29.12.06 09:28 Uhr
 723
 

Iran: Justizminister Jamal Karimirad bei Autounfall ums Leben gekommen

Am Donnerstag starb der iranische Justizminister Jamal Karimirad bei einem Autounfall - sein Sohn saß am Lenkrad, als der Wagen mit einem LKW kollidierte. Zwei seiner Angehörigen wurden bei dem Unfall verletzt.

Der Unfall geschah in der Nähe von Salafjegan, eine Stadt, die etwa 170 Kilometer südlich von der Hauptstadt Teheran entfernt liegt.

Nach Angaben der Presse-Agenturen sind die Straßen in der besagten Region sehr eng und es tragen sich dort sehr häufig Unfälle zu. Im Iran starben in den letzten fünf Jahren etwa 100.000 Menschen bei Verkehrsunfällen, hieß es weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Iran, Justiz, Justizminister
Quelle: news.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben
Bonn: Polizei befreit 19-Jährige, die in Wohnwagen von Mann festgehalten wurde

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2006 10:51 Uhr von supreme2k5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natuuuerrrlliiichhhh: ein unfall....komisch wie manch zufall doch passiert....

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Simpsons-Erfinder Matt Groening kreiert neue Animationsserie für Netflix
Österreich: Druckerei zahlt wegen Kleberskandal 500.000 Euro Schadenersatz
Regensburg: Anklage gegen Oberbürgermeister wegen Bestechlichkeit erhoben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?