29.12.06 08:56 Uhr
 208
 

Statistik: Häufigkeit von Schlaganfällen in den USA geht zurück

In einer Dokumentation hat der US-Medizinprofessor Raphael Carandang (Boston University) festgestellt, dass das Risiko eines Schlaganfalls im Laufe der vergangenen 54 Jahre deutlich zurückgegangen ist.

Wie der US-Wissenschaftler herausfand, sank das Risiko für 65-jährige Männer einen Schlaganfall zu erleiden von 19,5 auf 14,5 Prozent. Bei gleichaltrigen Frauen war der Rückgang mit 16,1 Prozent (vorher 18) nicht ganz so deutlich.

Für die Studie wurden 9.000 Patienten untersucht. Im Jahr 1950 wurden die ersten 5.000 Freiwilligen in Massachussets über einen Zeitraum von 27 Jahren medizinisch beobachtet. Die Studie setzte seine Arbeit in zwei weiteren Langzeituntersuchungen fort.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Schlag, Statistik, Schlaganfall
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick
Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.12.2006 14:44 Uhr von 666leslie666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wers glaubt: Ich jedenfalls nicht...;-)
Ist nämlich ne Krankheit die erst in den letzten 50 Jahren so richtig gekommen ist.

Von wem werden solche Wissenschaftler eigentlich bezahlt.. ?

Mlg jp
Kommentar ansehen
29.12.2006 16:04 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
keiner: glaubt einer studie aus amerika...jeder weiss das die bush regierung umfragen manipuliert......
Kommentar ansehen
30.12.2006 22:22 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schade: das man nicht auch herausgefunden hat, woran der Rückgang liegt. Das wäre sicher hilfreich gewesen....
Kommentar ansehen
01.01.2007 23:53 Uhr von Mr.Stanley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens: Wenigstens was positives mal wenns um Gesundheit geht.

Aber wie meie Vorschreiberin schon geschrieben hat, die interessante Frage wäre ja eigentlich warum...

bye
Kommentar ansehen
01.01.2007 23:58 Uhr von christianwerner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mmmmh Geht es hier nun um die Häufigkeit oder das Risiko? Meiner Meinung nach, sollte man das besonders bei solchen Statistiken strikt trennen. Die Quelle ist da leider auch etwas ungenau...
Kommentar ansehen
03.01.2007 00:01 Uhr von md2003
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja die Amis scheinen mittlerweile ein entspanntes Leben zu führen - an der gesunden Ernährung kann es ja nicht liegen!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Kirchentag: Erika Steinbach nennt Margot Käßmann "Linksfaschistin"
Manchester: Britische EU-Abgeordnete will Todesstrafe für Selbstmord-Attentäter
Berlin: Großscheich Ahmad al-Tayyeb distanziert sich von islamischen Terror


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?