26.12.06 22:34 Uhr
 372
 

Fußball: Nike will für 50 Millionen Euro Ausrüster der DFB-Elf werden

Der amerikanische Sportartikelhersteller Nike hat dem Deutschen Fußballbund (kurz: DFB) ein Angebot über 50 Millionen Euro gemacht, damit die Nationalmannschaft in Zukunft mit Nike-Trikots aufläuft.

Der Adidas-Chef Herbert Hainer sagte der "Süddeutschen Zeitung": "Es ist der Wunsch beider Seiten, diese Zusammenarbeit fortzuführen." Seit über 50 Jahren sind sie nun Partner.

Hainer sagte weiter: "Ein Wahnwitz, dass Nike 50 Millionen Euro jährlich an einen Fußballverband zahlen will."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Streetlegend
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Fußball, Euro, Million, DFB, Nationalmannschaft, Nike
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air-Berlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt
Referendum in Katalonien schreckt mehr Touristen ab als Terrorangst
Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2006 22:23 Uhr von Streetlegend
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde schon besser, wenn die deutsche Nationalmannschaft von einem Unternehmen aus Deutschland eingekleidet wird, denn auch das kurbelt die Wirtschaft in Deutschland an.
Kommentar ansehen
26.12.2006 22:40 Uhr von k4y
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Super Wirtschaft adidas hat auch nur den Sitz in Deutschland, gefertigt wird doch größtenteils in "Billiglohnländern".

Steht adidas eigentlich noch im "Schwarzbuch Markenfirmen" ? .. wenns danach geht; ob nike oder adidas, gefertigt wird es eh nicht hier.
Kommentar ansehen
26.12.2006 23:21 Uhr von Spaßbürger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jo klar ey, die geben dem DFB 50 Millionen das die das Zeug anziehen und unsereins muß zahlen wenn er was von Nike haben will...

Unfair! ;-)))
Kommentar ansehen
26.12.2006 23:21 Uhr von Jimyp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sollen bei Adidas bleiben, Nike mag ich überhaupt nicht!
Kommentar ansehen
27.12.2006 00:19 Uhr von RED_Knight
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch ok: Wenn die 50 Millionen dafür kriegen das die Shirts mit nem anderen Markensymbol drauf anziehen ist das ok. Mir zahlt dafür keiner was! Und wie schon von einem meiner Vorgänger gesagt, beide lassen ihre Produkte von kleinen Kindern mit ihren kleinen Händen irgendwo in Asien produzieren!

:-(
Kommentar ansehen
27.12.2006 01:08 Uhr von Ov3ron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Öhm, das mit der Wirtschaft: hat ja nicht nur mit der Produktion zu tun.
Die Trikots von Adidas werden ja größtenteils hier in Deutschland gekauft. Die Einnahmen müssen ja auch hier versteuert werden. Kommt also dann doch allen wieder zu Gute.
Ich weiss nicht genau wie das bei Unternehmen ist, aber bei Privatpersonen aus den USA müssen die sämtliche Einnahmen in den USA versteuern. Sollte das mit Unternehmen ebenso sein, wäre es also ein wirtschaftlicher Verlust für Deutschland.
Kommentar ansehen
27.12.2006 12:58 Uhr von borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
klngt vielleicht abgedroschen: aber eine deutsche nationalmannschaft, wie der name schon sagt, sollte von deutschen herstellern ausgerüstet werden.
Kommentar ansehen
27.12.2006 13:28 Uhr von Big-Sid
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz einfache Rechnung: - 3 Mal Weltmeister in Adidas
- Adidas Trikots sehen besser aus
- Ein VErein, der gern an Traditionen festhält, sollte dies dann auch bei der Trikotwahl tun
- ...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?