27.12.06 15:20 Uhr
 93
 

Hamburg: Brandanschlag vor Wohnsitz von Bundes-Staatssekretär Thomas Mirow (SPD)

Am zweiten Weihnachtsfeiertag wurde ein Brandanschlag vor dem Wohnsitz des SPD-Politikers Thomas Mirow verübt. Nach Aussage der Staatsschutzabteilung des Landeskriminalamtes (LKA) liegt ein Bekennerschreiben zu der Tat in Hamburg-Winterhude vor.

Am gestrigen Dienstagmorgen wurde das Fahrzeug der Gattin des Bundes-Staatssekretärs vor dem Anwesen angezündet. Aus dem dreiseitigen Bekennerschreiben soll hervorgehen, dass man sich bewusst für diesen Tatort entschieden habe.

Durch die enorme Hitzeentwicklung bei dem Brand wurden auch die Fensterscheiben und die Hausfront des Wohnsitzes beschädigt. Zum Zeitpunkt des Attentats hielten sich Mirow und seine Angehörigen nicht in der Stadt auf.


WebReporter: ciaoextra
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hamburg, SPD, Brand, Staat, Brandanschlag, Wohnsitz
Quelle: www.hamburg1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2006 14:00 Uhr von ciaoextra
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wer mehr über die Hintergründe erfahren will, soll bitte die Quelle lesen, da hier die News von 2 Tagen in einem Artikel gepackt wurden und ich dass nicht alles in so einer winzigen SSN-News kriegen kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?