28.12.06 10:27 Uhr
 289
 

Umweltbundesamt setzt sich für Geschwindigkeitsbegrenzungen auf Autobahnen ein

"Bei einer Höchstgeschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde lässt sich der Kohlendioxid-Ausstoß um zehn bis dreißig Prozent reduzieren", meint der Präsident des Umweltbundesamtes Andreas Tröge.

Durch ein Tempolimit würde auch die Unfallgefahr sinken und damit würde es zu weniger Staus kommen. Andreas Tröge kritisiert auch die Autoindustrie, die anstatt sparsame Motoren zu entwickeln, viel mehr auf PS starke Motoren setzt.

Außerdem ist Tröge der Meinung, dass Flugbenzin besteuert und die LKW-Maut erhöht werden sollte. Reinhard Bütikofer von den Grünen unterstützt diesen Vorschlag und freut sich, dass das Umweltbundesamt sich diesem Thema annimmt.


WebReporter: Nessy
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Autobahn, Umwelt, Geschwindigkeit, Umweltbundesamt
Quelle: www.newsclick.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2006 09:43 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin als Vielfahrer für ein Tempolimit, da auf den meisten Autobahnen rasen auch gar nicht mehr möglich ist. Bei den Spritpreisen sollte man eh auf die Geschwindigkeit achten.
Kommentar ansehen
28.12.2006 10:52 Uhr von smou81
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles Spielverderber: Langsam ist es echt zum K*****! Wenn sie schon begrenzen, dann aber bitte nicht bei 120, sondern bei 160. Hier kommt man noch zuügig voran und hat noch etwas Fahrspaß. Trotzdem schade, dass sie der "German Autobahn" an den Kragen wollen. Aber wir werden ja nicht gefragt. :-(
Kommentar ansehen
28.12.2006 10:52 Uhr von Kingbee
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles schön und gut: und das mit dem Tempolimit (ham wer in USA ja immer schon gheabt) ist völlig ok.
Aber das der fette Bütikhofer (von der Grünen Pest) sich da dranhängt, ist dumm.
Der ist inzwischen so voller Gas, das er mehr Gift ausstößt, als 6 LKWs zusammen.

Und wehe, er würde mal in der Öffentlichkeit einen fahren lassen....
Kommentar ansehen
28.12.2006 10:54 Uhr von Panne05
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
stimmt: denn deutschland ist schon der umweltverschmutzer nummer eins auf der welt.;-)
wie kleingeistig ist denn dieser vorschlag von unserem tollen umweltbundesamt.
was stört es über 1 mrd. chinesen bzw. rund 1 mrd. inder, die alle mal ein auto fahren möchten ob wir ein tempolimit haben.
die unfallzahlen gehen stets zurück. warum sollten wir wegen der sicherheit auf tempo 120?
auf den autobahnen wird sowieso nicht mehr so schnell gefahren wie vor 5 bzw. 10 jahren. es lebe der benzinpreis
wer kann sich das denn heute noch leisten?
richtig leute die ihr auto von der firma gestellt bekommen.
und die anderen fahren zw. 130 und 160.
politiker sollten lieber zurück in ihre grundschulen und sich dort um ihre kernkompetenzen kümmern.

gruss an ulla
Kommentar ansehen
28.12.2006 11:22 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*rofl*: Als ob das einschläfernde Dahinkriechen mit 134 (Limit + Reserve) die Sicherheit erhöhen würde...

Zwischen 160 und 200 ist die beste Reisegeschwindigkeit (zumindestens bei Reiselimos), wenn einerseits der Motor im halbwegs optimalen Drehzahlbereich betrieben wird (Stichwort Umwelt) und andererseits die Aufmerksamkeit "wach hält"
Kommentar ansehen
28.12.2006 11:24 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bei 120: pennen se doch alle ein, und rauschen in dn graben -
ich seh dat doch an mir - wenn ich vorschriftsgemäss rumtrottel fang ich vor lauter langeweile an in der gegend rum zu schauen ^^

zu der andern scheisse sag ich nix mehr >:(
Kommentar ansehen
28.12.2006 11:28 Uhr von Fifty_One
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin für ein Tempolimit sagen wir mal von 250 km/h. Schei..e schneller is meine Karre sowieso nicht.
Ansonsten - Blödsinn. Wer sich mit aller Macht todfahren möchte - den halten auch keine Tempolimits ab. Wo passieren die meisten tödlichen Unfalle - auf Landstraßen. Und diese sind ALLE tempolimitiert. Ursache sind zu 99% Alkohol oder Selbsüberschätzung, oft vereint. Dagegen gibts keine Limits. Weder Speed- noch Promillelimits.
Kommentar ansehen
28.12.2006 11:41 Uhr von Johnny Cash
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Panne05: denn deutschland ist schon der umweltverschmutzer nummer eins auf der welt.;-)

Du hast wohl ein kleines Land namens USA vergessen. Und viele weitere Länder. Prüfe deine Quellen.
--------------------------------------------------------------------

Blödsinn. Als ob das was bringen würde. Unfälle passieren auch bei einer Geschwindigkeit von 120 kmh.

Zu den anderen "Theorien" kann ich nichts sagen da ich nichts das Gegenteil beweisen kann.
Kommentar ansehen
28.12.2006 11:47 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
warum eigentlich nicht? wieviel länder in europa haben denn solche limits? so gut wie alle, oder?

ausserdem nervt es mit 160 zu überholen und dann irgendein Audi/BMW/Merc SUV fast im kofferaum hängt!

also her mit dem limit! 140 und gut...

mal schauen wann ich beschimpft werde und als "autobahn-schnarcher" bezeichnet werde...

wer mir erzählt dass er mit 250 sein auto auch in extremsituationen noch im griff hat...den lache ich jetzt schonmal aus....

denn auch wenn diese raser alle gerne schumi WÄREN...sowas schaffen nur wirklich gute F1 piloten...

also los, ihr freien bürger...steinigt mich..auch wenn ich euch persönlich ja nichts tun will!!

und ausserdem wäre ein ps-limit auch ne idee...für fahranfänger!
Kommentar ansehen
28.12.2006 11:59 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
oWS: "ausserdem nervt es mit 160 zu überholen und dann irgendein Audi/BMW/Merc SUV fast im kofferaum hängt!"

Haste keinen Schalter für die Nebelschlussleuchten? ;-)
Kommentar ansehen
28.12.2006 12:01 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wo zum Henker soll ich denn 120 fahren?
Das geht bei der Verkehrsichte doch kaum??
:-)
Ernsthaft: 130 fänd ich OK, LKWs 100. Der Verkehrsfluß würde steigen, die Staugefahr sinken und ich muß nicht damit rechnen, daß ein Vollidiot sich und mich gefährdend mit unangepassten 240 an mir vorbeibrettert.
Kommentar ansehen
28.12.2006 12:26 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also 140: wäre für mich okay. Mehr sollte es nicht sein !!!
Viele Möglichkeiten hat man in unserer Region eh nicht um schneller zu fahren. Tempo 200 ist eh nur selten drin und zudem viel zu gefährlich. Lieber lockere 130 und damit sicher und fast genauso schnell am Ziel sein.
Kommentar ansehen
28.12.2006 12:35 Uhr von oneWhiteStripe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@maki: bin begeistert :) aber wenn der dann aus lauter blindheit den lenker an seinem 2tonnen monster verreisst? was dann?

aber ich werd es einfach ausprobieren^^

dankeschön ;-)) du weisst ja was ich meine
Kommentar ansehen
28.12.2006 12:59 Uhr von psycho17
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: endlich ist es soweit und es kommt ein generelles tempolimit ins gespräch. das war auch langsam dringend nötig.

auf deutschen autobahnen wird gerast und damit auch gedrängelt, was das zeug hält.

die meisten unfälle auf der autobahn passieren wegen unangepasster geschwindigkeit. meist auch verbunden mit zu geringem abstand. den abstand wird man mit einem tempolimit nicht verringern, aber sehr wohl das ausmaß des schadens, der durch damit einhergehende unfälle entsteht. insofern hat das umweltbundesamt völlig recht. nicht zuletzt schon der kolendioxid ausstoß, der sich verringern ließe. und nur weil die chinesen weiter rasen und öl verpulvern heißt das noch lange nicht, das wir deutschen wenigstens einmal in der geschichte ein gutes vorbild sein könnten und den ersten schritt tun könnten. das ist doch der gleiche spruch wie bei wahlen: "meine stimme ist eh nix wert" ...

abgesehen davon ist es erwiesen, dass eine höhere geschwindigkeit keinen spürbaren zeitvorteil bringt. eine vergleichsfahrt von hamburg nach münchen mit zwei autos, von denen eines ständig höchstgeschwindigkeit fuhr und eines tempo 120 brachte geradeeinmal eine halbe stunde unterschied. die physischen daten des fahrer ergaben, dass dieser permanent aufgrund des hohen tempos unter stress stand. und dann soll noch einer von "fahrspaß" reden können?!?

in dänemark gibt es seit langem auf autobahnen die begrenzung auf 100 km/h. und die unfallstatistiken belegen den erfolg.

aber so wie das in autofahrer-deutschland nun mal ist, fangen sofort die p.s. schleudern und prekariats-popel an sich die messer zu wetzen und die automobil-industrie wittert hochverrat.

wer schnell fahren möchte, soll eine runde auf dem nürburgring drehen auf eine autobahn mit genügend "nicht-rennfahren" gehören keine tempo-250-raser.

@kingbee: dir ist hoffentlich bewusst, dass es eine beleidigung im sinne des StGB darstellt eine andere person als "fett" zu bezeichnen und ihr zu unterstellen, sie sei mit gas gefüllt. solche kommentare sind eines stammtisches würdig, tragen hier zu einer diskussion jedenfalls nicht bei!
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:02 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Sipo M: Deinen Kommentar finde ich bedenklich. Hast Du Dir schonmal Gedanken darüber gemacht, ob Du körperlich zur Teilnahme am Straßenverkehr geeignet bist?
Wer bei 120 regelmäßig einzuschlafen droht, sollte imho das Auto stehen lassen...
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:09 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@psycho17: "auf deutschen autobahnen wird gerast und damit auch gedrängelt, was das zeug hält"

stimmt !!!
Das ganze hätte aber schon vor Jahren umgesetzt werden müssen...aber wie war das:
Freie Bürger-freie Fahrt...
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:11 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Johnny Cash/Ottokar VI: @Johnny:
> denn deutschland ist schon der umweltverschmutzer
> nummer eins auf der welt.;-)
> Du hast wohl ein kleines Land namens USA vergessen.
> Und viele weitere Länder. Prüfe deine Quellen.

Prüf mal Deinen Ironiesensor! ;-)

@Otto:
LKW mit 100Km/h? Check mal ab wie lang deren Bremsweg schon mit 80km/h ist!
Wenn man die LKWs mit 100 rumheizen läßt braucht man für die Autos kein Tempolimit, das ist dann nämlich das kleinere Problem!
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:15 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
LKW`s: mit hundert ???
Lieber nicht. Das wäre sicher nicht gut...einmal zu spät gebremst und dann....!!!
So ein LKW mit Tempo 100 schieb alles zusammen !!!
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:19 Uhr von ottokar VI
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hi Spaßbürger: Werde Dir klar darüber, daß LKWs heute schon 90 fahren, zu 100 wird kein großer Unterschied sein.
Und Bremswege sollten bei nicht vorhandenem Tempolimit keine Diskussionsgrundlage sein. Schonmal einen PKW aus 200 abgebremst??
Es geht um die Angleichung der gefahrenen Geschwindigkeiten, die den Verkehrsfluß erhöhen und scheinbar grundlose Staubildungen effektiv reduzieren werden.

Die ganzen "bei monotonem 130 schlaf ich ein" Nörgler sollten ihren Führerschein sofort abgeben, wenn sie den Einwand ernst meinen. Wer nicht Autofahren kann, soll es lassen !
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:31 Uhr von maki
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich am nächsten Tag wieder: morgens ins Büro muss, macht es für mich schon einen ziemlichen Unterschied, ob ich z.B. von Zürich nach Berlin 5-6 oder 8-9 Stunden brauche...

oWS: "aber wenn der dann aus lauter blindheit den lenker an seinem 2tonnen monster verreisst? was dann?" Dann war er nicht ddazu befähigt, solche eine Karre zu führen und demzufolge eine potentielle Dauergefahr für die anderen Verkehrsteilnehmer und somit bist Du ordensempfangsberechtigt, wenn Du ihn endgültig aus dem Verkehr zogst... ;-)

Ja, ich weiss, meine Aussagen sind widersprüchlich - einerseits solche Texte und andererseits selbst Schnellreisender. Aber ich krieche halt weder jemandem in den Kofferraum noch behindere ich "Schnellere".

Und seit nem Jahr übe ich mich sowieso in "Freiwilliger Selbstbeschränkung", indem ich bei den Winterreifen bleibe, die mir nur 190 erlauben und den Verbrauch ganz nett senken.
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:37 Uhr von doug90
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bald wird uns auch noch das Ausatmen verboten, schließlich kommt deswegen viel zu viel Kohlenstoffdioxid in die Luft!
Also bitte, nach einem "Killerspiele"-Verbot wieder eine schwachsinnige Idee mehr. Kümmert euch doch bitte um die wirklichen Probleme! Und beim Thema Umelt kann Deutschland mit Sicherheit nicht mehr allzu viel verbessern, lasst "uns"(ich darf noch kein Auto fahren^^) doch wenigstens das^^!!!
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:52 Uhr von sanfterRebell
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ottokar: Viele LKWs fahren heute schon 90? Klar, aber sie dürften nur 80 fahren. => Wenn du ihnen hundert gestattest, dann werden sie 110 fahren und das macht schon nen Unterschied.

@oneWhiteStripe
Nicht nur fast alle, mein Fahrlehrer hat mal gesagt, dass Deutschland das einzigste Land der Welt sei, in dem es noch Strecken ohne Geschwindigkeitsbegrenzung gibt.
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:52 Uhr von Bjoern68
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Absolter Schwachsinn ! Ein tempolimit mit 120 bringt überhaupt keine wirkliche Entlassung. Stattdessen sollte das Umweltamt mal die Autoindstrie die solche schlechten Kats in Autos eingebaut hat anzapfen und jeden Wagen kostenlos mit neuester Kat Technologie ausstatten lassen.

Hier wird immer der Endverbraucher der Depp sein und nicht der Hersteller, aber solange dieses korrupte Kontsrukt bleibt wird es sich nicht ändern !
Kommentar ansehen
28.12.2006 14:14 Uhr von Nessy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bjoern68: Wir Endverbraucher sind immer der Depp !!!
Das wird sich so schnell nicht ändern...friß und stirb...
Kommentar ansehen
28.12.2006 14:36 Uhr von Sipo M
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ottokar: ich wollte damit nicht deutlich machen, das ich bei 120
einschlafe.
Sondern das ich einfach schneller abgelenkt bin als bei einer fahrweise die mich fordert.
Schaut euch doch in Holland die Leitplanken an - da fahrn se auch alle nur 120 - die pennen echt reihenweise ein!

Ok jetzt kann ich mich auch in en Fiat500 setzen, bei dem ich bei 100 das gefühl hab gleich fällt er auseinander-
dann hat sich die Sache bestimmt auch erledigt ^^

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?