28.12.06 11:50 Uhr
 1.124
 

Brasilien: Fußballer Ronaldinho eröffnet unter Tränen seine eigene Stiftung

Der Fußballprofi Ronaldinho vom FC Barcelona hat in seiner brasilianischen Heimatstadt Porto Alegre nun die "Instituto Ronaldinho Gaucho" eröffnet. Bei der Eröffnung fing er an zu weinen.

Er selbst sagte in einem Interview, dass er immer davon geträumt habe, so etwas zu gründen und er völlig überwältigt ist.

Diese Stiftung bietet etwa 3.500 Jugendlichen und Kindern die Möglichkeit unter anderem Kurse wie Musik- oder Computerkurse zu besuchen. Die Stiftung soll dazu dienen, dass die Kinder sinnvolle Freizeitbeschäftigungen haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Fußball, Brasilien, Stiftung, Träne, Ronaldinho
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann findet Goldbarren und Geld unter Baum - Bei Polizei abgegeben
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Umfrage: 92 Prozent der Deutschen wollen in der Türkei keinen Urlaub mehr machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2006 11:45 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Find ich echt gut, dass er das gemacht hat, denn es ist wichtig, dass er seine Herkunft nicht verleugnet. Aber warum hat ein Herr Ronaldo das nicht schon gemacht?
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:05 Uhr von rockfairytale
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
is´n traum!!! <3: ronaldinho.. <3 *worte suchend*
ein toller mann mit großen talent und herz! =)
schön, dass es menschen gibt, die sich noch für ihre mitmenschen interessieren und sich um sie sorgen! ist doch mal was sinnvolles! <3
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:06 Uhr von Ho.B
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hut ab: Jetzt hat er doppelten Respekt verdient. Als Fußball und als Mensch :)
Kommentar ansehen
28.12.2006 16:22 Uhr von Enny
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer dieses rumgeheule: Wie ich das hasse wenn im TV rumgeheult wird.
Er sol sich gefälligst wie ein Mann benehmen. Nicht wie ein Waschlappen.
Kommentar ansehen
28.12.2006 21:50 Uhr von milestone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bravo: Es ist so wichtig das sich bekannte Menschen um die ärmsten der Welt annehmen und damit ein gutes Beispiel abgeben.
Wenn sie dabei es so emotional unterstützen, gibt es der Idee einen unbeschreiblichen Flair. Es ist doch so schön wenn erfolgreiche Männer ihre Unterstützung mit solchen Ausdrücken befürworten.
An alle, die das für Kindisch und Weinerlich halten sei gesagt: "Spende doch wenigstens einmal, vielleicht fühlst du dann was es bedeutet zu helfen". Nur zu nehmen und über Geber zu meckern - da fehlen mir die Worte. Be ashamed oder anders ausgedrückt: Halt einfach das Maul.
Kommentar ansehen
29.12.2006 19:49 Uhr von fritzito
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse haste recht-milestone...

Lebe in Mexico,wenn da ein Tor faellt,dann steht da unten im Bildschirm z.B.15 Computer fuer die Schule in so und so.Oder 10 Augen Operationen fuer Kinder in ....
Oder Hoergeraete fuer 20 Kinder in .....
Oder eine Schule in einem Dorf in....
Laest so weiter auffuehren..
Hat sich auch nochnicht rumgesprochen!!!!!!
Aber so ist es.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

45-Jähriger aus Wuppertal wegen Erdogan-Kritik in Türkei festgenommen
Aktivisten retten Tiere aus syrischem Zoo und bringen sie in Türkei
England: Gesetzliche Krankenkasse übernimmt keine Kosten für Homöopathie mehr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?