bürger überschritten, stößt auf Kritik von führenden Vertretern der Wirtschaft.

Weitere Reformen seien gerade in einer Zeit des Aufschwungs unabdingbar, um Deutschland zukunftstauglich zu machen, ansonsten sei der nächste Abschwung schon vorgegeben, so Außenhandelspräsident Börner.

Gerade im Bereich des Kündigungsschutzes und der Steuerrechtsvereinfachung müssen Fortschritte erzielt werden. Becks Haltung sei ein populistischer und parteipolitisch bedingter Winkelzug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hellfridge
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Wirtschaft, Kritik, Reform, Becks
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gerhard Schröder fordert eine Begrenzung der Bundeskanzler-Amtszeit
Israel: Donald Trump erbat an Klagemauer die "Weisheit von Gott"
Theresa May nennt Anschlag in Manchester eine "neue Kategorie der Feigheit"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2006 14:36 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wettlauf: wer jetzt die sozialste Partei ist... Nestwärme verbreiten ohne konkret Probleme zu lösen und weiterreformieren.... na ja war ja Weihnachten, neuen Jahr kanns dann weitergehen... :D
Kommentar ansehen
29.12.2006 14:46 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sozialste Partei ?:-/: Gibt keine...

Die Wirtschaft ist auf jeden Fall unsozial.

Mlg jp
Kommentar ansehen
29.12.2006 14:49 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol: >>>Die Wirtschaft ist auf jeden Fall unsozial.<<<

Geiles Weltbild... schön eng, damits auch nicht zu anstrengend ist... loool
Kommentar ansehen
29.12.2006 14:49 Uhr von artefaktum
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Cpt.Proton: "wer jetzt die sozialste Partei ist... Nestwärme verbreiten ohne konkret Probleme zu lösen und weiterreformieren."

Wieso muss wirtschaftlicher Sachverstand und soziale Belange eigentlich ein Gegensatz sein?
Kommentar ansehen
29.12.2006 18:50 Uhr von Cpt.Proton
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hab ich auch nicht behauptet... Wortklaubereien langweilen...
Kommentar ansehen
29.12.2006 20:26 Uhr von freddy111
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese SPD: ist eine Partei die nicht nur fast 50% der Mitglieder
verloren hat, sondern auch ihr Profiel und die Glaubwürdigkeit !!
Die Arbeitgeber und auch die CDU werden alles dransetzen damit es auch so bleibt!!

Dieses hat die SPD dem lieben Gerd und seinen Abzockerkumpels zu verdanken
Kommentar ansehen
01.01.2007 23:02 Uhr von swald
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich denke Beck ist gerade einwenig feige und versucht Profil zugewinnen, koste es was es wolle.
Kommentar ansehen
02.01.2007 09:20 Uhr von opppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne neue "Reformen": wird sich die große (Lobby)Koalition keine weiteren Steuergeschenke an wie Wirtschaft mehr leisten können: und das gefährdet die "Zuwendungen" der Wirtschaft an die Regierungsparteien!

Also, immer weiter druff auf die Kleinen!

ES LEBE DIE DEMOKRATUR!

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon startet mit neuem Dienst "Amazon Channels" in Deutschland
Fickmühlen: Frau gibt Gas und hat schrecklichen Unfall
Judenburg: Schwerverletzte bei Brennmaterialtransport


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?