27.12.06 21:49 Uhr
 906
 

US-Forscher vermuten Darmbakterien als Ursache für Übergewicht

Laut US-Forscher Peter Turnbaugh und seinem Team von der Washington Universität in St. Louis (USA) haben gewisse Bakterienstämme einen nicht unerheblichen Einfluss auf den Fettanteil im Körper. Experimente mit Mäusen haben das nachgewiesen.

Die Darmflora des Menschen besteht zum Großteil aus Bakterien der Stämme Bacteroidetes und Firmicutes. Erstere sind in der Darmflora übergewichtiger Menschen deutlich seltener anzutreffen, hieß es dazu weiter.

Die Wissenschaftler erhoffen sich Behandlungsmethoden. So könnte die Bakterienzusammensetzung bei Übergewichtigen manipuliert werden. Übergewicht ist inzwischen eine anerkannte Volkskrankheit, zunehmend sind auch Kinder davon betroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: USA, Forscher, Ursache, Übergewicht
Quelle: www.onmeda.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kitas: Impfberatungsverweigerer sollen mit 2.500 Euro Strafe belegt werden
Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2006 21:37 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ernährungswissenschaftler wussten es schon lange. Viele alternative Behandlungsmethoden haben natürliche Stoffe im Angebot, die die Darmflora regulieren sollen. So hat sich beispielsweise das Öl des Schwarzkümmels, aber auch Zwiebeln als äußerst nutzbringend herausgestellt. Die Schuld für die eigenen Pfunde nur auf Bakterien zurückzuführen, wäre – trotz der o.g. Erkenntnis – wohl etwas zu einfach.
Kommentar ansehen
27.12.2006 22:12 Uhr von JayAge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer schäön propaganda machen: und die leute weiter nur fast food fressen lassen.
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:01 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
seriöse Forscher hingegen vermuten unmäßig-dämliche Fresssucht und Bewegungsmangel als Ursache für Übergewicht^^

Vor ein paar Jahren hatten sie ja auch das "ultimative Fett-Gen", von dem man hinterher feststellte, dass es maximal 4 kg Unterschied macht.
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:10 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So einfach? Wenn die Sache mit dem Übergewicht so einfach wäre, würden nicht so viele Menschen durch die Gegend "kullern", Kinder eingeschlossen. Wenn es z.B. ein wirksames Medikament gegen das Übergewicht geben würde, wären lange Schlangen vor den Apotheken.
"Vermutung" (siehe News) reicht leider nicht zum Abnehmen und einer gesunden/gesünderen Lebensweise, gell?
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:39 Uhr von Malik2000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich vermute Fressen als Ursache: US-Amis sind nicht umsonst die fettesten der Welt. Man muss sich nur ansehen was und wievel die fressen. Das ist kein Vorurteil - Ich war da und hab´s gesehen.

Selbst Sachen die wie Fruchtsaft aussahen waren so abartig süß, dass meine Zähne sich zusammen zogen. Ich habe Cola getrunken, damit ich mal was nicht so süßes trank.

Und da sind fette - und ich meine richtige Monster - überall zu sehen. Soviele Leute ab 140 kg auf einen Haufen sieht man sonst nirgendwo.
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:54 Uhr von Timmer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lest richtig und denkt nach! In der News steht, sogar ziemlich am Anfang:
"einen nicht unerheblichen Einfluss"

Der Satz bedeutet, dass diese neue Erkenntnis nicht die alleinige Schuld bei Übergewicht hat.

Es gibt jedoch viele, bei denen sowas die Hauptschuld am Übergewicht sein kann. Es gibt Personen, die essen dutzend ungesundes am Tag und bewegen sich wenig, die werden nicht dicker, wobei bei einer anderen Person allein der Gedanken ans Essen ihn dicker werden lässt.


PS: Bin auch übergewichtig, aber ich bin selbst schuld^^
Das einzigst Positive an meiner Wampe ist, dass sie mir bei der Musterung enorm geholfen hat mit T5 :D :D :D
Kommentar ansehen
28.12.2006 00:19 Uhr von Newster
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
na ja: so neu ist das nun auch nicht. war vorn paar wochen auch ein artikel im spiegel darüber, allerdings stand dort - soweit ich mich erinnern kann - dass die bakterien bei übergewichtigen menschen dazu neigen die nahrung sehr viel besser zu verarbeiten, als bei normalgewichtigen.
Kommentar ansehen
28.12.2006 00:33 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sogar schon Jahre alt - macht ca. 20 Prozent aus . das Thema geistert schon seit Jahren durch die Fachpresse.
Meines Wissens macht es ca. 20 Prozent aus. Das kann natürlich pro Jahr locker zu 5 kg Zunahme führen.
Kommentar ansehen
28.12.2006 00:58 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vorher Genetisch bedingt und jetzt Bakterielle ursache.....

die herrschaften sollten sich mal entscheiden.

mfg

Deniz1008
Kommentar ansehen
28.12.2006 03:59 Uhr von The_free_man
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kann schon sein: Übergewicht kann ganz verschiedene Ursachen haben.

Das geht von Schilddrüsenunterfunktion, über sonstige Stoffwechselerkrankungen, bis hin zu genetischer Veranlagung und Verbrennungstyp.

Einfach nur zu sagen: "Die fressen halt zu viel und machen keinen Sport." ist nicht richtig.
Das ist sicherlich _einer_ von vielen Faktoren, aber nicht alleinig dafür verantwortlich.

Nen einfaches Beispiel hierfür dürfte jeder kennen:
Es gibt Leute die fressen ohne Punkt und Komma, nehmen aber ums verrecken nicht zu.
Und ja, exakt das selbe wie auch übergewichtige Menschen, bei selber Bewegungsaktivität.

Diese Menschen Scheissen auf gut Deutsch gesagt, die meiste Nahrung einfach unverwertet wieder aus, oder haben eine schnellere Verbrennung.

Im Krieg würden solche Leute schnell abmagern und sterben, wohingegen Menschen die zum Übergewicht neigen, überleben würden.
Aber wir haben heutzutage keinen Krieg mehr und Nahrungsmittelüberschuss.
Da sind diese Modelle von Mensch leider veraltet.

Direkt zum Thema: Klar. Sollen sie rausbringen so ein Medikament, wenns hilft. Kann in vielen Fällen sicherlich positiv dazu beitragen.
Kommentar ansehen
28.12.2006 06:59 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
zur Erinnerung Ich kann mich noch gut an Zeiten erinnern, wo es in einer durchschnittlichen Schulklasse nur ein einziges fettes Kind gab.
Wie ist das heute?
Die Hälfte von denen ist mopsig.

Die Bakterientheorie fällt für mich in die Kategorie "schwere Knochen". Eine schöne, bequeme Ausrede für die fette Masse.
Das mag es geben, aber "fressen und gammeln" dürfte trotzdem die Hauptursache sein.
Da hilft es auch nix, anderen Menschen ihren Stoffwechsel vorzuhalten- Disziplin und Selbstkontrolle fällt nunmal schwerer als Rumheulerei...
Kommentar ansehen
28.12.2006 12:10 Uhr von wwwiesel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jaja: sehen wird mal nun Objektiv.

"Normale" Nahrung - > "Normaler" Darmhaushalt.

Man kann die Bakterien im Darm selber steuern, wer schon einmal eine Verpilzung hatte weiß wovon ich rede.

Viele Faktoren führen zu Übergewicht.

Da gibt es Stress, Bakteien, Bewegung, Essgewohnheiten, sogar körperliche Störungen.
Kommentar ansehen
28.12.2006 13:35 Uhr von Ralph_Kruppa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gute Bekannte von mir ihres Zeichens Expertin für alternative Heilmethoden hat mir schon vor zwei Jahren anvertraut, dass die falsche Ernährung auch eine "schädliche Darmflora" nach sicht zieht. So ist z.B. (liebe Veganer aufgepasst!!!) das übermäßige Verzehren von Fleisch, insbesondere Schweinefleisch nicht gut, auch Fast Food insbesondere tiefgekühlte Fertigkost tut ihr Übriges dazu.

An dieser Stelle hat sie - wohl nicht ganz zu Unrecht - auf die heilende Wirkung verschiedener Kräuter und Naturprodukte wie Zwiebeln, Artichoken, Gurken, Karotten oder auch Obst- und Gemüsesorten hingewiesen.

Ich denke auch, es wäre zu einfach, jetzt einfach den bösen Bakterien die Schuld für die eigene Fettleibigkeit zuzuschieben. In unserer tiefgekühlten Wohlstands- und Überflussgesellschaft ist einigen sicherlich abhanden gekommen, dass frisches Obst und Gemüse und eine "gesunde Küche" immer noch dem Dauerverzehr von Burgern und Pizza vorzuziehen sind. Ich für meinen Teil bin meiner Mutter unendlich dankbar dafür, dass sie in meiner Kindheit auf die tägliche Ration an Gemüse auf dem Kinderteller nicht verzichtet hat. Davon zehre ich noch heute, während ich hier am Computer sitze......

Wünsche allen Diskutanten noch einen guten Appetit ! ! !
Kommentar ansehen
29.12.2006 16:16 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bewegung: ist die einfachste loesung....laufen gehen...fahrrad fahren....schwimmen...hilft garantiert
Kommentar ansehen
30.12.2006 10:53 Uhr von Fifty_One
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@marshaus: du hast FDH und Ernährungsumstellung vergessen...
Kommentar ansehen
30.12.2006 22:17 Uhr von Artemis500
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab ja schon öfter gelesen, dass Leute die nach Amerika fahren fett zurückkommen. Also ist der Bewegungsmangel und die ungesunde Ernährung sicher der Hauptgrund für das Übergewicht ganzer Nationen.

Bei normaler Ernährung wären einige Leute sicher auch molliger als andere, aber ein gesundheitliches Problem wär das dann wohl nicht. Jedenfalls keines, das das ganze Land betrifft.

Ich geh mal davon aus, dass diese Bakterien eine direkte Folge der Ernährung sind.
Kommentar ansehen
30.12.2006 23:20 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wer schonmal: Salmonellen oder diese Helikon Bakta (sorry weiß nicht wie man die schreibt!) hatte wird vielleicht auch etwas bekommen haben, daß die Darmflora wieder aufbaut. Ich kann mir sehr gut vorstellen, daß die da sehr viel mit zu tun haben weil ohne Bakterien keine Verdauung! Durchfall kommt nunmal davon, daß die Bakterien nicht imstande sind, die Nahrung zu verwerten. Wodurch dies geschieht ist im Prinzip egal es kommt immer das gleiche Ergebnis raus.
Diese Helikon Bakta hatte ich in Spanien und war deswegen da sogar im Krankenhaus - schöne sch... (im wahrsten Sinne des Wortes!) :-)
Kommentar ansehen
03.01.2007 23:57 Uhr von Mr.Stanley
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja ist ja schon mal schön das die sich mit dem Thema überhauot befassen =)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?