27.12.06 13:33 Uhr
 142
 

Umweltminister Gabriel: Globale Erderwärmung erfordert Aufwertung des Themas Klimaschutz

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel hat in der heutigen Mittwochs-Ausgabe der "Bild"-Zeitung gefordert, das Thema Klimaschutz zur "Chefsache" zu machen. Die Folgen seien auch für Deutschland drastisch, so Gabriel.

Merkel, so lobte Gabriel weiter, sei eine ausgewiesene Kennerin auf diesem Gebiet. Deutlich kritischer ging der SPD-Politiker mit der deutschen Industrie ins Gericht.

Trotz einer Entlastung von 1,9 Milliarden Euro durch die Ökosteuer habe es die Industrie versäumt, den Kohlendioxid-Ausstoß wie geplant bis 2010 zu senken. Stattdessen soll der Ausstoß sogar erhöht worden sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Ralph_Kruppa
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Klima, Umwelt, Thema, Global, Klimaschutz, Umweltminister
Quelle: de.today.reuters.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nur jeder vierte Deutsche hält die AfD für eine normale demokratische Partei
Türkei: Bundeswehr in Incirlik darf weiterhin nicht besucht werden
NATO-Gipfel: Trump blamiert sich als Pöbel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2006 14:23 Uhr von reziprok
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Klimaschutz wird völlig überbewertet: Die Einhaltung des ominösen Kyoto-Protokolls wird eh nicht gelingen. Dies würde zudem Milliarden kosten. Dieses Geld kann man wesentlich besser einsetzen, wenn man es in Bildung, Forschung und Kultur investiert. Kyoto bremmst die Klimaerwärmung bis 2050 um 0,1 Grad. Bis 2100 würde Kyoto die Klimaerwärmung um wenige Jahre hinauszögern. Zudem machen die Entwicklungsländer wie China und Indien ja eh nicht mit. Was wir mühsam einsparen hauen die doppelt und dreifach wieder raus.

Es ist zwar richtig, dass es derzeit eine Erwärmung des Klimas gibt. Aber wie hoch der menschliche Einfluss wirklich ist, das weiß niemand. Und wie warm es hier in 80 Jahren ist, auch nicht. Denn unsere tollen Klimaforscher können ja nicht mal den nächsten Sommer oder Winter richtig vorhersagen.
Kommentar ansehen
27.12.2006 19:15 Uhr von LynxLynx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@reziprok: Keine Ahnung,aber einfach mal trommeln.
Genau deswegen werden wir zu Grunde gehen.
Kommentar ansehen
27.12.2006 23:10 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alles redet: aber so wirklich tun tut hier kaum jemand was. Klar, es gibt schöne Projekte, die das Klima schützen, aber das sind alles nur Tropfen auf dem heißen Stein. Wo waren z.B. die europäischen Autobauer, als die Japaner den Hybrid-Antrieb salonfähig gemacht haben?
Alle reden von Atomausstieg, dabei produzieren Atomkraftwerke null CO2. Ich fürchte es wird bereits zu spät sein, denn die temperaturanstiege, die wir zu Zeit verzeichnen, sind die Folgen des Co2-Ausstoßes von ca. 1980. Was wir heute in die atmosphäre pusten, werden wir erst in knapp 30 Jahren zu spüren bekommen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?