28.12.06 19:15 Uhr
 4.430
 

Auschwitzüberlebende halten an Forderung nach Amtsenthebung von George Bush fest

Nancy Pelosi, künftige Vorsitzende des US-Kongresses, ist von der Internationalen Projektgruppe Auschwitz-Sammelklagen (Ipas) aufgefordert worden, einen seitens der Ipas 2004 gestellten Antrag auf Amtsenthebung des US-Präsidenten Bush zu behandeln.

Die Ipas begründet ihren Antrag mit dem Vorwurf, der US-Präsident habe eine gegen die USA gerichtete Sammelklage wegen der Nichtbombardierung der Zufahrtswege zum KZ Auschwitz durch die US-Luftwaffe aus familiären Interessen behindert.

Im Rahmen dieser Klage war auch gegen die Familie Bush, die in der NS-Zeit Geschäfte mit deutschen Firmen machte, eine Klage eingereicht worden. Insgesamt klagt die Ipas einen Betrag von 40 Milliarden Dollar ein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the_final_conflict
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: George W. Bush, Forderung
Quelle: www.pr-inside.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2006 19:36 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich gerade eines mal ganz davon abgesehen das man in den USA jeden Bürger wegen jedem Schei* verklagen kann, das diese Klage eine Frage aufwirft.

Hat diese internationale Projektgruppe nicht irgendwann schon einmal jemanden und zwar unseren Staat verklagt weil ja unsere Vorfahren unzählige Menschen in Ausschwitz ermordet haben ?!

Falls nicht oder diese es nicht vorhaben ist das folgende hinfällig, aber falls doch würde sich mir die Frage stellen wie man 2 verschiedene Parteien oder gar noch mehr für dasselbe Schicksal verklagen kann.



Außerdem (wer mir jetzt für die folgenden Worte etwas vorwerfen will, kann das gerne tun, ich sage es trotzdem) sieht diese Sammelklage jetzt so aus, als hätte ein Bombardement der Zufahrtswege zum KZ Ausschwitz durch die US-Luftwaffe die Rettung der dorthin deportierten Menschen bedeutet.

Aber ich bezweifel sehr stark das es das Nazi-Regime und die SS und wer sonst in das KZ-System miteingebunden war interessiert hätte ob man nach Ausschwitz hätte fahren können oder nicht.
Es gab unzählige KZ´s wohin man diese armen Menschen sonst noch hätte bringen können.
Darüber hinaus hätten die Nazis damals ihre Opfer mit absoluter Sicherheit nicht freigelassen nur weil die Anfahrtswege zerbombt wurden.


Andersrum die Frage, was wäre wenn die US-Luftwaffe bombardiert hätte und da wären Konvois oder Züge voll mit Deportierten gewesen ?!

Gäbe es dann auch eine Klage ?


Kommentar ansehen
28.12.2006 19:48 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interessant kann man einen Staat verklagen, weil er in einem Krieg einen Angriff NICHT durchgeführt hat? Kann ich mir nicht vorstellen, weil dann könnte ja ganz Frankreich die USA verklagen, weil die sich mit der Invasion bis zum 6.6.44 Zeit ließen.

Und ganz Polen könnte GB und Frankreich verklagen, weil die damals tatenlos zusahen, wie die Wehrmacht Polen überrollte ...

Ich halte so eine Klage für sinn- und zwecklos, wie mein Vorredner schon sagte, es gab genügend andere Vernichtungslager, dazu die Einsatzgruppen, Zwangsarbeitsstätten etc.

Vollkommen unmöglich, die alle zu bombardieren.

Ausserdem, selbst wenn: Dann hätte man das Lager liquidiert und alle Insassen getötet/auf Todesmärsche geschickt wie es dann ja beim Anmarsch der Roten Armee geschah.
Kommentar ansehen
28.12.2006 19:55 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Befreier verklagen weil? Dankbarkeit hält nicht lange an, was?

Das verzeihe ich dieser Juden-Organisation nie, dass ich wegen ihnen nochmal die USA in Schutz nehmen muss.

Was für ein bescheuerter Grund für eine Klage. Reichen die Gelder aus Deutschland nicht mehr aus? Kauft weniger Waffen, dann müsst ihr Euch nicht auf der ganzen Welt Geld erklagen, Israelis. Irgendwann versiegt jede Quelle und dann steht ihr da, umgeben von Feinden die ihr Euch selber geschaffen habt.
Kommentar ansehen
28.12.2006 19:59 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ZU KA3: Gibt es folgende interessante Quelle, die einem doch etwas nachdenklicher werden lässt: http://www.heise.de/...
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:03 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: Und was hat das mit KA 3 zu tun?
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:05 Uhr von ishn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So viel ich weiss wurde Auschwitz immer noch von den Russen befreit. Sieht so aus das die Klage an die falsche Adresse ging. Die können ja mal gerne versuchen ob Putin nen Rubel rausrückt!
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:06 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toffa: Das hat soviel damit zu tun, dass Bushs Sippe eine Horde von Kriegsverbrechen war (und ist).
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:08 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hört auf diese Menschen. Die haben alles schon einmal miterlebt.
Bush _ist_ der Hitler der Neuzeit.
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:16 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ ciaoextra: Wenn jeder, der mit Nazi-Deutschland Geschäfte gemacht hat ein Kriegsverbrecher ist, dann müsste man zB die halbe Schweiz einsperren. Und da ist niemand Mitglied bei Skull & Bones.

also: was hat der heise-Artikel mit der News zu tun? Und was kann Bush jr. für die evtl. Taten seines Großvaters???
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:16 Uhr von neophyte1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nun: die amis haben die zufahrtswege nach auschwitz nicht bombadiert 1.weil überall in den ganzen firmen um auschwitz herum häftlinge beschäftigt waren.2. weil täglich transporte mit neuen juden in auschwitz eintrafen und 3. weil die jüdischen organisationen sich vehement dagegen gewehrt haben das dies geschieht.
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:17 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toffa Er hat die gleiche Gene - das Kriegsverbrechertum ist ihm angeboren.
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:26 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: das meinst du jetzt aber nicht ernst, oder?

so ein Unsinn, die halbe Welt hat mit Freuden Geschäfte mit Hitler gemacht, alles Kriegsverbrecher? Oder schlicht nur die Familie Bush?

Ja, ich weiß dass es eine bodenlose Frechheit war, den netten Onkel Saddam, der niemandem was getan hat, einfach so zu bombardieren, unfassbar.
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:27 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toffa Geh lieber mit deinen Weihnachtsgeschenken spielen.... oder frage Bush ob Du bei ihn einziehen darfst.
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:32 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: ganz großes Kino ...

ich bin zum Glück so vernünftig zu wissen dass ich 1000 mal lieber Bush im Haus hätte als Saddam.

Aber jeder biegt sich sein Weltbild eben so hin, wie er es braucht damit er ja nicht ins Grübeln kommt
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:34 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@neophyte @toffa: @neophyte

Das sie aus den von dir genannten Gründen keine Bomben warfen ist verständlich, aber es wirft ein neues Licht auf die Klage.

Man könnte meinen den Angehörigen dieser Projektgruppe sind einige tausend Häftlinge nichts wert, wenn sie dafür 500.000 Menschen retten könnten.


Man mag ja darüber nachdenken ob sowas sinnvoll ist, aber diese hätten mit Sicherheit auch die Amis verklagt WENN diese so gedacht hätten ein paar tausend KZ-Häftlinge zu bombadieren um den Rest zu retten.
Denn wie könne man so grausam sein und z.B. 5000 unschuldige Menschen so grausam töten.... gell ?


@toffa
" interessant ... kann man einen Staat verklagen, weil er in einem Krieg einen Angriff NICHT durchgeführt hat?"

Wenn das ginge dann könnte man den Rest der Welt verklagen weil sie wusste was Hitler vor hatte und da der Kommunismus ihnen allen ein Dorn im Auge war ließ man Hitler walten.

Darüber hinaus könnte man dann auch Klagen anstrengen gegen geführte Angriffe obwohl man die Folgen kannte....


z.B. wieso man nach der Kuwaitbefreiung den Irak nicht angegriffen hat und Saddam damals einfach absetzte.

Man tat es nicht weil man das MACHTVAKUUM fürchtete das dann entstehen täte und man nicht fähig war es auszufüllen.

Was die Beseitigung von Saddam mit sich bringt sehen wir heute, es ist ein Machtvakuum verbunden mit Tod und Terror.

Sie wussten es damals und ließen Saddam gewähren.
Sie wussten es auch heute, aber sie waren nicht so intelligent wie damals.

Darf man die USA nun dafür verklagen weil diese Mitschuld am Tod hunderttausender Iraker haben ?!?


Anderes Beispiel.
Darf man die USA verklagen für die Nachwirkungen der beiden Atombombenabwürfe über Japan ?

Da sterben noch heute Menschen an den Folgen dieser atomaren Waffen !
Und diese Menschen lebten nicht als die Bomben fielen sondern wurden erst Jahre danach geboren !
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:35 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
toffa Warnung: Wünsche können auch wahr werden..... ;o)

Übrigens: was meinst du, wie der Name der Familie ist, mit der die Familie Bush bis heute die meisten Geschäfte macht? Ich werde mal deine Unwissenheit beseitigen: BIN LADEN!

Und so einen willst wirklich zu Besuch haben?
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:36 Uhr von macmillan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Verklagt die Alliierten des WW2 doch auch gleich: auf Unterlassung, denn :

Am 7. März 1936 lässt Adolf Hitler Truppenteile der Wehrmacht in das entmilitarisierte Rheinland einrücken – ein Schritt, der sowohl gegen den Versailler Friedensvertrag von 1919 als auch gegen den Vertrag von Locarno von 1925 verstößt.

Bei sofortigem Eingreifen der Alliierten, bzw. der Westmächte gegen die noch schwache Wehrmacht hätte der Faschismus und Weltkrieg 2 noch verhindert werden können!

Was sagste nun? Es haben eben nicht immer nur die Einen die ganze Schuld auf sich geladen...
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:40 Uhr von jesse_james
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@toffa Nachtrag: Bush junior mag ja nichts für die Taten können seiner Vorfahren die Hitler unterstützt haben, aber sein eigener Vater Bush senior hat die Saudis unterstützt welche doch irgendwie mit Bin Laden zusammenhängen und das sollte einem zu denken geben, wenn die Familie Bush egal in welchem Jahrhundert immer wieder mit Verbrechern paktiert oder diese finanziert !
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:40 Uhr von toffa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ciaoextra: ach ne echt????

die familie bush macht geschäfte mit der familie bin laden? wusst ich gar ned ...

kann womöglich daran liegen, dass es praktisch unmöglich ist, in saudi-arabien im ölgeschäft zu investieren, OHNE mit der familie bin laden zu tun zu haben???

dürfest du nicht mehr beim metzger nebenan einkaufen, weil SEIN BRUDER ein mörder ist???


lol
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:44 Uhr von sacratti
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr wisst nicht ,was ihr da redet/schreibt: Warum sollte man eine Frage nicht von einem obersten Gericht klären lassen? Damit würde man auch die bislang wohl nicht sooooo offen gehandelten Fragen nach der Verquickung amerikanischer Konzerne- auch jüdische- mit Hitlers Nazideutschland in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit rücken, das kann (uns) allen nur recht sein. und dass ein Präser Klagen vor ordentlichen Gerichten blockiert/blockieren kann, dass kann einem anständigen Menschen doch auch nur sauer aufstossen, man blicke nur mal nach Italien.
Die Frage nach der Legitimität einer zweifelhaften Organisation ist eine ganz Andere. Es gibt kaum mehr Betroffene, und wenn, dann erhalten die garantiert keinen Cent, das ist aber hier nicht Gegenstand der Diskussion,vielmehr fragt man sich hier, ob man Befreier verklagen kann, weil sie nicht rechtzeitig befreit haben.
Wer die US- Nazi Verbindungen nicht in Frage stellt, kann hier nur mit einem kauten JA antworten, böte sich doch hier auch eine Chance, die Geschichte wenigstens in einem Teil der Realität aufzuarbeiten, obwohl ich persönlich natürlich daran starke Zweifel hege. Am Ende hätte man ein Urteil des Obersten US Gerichtshofes, dass die Dokumente niemals veröffentlicht werden dürfen.
Die Frage, ob eine frühzeitige Bombardierung der Zu- und Abfahrtswege Leben gerettet hätte, vermag ich nicht zu beurteilen, es stellt sich aber auch eine solche Frage nicht, da sie nicht erörterbar ist. Spekulationen stellen sich für einen "Befreier" nur im Augenblick, im Nachhinein kann Alles und Jedes interpretiert werden. Einen Henker nicht auszulöschen, weil sofort ein Anderer bereit steht, ist an Menschenverachtung nicht zu überbieten, auch die spekulative Frage über die Situation Auschwitz oder nicht.
Die Hintergründe, warum Auschwitz und andere Lager nicht eher befreit wurden, ist eine viel wichtigere, als Spekulationen über das Für und Wider.
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:46 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es waren doch unsere Wehrmachtsoffiziere: die zu feige waren Hitler persönlich die Waffe an den Kopf
zu halten und stattdesen lieber irgendwo Bomben plazierten
die nichts nutzten.Die sollten lieber unseren Planeten
verklagen,weil der die Rohstoffe für die Waffenproduktion
lieferte
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:50 Uhr von Kroate82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Rischtiiisch sooo: Man man was ihr hier wieder für ein Mist rauskramt mit euren Comments..Wenn Sie der Meinung sind das Herr Busch aus familiären Gründen Sammelklagen behindert ist es ihr gutes Recht dagegen vorzugehen, ja ich bin der Meinung mann müsste es vollkommen egal worum es geht.

Und wen sie der Meinung sind das das die Familie Bush in der NS Zeit sowas getan hat, ist es auch ihr gutes Recht dafür zu klagen..was dabei rauskommt ist was anderes...

Aber wenn ein Präsident Klagen aus eigenem Interesse behindert dann ist das einfach nicht Rechtens!
Kommentar ansehen
28.12.2006 20:51 Uhr von intruder1400
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Demnächst verklagen uns alle: die jeh unter dem Sozialismus zu leiden hatten und das nur
weil Amerika nicht auf das Angebot der Deutschen einge-
gangen ist gemeinsam gegen die Russen vorzugehen.
Kommentar ansehen
28.12.2006 21:50 Uhr von macmillan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Intrder 1400: Wehrmachtsoffiziere und feige? das gab es damals wohl noch nicht. Das gesamte Land erhob sich, insbesondere GEGEN das Versailler Diktat, und zwar ziemlich geschlossen!
Das Diktat war, wie wir heute alle wissen, ein grosser Fehler der Siegermächte vom WW 1.

Damals, in den 30ern, brauchte man auch noch keine grosse Koalition wie heute. Ca. 75% war damals die Mehrheit -für die Partei- absolute Mehrheit also ...nicht schlecht zum regieren!

Feige waren aber die Westmächte, bzw.die Alliierten, die NICHT die Einhaltung der geschlossenen Verträge verlangten sondern lange mit Hitler kooperierten und damit zwangsläufig WW2 NICHT schon im Ansatz verhinderten !!! Wie gesagt, eben zu feige..., zu lasch...!

Als gebürtiger Engländer darf ich ja noch diese geschichtliche Wahrheit sagen, oder nicht in Deutschland? Doch, DANKE !!!

Parallelen zu heute erkannt?
Kommentar ansehen
28.12.2006 23:27 Uhr von horror2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wartet: nur auf lonezealot und mikebison die jetzt total verstört irgendwo in der ecke sitzen und nicht wissen für wen sie partei ergreifen sollen hehe.
für mich ist es relativ einfach prescott bush hat hitler noch nach kriegseintritt finanziert und hat damit für das verbrechen gesorgt was ohne die hilfe dieser nazis nie hätte geschehen können.
tja aber lonze meint das is nich so schlimm denn der mufti von jerusalem ist böser weil er keine juden mochte lol.
warum hat israel eigentlich nie versucht die bushs zur rechenschaft zu ziehen?

"The Bush family fortune came from the Third Reich."
-John Loftus, former US Justice Dept. Nazi War Crimes investigator and President of the Florida Holocaust Museum

naja vielleicht ist der grund das israel als gegenleistung 2 präsidenten führen konnte wie sie lust hatten

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?